Das Blog zum Sonntag: Wie geht es mit der Erde weiter ?

Die Frage nach der Zukunft : Was die Prophezeiungen der Bibel sagen

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir Menschen machen uns Gedanken über unsere Zukunft. Die Einen planen Reisen bis zum Mond und zum Mars: Die USA wollen in Kürze wieder auf dem Mond landen, dort eine Basis bauen – und erstmals soll auch eine Frau auf den Mond betreten. Zudem entwickeln Ingenieure und Techniker immer wieder neue Technologien, die der Menschheit dienen: Ob Elektrotechnik, Fahrzeugtechnik , Medizintechnik oder Gentechnik: Alle Entwicklungen tragen dazu bei, dass zukünftig die Erde noch weitaus mehr Menschen versorgen kann als bisher.

Zu meiner Kindheit hieß es in der Schule in den 1980 er Jahren, dass es im Jahre 2020 kein Öl und kein Gas mehr gibt. Es hieß, die Erde könne keine 5 Milliarden Menschen ernähren.

Und heute ? Heute heißt es, die Welt wird sich in wenigen Jahren so erhitzen, dass das Leben unmöglich sein wird. Viele sagen, die Erde könne keine 8 Milliarden

Menschen ernähren. Dabei las ich vor wenigen Tagen, dass – mithilfe neuer Genpflanzen und Anbaumethoden – die Erde durchaus 11 Milliarden Menschen ernähren können wird.

Zugleich planen Ingenieure und Wissenschaftler in der ihnen optimistischen Grundhaltung  eine Reise zum Mars.  Viele junge Menschen sorgen sich um den Planeten. Ihnen wird in der Schule eingetrichtert, dass das Leben auf der Erde nicht mehr möglich sein wird, würde sich die Temperatur um 2 , 3 oder 4 Grad erhöhen. So  entwickeln sich über die Jahrzehnte auch immer wieder teils hysterische Weltuntergangsstimmungen.

Doch – wer die Bibel liest – und sich die dortigen Prophetien zu Gemüte führt, der erkennt: Alleine die Tatsache, dass Jesus Christus bei seiner Wiederkunft noch einmal eintausend Jahre lang als König die Erde beherrschen wird, zeigt, dass es so schnell mit der Erde nicht zu Ende gehen wird.

Allerdings: Auch die Bibel spricht von Plagen, sowohl im Buch der Offenbarung wie auch in  Propheten Jesaja. Von harten Erschütterungen auf der Erde, von Seuchen und Krankheiten ist dort die Rede.

Faszinierend ist: Wer die Bibel liest und versteht, der hat den besten und realistischsten Ausblick auf das, was der Menschheit und der Erde noch bevorsteht.

Mich hat dabei vor einigen Tagen das Kapitel des Jesaja 24 wirklich gepackt !

Wenn Sie mögen, lesen Sie es, hören Sie sich die Erläuterungen von Dr. Roger Liebi zu den Prophetien an.

 

Denn was das Wichtigste ist bei der Frage nach der Zukunft:  Gibt es ein Leben nach dem Tod ? Die Antworten der Bibel lassen  dazu keine Zweifel…

 

Ich wünsche Ihnen allen einen erholsamen, gesegneten Sonntag !

 

Ihr Freddy Kühne

 

 

 

 

 

 

 

1 Siehe, der HERR wird das Land entvölkern und verwüsten, er wird sein Angesicht entstellen und seine Bewohner zerstreuen.

2 Dann wird der Priester sein wie das Volk, der Herr wie sein Knecht, die Frau wie ihre Magd, der Verkäufer wie der Käufer, der Verleiher wie der, der borgt, der Gläubiger wie der Schuldner.

3 Das Land wird gänzlich entvölkert und ausgeplündert werden; ja, der HERR hat dieses Wort gesprochen!

4 Es trauert und welkt das Land; der Erdkreis verschmachtet und verwelkt; es verschmachten die Hohen des Volkes im Land.

 

 

 

Dr. Roger Liebi Einführung in das Buch des Propheten Jesaja

 

 

 

5 Denn das Land liegt entweiht unter ihren Bewohnern; denn sie haben die Gesetze übertreten, die Satzungen abgeändert, den ewigen Bund gebrochen!

6 Darum hat der Fluch das Land verzehrt, und die darin wohnen, müssen es büßen; darum sind die Bewohner des Landes von der Glut verzehrt, und nur wenige Menschen sind übrig geblieben.

7 Der Most trauert, der Weinstock verschmachtet; es seufzen alle, die sich von Herzen gefreut hatten.

8 Der Jubel der Paukenschläger ist vorbei; das Geschrei der Frohlockenden ist verstummt, und die Freude des Lautenspiels hat ein Ende.

9 Man singt nicht mehr beim Weintrinken; wer noch Rauschtrank zu sich nimmt, dem schmeckt es bitter.

 

 

 

Die Botschaft des Propheten Jesaja – Die letzte Stunde

Jesaja 24, 1-23 – Audio Andacht ERF

 

 

 

10 Die verödete Stadt ist zerstört; jedes Haus ist verschlossen, sodass niemand hineinkommt.

11 Man klagt um den Wein auf den Gassen; alle Freude ist untergegangen, alle Wonne des Landes dahin.

12 Nur Verwüstung bleibt in der Stadt zurück, und das Tor wurde in Trümmer geschlagen.

13 Ja, so wird es geschehen im Land und unter den Leuten, wie wenn man Oliven abklopft oder wie bei der Nachlese, wenn die Weinernte zu Ende ist.

14 Jene [Übriggebliebenen][1] aber werden ihre Stimme erheben und frohlocken; sie jubeln auf dem Meer über die Majestät des HERRN.

 

 

 

 

15 Darum rühmt den HERRN in den Ländern des Sonnenaufgangs, [preist] den Namen des HERRN, des Gottes Israels, auf den Inseln des Meeres!

16 Wir hören Lobgesänge vom Ende der Erde: Herrlichkeit dem Gerechten! — Ich aber sprach: Ich vergehe, ich vergehe! Wehe mir! Räuber rauben, ja, räuberisch rauben die Räuber!

 

 

 

Der Messias, HWV 56, Pt. 3: No. 30, Ich weiss, dass mein Erlöser lebt

 

 

 

 

17 Grauen, Grube und Garn kommen über dich, du Bewohner der Erde!

18 Und es wird geschehen, wer vor der grauenerregenden Stimme flieht, der wird in die Grube fallen, wer aber aus der Grube heraufsteigt, wird im Garn gefangen werden; denn die Fenster der Höhe werden sich öffnen und die Grundfesten der Erde erbeben.

 

 

 

 

19 Die Erde wird krachend zerbersten, die Erde wird reißen und bersten, die Erde wird hin- und herschwanken.

20 Die Erde wird hin- und hertaumeln wie ein Betrunkener und schaukeln wie eine Hängematte; ihre Missetat lastet schwer auf ihr; sie fällt und steht nicht wieder auf.

 

 

21 Und es wird geschehen an jenem Tag, da wird der HERR das Heer der Höhe in der Höhe heimsuchen und die Könige der Erde auf Erden;

22 und sie werden eingesperrt, wie man Gefangene in die Grube einsperrt, und im Kerker werden sie eingeschlossen; aber nach vielen Jahren werden sie heimgesucht werden.

 

23 Da wird der Mond erröten und die Sonne schamrot werden; denn der HERR der Heerscharen herrscht dann als König auf dem Berg Zion und in Jerusalem, und vor seinen Ältesten ist Herrlichkeit

 

 

 

Inspiring Music „The Holy City“ Jerusalem – Stanford Olsen – Jesus Christ

 

 

 

15 Darum rühmt den HERRN in den Ländern des Sonnenaufgangs, [preist] den Namen des HERRN, des Gottes Israels, auf den Inseln des Meeres!

16 Wir hören Lobgesänge vom Ende der Erde: Herrlichkeit dem Gerechten! — Ich aber sprach: Ich vergehe, ich vergehe! Wehe mir! Räuber rauben, ja, räuberisch rauben die Räuber!

 

Jerusalem – „In His Majesty´s Service“ / Christian Rock Band from Sweden

 

 

 

15 Darum rühmt den HERRN in den Ländern des Sonnenaufgangs, [preist] den Namen des HERRN, des Gottes Israels, auf den Inseln des Meeres!

16 Wir hören Lobgesänge vom Ende der Erde: Herrlichkeit dem Gerechten! — Ich aber sprach: Ich vergehe, ich vergehe! Wehe mir! Räuber rauben, ja, räuberisch rauben die Räuber!

 

Mastedon – Lofcaudio (Full Album)

 

 

 

15 Darum rühmt den HERRN in den Ländern des Sonnenaufgangs, [preist] den Namen des HERRN, des Gottes Israels, auf den Inseln des Meeres!

16 Wir hören Lobgesänge vom Ende der Erde: Herrlichkeit dem Gerechten! — Ich aber sprach: Ich vergehe, ich vergehe! Wehe mir! Räuber rauben, ja, räuberisch rauben die Räuber!

 

Sabaton The Last Stand Deus Vult

 

 

 

15 Darum rühmt den HERRN in den Ländern des Sonnenaufgangs, [preist] den Namen des HERRN, des Gottes Israels, auf den Inseln des Meeres!

16 Wir hören Lobgesänge vom Ende der Erde: Herrlichkeit dem Gerechten! — Ich aber sprach: Ich vergehe, ich vergehe! Wehe mir! Räuber rauben, ja, räuberisch rauben die Räuber!

 

 

Beautiful ! Israelis Worshiping Jesus in Hebrew in Jerusalem

 

 

 

15 Darum rühmt den HERRN in den Ländern des Sonnenaufgangs, [preist] den Namen des HERRN, des Gottes Israels, auf den Inseln des Meeres!

16 Wir hören Lobgesänge vom Ende der Erde: Herrlichkeit dem Gerechten! — Ich aber sprach: Ich vergehe, ich vergehe! Wehe mir! Räuber rauben, ja, räuberisch rauben die Räuber!

 

 

Petra – In The Likeness Of You – Unseen Power

 

 

15 Darum rühmt den HERRN in den Ländern des Sonnenaufgangs, [preist] den Namen des HERRN, des Gottes Israels, auf den Inseln des Meeres!

16 Wir hören Lobgesänge vom Ende der Erde: Herrlichkeit dem Gerechten! — Ich aber sprach: Ich vergehe, ich vergehe! Wehe mir! Räuber rauben, ja, räuberisch rauben die Räuber!

 

 

Whitecross – In The Kingdom