#Schwester #Hatune berichtet im #Bundestag über die #Christenverfolgung in #islamischen #Staaten

Auf Antrag der AfD Fraktion berichtet Schwester Hatune Dogan über die strukturelle Verfolgung von Minderheiten in islamischen Gesellschaften

 

 

Von Freddy Kühne

 

Schwester Hatune Dogan ist eine aramäischstämmige Christin aus der Türkei, die schon als junges Mädchen mit ihren Eltern aus der Türkei flüchten musste: Ihr Vater arbeitete als Landwirt, sie hatten ein gutes Auskommen, bis eines Tages systematische Plünderungen ihrer Felder durch muslimische Bewohner einsetzten, wogegen ihr Vater bei den staatlichen Sicherheitsorganen intervenierte – doch ohne Erfolg. Schwester Hatune berichtete darüber schon ausführlich bei anderen Veranstaltungen. Nun also durfte sie auf Einladung eines Bundestagsausschusses über ihre persönlichen Erfahrungen berichten: angefangen bei den Erfahrungen ihrer Kindheit , bis hin zu den Erfahrungen als Leiterin ihrer Hilfsorganisation, die sich für nichtmuslimische Minderheiten in den muslimischen Staaten stark engagiert. Unter anderem half sie mit ihrer Organisation den von radikalen sunnitischen Salafisten mißbrauchten christlichen und jesidischen Sex-Sklavinnen, nach ihrer Befreiung.

Auf 99 Thesen finden Sie zudem einen ausführlichen Bericht über einen Vortragsabend von Hatune Dogan Anfang des Jahres 2018:

Ein Abend mit Schwester Hatune – Die Wahrheit tut weh !

 

 

 

 

Titelbild: Youtube-Bildschirmfoto

 

 

 

Advertisements