#Protest #Kundgebung der #Bauern in #München 2019:  #No #Farmers – No #Food – #No #Future 

Heimische Landwirtschaft zwischen Überbürokratisierung und Überregulierung einerseits und dem weltweiten Konkurrenzkampf andererseits

 

No Farmers – No Future : Protestkundgebung der Bauern in München 2019

 

Düngemittelverordnung – Insektenschutz – CO2

 

Mit der Bauerndemo in München verschaffen sich die selbstständigen Bauern ihrem Unmut Luft  über grün-ökologisch-ideologische Ac-Hoc-Forderungen !

Während von den Bauern immer schärfere Auflagen bezüglich Düngemittel und Gülle und hinsichtlich anderer Verfahren gefordert wird, weisen die Landwirte darauf hin, dass sie im weltweiten Wettbewerb stehen, dass die kommunalen Abwassersysteme bei der Güllemittelverordnung aussen vor bleiben und dass das Umweltministerium in Berlin ohne Rücksicht auf die Praxis der Landwirte hier neue Regelungen aufstellt.

Die Landwirte kritisieren zudem das Bundesministerium für Landwirtschaft, dass es sich vom rot-grünen Umweltministerium treiben lässt.

Auch die auf EU-Ebene unterschiedliche Handhabung wird kritisiert.

Niemand nützt eine „Insel der Ökologie und des Klimaschutzes in Deutschland“, wenn dabei zugleich die Landwirtschaftsbetriebe in Deutschland auf der Strecke bleiben !

Die Bauern fordern: Politik soll sich mit den Landwirten an den Tisch setzen, bevor sie am grünen Tisch irgendwelche Beschlüsse fasst.

Auch mit den Medienvertretern rupfen die Landwirte ihr Hühnchen: Die Medien verbreiten überproportional schlechte Nachrichten, sie berichten nicht ausgewogen , ihre Berichte beruhen nicht auf dem Stand der landwirtschaftlichen Technik und Wirtschaft ! Beispielsweise wird ein medialer Bericht gegeißelt, der behauptet, die Landwirte würden für den Einsatz von Glyphosat demonstrieren.

Kritisiert wird auch der niedrige Verkaufspreis der Lebensmittel durch die Lebensmitteldiscounter.

Auch die linke taz-Zeitung wird massiv verurteilt für ihre Agitation gegen die Landwirte: Hier teilt der Redner massiv gegen den ökologischen Populismus der Journalisten aus.

Die Landwirte fordern einen Stopp der neuen Düngemittelverordnung: Diese neuen Auflagen gefährden die wirtschaftliche Existenz der Landwirte und haben mit der Praxis nichts zu tun.

 

 

Denn: No Farmers, No Food, No Future !

 

Die Ausführungen der Redner der Landwirte endet mit dem Appell, ein positives Bild von der Branche der Landwirtschaft zu verbreiten und fordert die Landwirte und Bauern auf, nachhaltig zu wirtschaften und dem Wunsch nach Gottes Segen für die Familien und die Landwirtschaft.

Die daran im Anschluss redende bayerische Landwirtschaftsministerin richtet ihre Kritik ebenfalls an die Bundespolitik in Berlin: Der dortige Überbietungswettbewerb der Parteien in Sachen Insekten- und Klimaschutz muss Einhalt geboten werden und abgelöst werden, durch kluge und gemäßigte Politik.

 

Klartext über die Folgen der Öko-Planwirtschaft wird auch bei den Demo-Stimmen gesprochen !

Sehen und Hören Sie selbst !

 

Bauerndemo in München / Bayern

 

 

Land schafft Verbindung: Demo-Stimmen

 

 

 

Weitere Informationen

Letzte Warnung an die CDU: Bauern demonstrieren zu Tausenden gegen die Agrarpolitik

 

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen

 

 

Niederländische Bauern verstopfen die Straßen – Demo der Bauern in Holland