Mainstream-Zeitung DIFFAMIERT Neverforgetniki

Kriminalisierung und Diffamierung von Kritikern nach dem Muster der autoritären 68er

 

Ein Gastbeitrag mit anschließendem Kommentar

 

Von Neverforgetniki – Ein Gastbeitrag

 

Die Augsburger Allgemeine hat mich im Artikel „Jung, cool, gefährlich“ diffamiert und in die Nähe von Rechtsextremen gestellt.

Die „Kritikpunkte“ waren unter allem folgende:
Ich bin nicht links.
Ich mache Videos gegen links.
Ich warne vor der Migrationspolitik und kritisiere Greta.
Ich trage „einfache Klamotten“.

Es wurden dann noch irgendwelche „Experten“ befragt, welche dann klar bestätigten, wie rechts und böse ich doch sei.
Das alles, weil ich Positionen der CDU von 1990 vertrete.
Konkret wurde mir „vorgeworfen“, ich würde vor der multikulturellen Gesellschaft und vor Indoktrination warnen.
Wäre es diesen Personen etwa lieber, wenn ich kein Recht auf freie Meinungsäußerung hätte?
Journalismus ist heute echt nur noch ein Witz.
Warum bin ich „gefährlich“, weil ich eine eigene Meinung habe?

 

 

Kurzkommentar von Freddy Kühne

 

Mit Verlaub liebe 68er Generation: Die junge Generation hat ein Recht auf ihre eigene Meinungsfreiheit, ihre eigene Weltanschauung und das Recht, die Zukunftsgefahren für sich und ihre Nachfahren selbst zu analysieren , auszuwerten und entsprechend zu entscheiden.

Einstmals startetet ihr als Gegner der autoritären Kriegsgeneration. Inzwischen seid ihr selbst die Senioren: Von eurem einstmals antiautoritären Kurs ist kaum mehr etwas  geblieben: Ihr selbst verachtet und verhöhnt die junge Generation, nur weil sie sich selbst dagegen wehrt, ihre Kultur, ihre Selbstbestimmung und ihre Souveränität für ein multikulturelles Hirngespinst  und Experiment aufzugeben , was eines Tages wie Seifenblasen zerplatzen wird.  Die Jugend spürt intuitiv, besonders die männliche Jugend, dass sie mit der  millionenfach einwanderden islamischen Konkurrenz und der zumeist von dieser mitgebrachten archaisch-machomäßigen und gewaltbereiten Kultur zukünftig große Probleme bekommen wird. Und sie , sowie die europäischen Sicherheitskräfte, machen diese Erfahrung bereits jetzt auf den Straßen in Europa.

Schaut euch nur die Geschichte der einstmals christlichen Länder Syrien, Türkei, Libanon und Ägypten an…

Schaut euch die Stadtteile an, in denen jetzt schon die Clans das Sagen haben: Von Brüssel Moolenbeek , Paris Saint Denis oder Essen Nord…

Es ist daher das gute Recht und die Pflicht der jungen Männer , die Politik der offenen Grenzen und ungezügelten unkontrollierten Masseneinwanderung zu kritisieren. Denn die Traumtänzer-Seifenblase wird platzen, wenn ihr Euch schon längst von dieser Welt verabschiedet haben werdet !

Denn sie werden die Rechnung für Eure Schlaftrunkenheit und Naivität zu bezahlen haben.

Und Ihr habt nicht das Recht, unsere junge Generation zu irgendetwas zu zwingen, was sie ablehnt und später teuer zu bezahlen habt. Ihr habt auch nicht das Recht, sie zu beschimpfen, zu verurteilen und sie in eure 68er Schubladen zu stecken; Ihr habt nicht das Recht, die Jugend wegen ihrer anderen Denkweise aus Kirchenvorständen, Parteivorständen, Gewerkschaften usw. herauszumobben: Richtet nicht, auf dass Ihr nicht gerichtet werdet !

Hört endlich auf die Gesellschaft in „Populisten, Rechtsextreme und Nazis“ einerseits  und „Gutmenschen und Demokraten“ andererseits  zu spalten !

Denn die heutige Zeit ist nicht vergleichbar mit der Nachkriegszeit. Und die heutigen und zukünftigen Herausforderungen sind völlig andere als damals.

Wer sich selbst als Demokrat bezeichnet und den Andersdenken dabei ausschließt, der ist kein wahrer Demokrat – sondern der ist nur ein Schein-Demokrat. Wer dabei nur auf Propaganda-Begriffe wie „Extremisten, Populisten“ zurückgreift, ohne sich auch nur im geringsten die Mühe zu machen, sich mit den Argumenten und Ängsten des Andersdenkenden im friedlichen und fairen Dialog auseinanderzusetzen, der ist selbst kein bisschen gereift und der verfügt über  keinerlei Menschenkenntnis und Weisheit.

Durch ein solches  Vorgehen wie die Axt im Walde pauschalisiert und verurteilt er alle Andersdenkenden und spaltet die Gesellschaft damit noch weiter, noch tiefer.

Oder ist diese Provokationsspirale gar gewollt – wollt Ihr  damit junge andersdenkende Menschen in die Radikalität und ins gesellschaftliche Abseits treiben ?

Ich hoffe es nicht !

 

 

 

 

Weitere Informationen

 

Die Zerstörung der Mitte

 

 

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen