Christen für unsere Welt


Hilfe – wir sterben bald alle !!! – Oder : „Es geht jetzt täglich um Leben und Tod“

Die übertriebene Angst- und Panikmache ist unverantwortlich  + The German Angst + Sterben ohne Angst

 

 

Von Freddy Kühne

 

 

Es ist eine dieser typischen Merkel-Aussagen die scheinbar so undramatisch daher kommen wie „Das ist alternativlos“ oder „Jetzt sind sie halt da“.

Die neueste Aussage aber toppt alles bisher Gesagte: „Es geht jetzt täglich um Leben und Tod“.

Der Satz ist einerseits völlig nichtssagend banal: Denn  seit Entstehung der Welt geht es schon immer täglich um Leben und Tod. Andererseits spielt die Kanzlerin in diesem Satz mit den Urängsten der Menschen: Mit der Angst vor dem Tod !

Ja, so lassen sich nicht nur Wählerstimmen generieren – sondern vor allem auch erhalten, so möglicherweise das Kalkül.

Wer wie ich die Angst und Panik meines über 70-jährigen Vaters vor dem „Coroanvirus“ kennt, der weiß, dass die Politik mit solchen Aussagen wie Merkel sie hier (mehr …)

Erntedank + Gott sei Dank: Wir leiden keine Not

Erntedank & Thanksgiving 1620 bis 2020

 

Jauchzet, frohlocket!

Auf, preiset die Tage! Rühmet, was heute der Höchste getan!

Lasset das Zagen, verbannet die Klage, Stimmet voll Jauchzen und Fröhlichkeit an!

Dienet dem Höchsten mit herrlichen Chören, Laßt uns den Namen des Herrschers verehren

 

 

 

 

 

Lasst uns dankbar sein für alle Gaben, Lasst uns dem Geber danken

Erntedank und Gott sei Dank !

In Deutschland feiern wir das Erntedankfest nach dem Kirchenkalender meist Anfang bis Mitte Oktober.  In den

USA wird das Thanksgiving-Fest traditionell am ersten Donnerstag im November gefeiert.

Beide Zeremonien haben denselben christlichen Ursprung: Vorbild ist das jüdische Erntedankfest,

das seit mehr als 6000 Jahren gefeiert wird.

 

(mehr …)

Blog zum Sonntag: Endzeit – Letzte Zornschale vor Jesus Wiederkunft + Euer König Yeshua kommt

+ Bereitet Euch auf die Wiederkunft des Gottessohnes Messias vor

 

Yom Kippur a day of Judgement, and Repentance, fulfilled by our Highpriest Yeshua

 

 

Seit bald zehn Monaten erleben wir eine Art Apokalypse – in vielen Ländern der Welt treibt ein Virus gleichzeitig sein Unwesen.

Die Bibel , das Heilige Wort Gottes, gibt uns dazu vorausschauende prophetische Einordnungen, um die Zeichen der Zeit verstehen und deuten zu können.

Informieren Sie sich ! 

 

 

Endzeit – Letzte Zornschale vor Jesus Wiederkunft

 

Die Rede Jesu Christi zu seinen Jüngern auf die Frage nach seiner Wiederkunft, Matthäus-Evangelium Kapitel 24

27 Denn wie der Blitz ausgeht vom Osten und leuchtet bis zum Westen, so wird auch das Kommen des Menschensohns sein. 28 Wo das Aas ist, da sammeln sich die Geier.

Das Kommen des Menschensohns
29 Sogleich aber nach der Bedrängnis jener Tage wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren, und die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen.

30 Und dann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohns am Himmel. Und dann werden wehklagen alle Stämme der Erde und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken (mehr …)

Out of the Dark – Into the Light

Fragt nach den uralten Pfaden (Wegen) der Vorzeit

 

Jeremia 6,16

So spricht der HERR: Stellt euch an die Wege und schaut, und fragt nach den uralten Pfaden, welches denn der Weg des Guten sei, und nehmt ihn und findet einen Ruheplatz für euch. Sie aber sagten: Wir gehen ihn nicht!

 

Von Freddy Kühne

 

Wir Menschen haben alle immer wieder neue Probleme. Wie gelingt es, diese zu meistern ? Wie gelingt es, aus einem schier unendlich scheinenden Teufelskreis von Gewalt, Lüge , Betrug und Misstrauen auszusteigen ?

Und – vor allem – wie gelingt es, vom Dunkel ins Licht zu gelangen ?

Die Bibel, die Heilige Schrift, kennt nur eine Lösung: Die Liebe und Vergebung Gottes ist es, die uns aus dem Dunkel heraus ins Licht führt. Allein durch Liebe, Glaube an den Namen Jesu Christi und durch das Gebet können Probleme und Konflikte dauerhaft gelöst werden.

Alleine durch die Macht der Liebe, des Glaubens an Jesus Christus , durch Vergebung und durch das  Gebet füreinander können Hass, Terror und Gewalt beendet werden.

Gebet und Glaube können – unterstützt vom Heiligen Geist – die Umkehr des Menschen auslösen und bewirken.

 

Eine Gesellschaft jedoch, die sich weigert, diese alten biblischen Weisheiten  zu berücksichtigen  und stattdessen neue Wege (Multikulturalismus, Genderismus, Ehescheidungen, Ehe für Alles  ua.) einschlägt, kommt immer weiter von dem Ziel des inneren Friedens ab. Je weiter sich Gesellschaft und Politik von den Weisheiten der Bibel entfernt, desto mehr steigt die Gefahr des Unfriedens und des Chaos in der Gesellschaft.

Ordnung, Friede und finanzielle Stabilität des Gemeinwesens geraten immer stärker in Gefahr.

Dahinter steckt nicht etwa nur menschliches Unvermögen oder ein anonymer Zeitgeist. Nein ! Die Bibel sagt es ganz klar: Es gibt nur zwei Geisterwelten: Die auf der Seite Gottes und die auf der Seite Satans – auch Diabolos oder Durcheinanderbringer genannt.

Satan ist der Durcheinanderbringer. Er verführt die Menschen – damals wie heute – dazu Gottes weise Ordnungen und Regeln zu ersetzen. Er arbeitet dabei mit sanften Methoden, mit Versprechungen und Verlockungen , mit Halbwahrheiten. Eben meistens nicht mit der platten direkt erkennbaren Lüge.

„Sollte Gott wirklich gesagt haben… ?“ ist seine Angriffsmethode noch heute.

Gott dagegen gibt klare Regeln vor: Bis hierhin und nicht weiter. „Alles darfst Du essen außer von dem Baum der Erkenntnis des Guten und Bösen“. Dabei ist Gott kein Spielverderber der uns nichts gönnt. Ganz im Gegenteil: Gott hat uns alles erlaubt – bis auf ein paar wenige Gebote: Dazu gehören die zehn Gebote. Er hat uns auch alles geschenkt: Die ganze Erde hat er uns zur Verantwortung , zum Bebauen und Bewahren gegeben.

Ein Mensch wie eine Gesellschaft werden inneren Frieden nur dann finden, wenn sie nach den Wegen Gottes lebt – im Persönlichen wie in Gesellschaft und Politik.

 

Der Weltstar Falco hat dieses Thema auf seine eigene Art aufgegriffen.

 

Falco – Out Of The Dark – Last Performance Silvestergala 1997-1998

 

So wie Falco in seinem Lied singt, dass jemand „stirbt, um das Leben zu gewinnen“ und um vom Dunkel ins Licht zu kommen,

(mehr …)

Schabbat Schalom

שלום שבת

Wir wünschen allen unseren Lesern, insbesondere jüdischen oder jüdisch-messianischen Glaubens, Schabbat Schalom

 

WOW ! Amazing New Hebrew Worship with English Subtitles 

Music Video from Israel

(mehr …)

Blog zum Sonntag: Entwürdigung der Hagia Sophia

+ Eine kalkulierte  Vernichtungsansage an das Christentum

Die Geschichte von Byzanz, Kaiser Konstantin und der Hagia Sophia

 

Wenn das reiche Byzanz untergegangen ist , das Ostrom, dann kann dies auch mit Westrom – Europa – geschehen: Das ist die politisch-religiöse Botschaft von Erdogan an die christlich-abendländische Kultur der Europäer

 

 

Von Peter Helmes*

 

Der Sultan hat wieder zugeschlagen – und eine alte Drohung wahrgemacht: die Rückführung der altehrwürdigen Hagia Sophia in eine Moschee. Damit wurde eine auch christliche Tradition brutal mit Füßen getreten. Mit dieser Entscheidung entfernt sich Erdogan immer weiter von Atatürks Ideal eines säkularen Staates. Aber mit seiner selbstherrlich getroffenen Entscheidung (ja, ja, ich weiß, „die Gremien“ – Parlament und Richter – haben zugestimmt) hat Präsident Erdogan eine Grenze überschritten: Er zwingt seinem Land – und der Welt – einen Richtungswandel auf, der die moderne Türkei verändern wird.

Es gibt sicher unterschiedliche Sichtweisen auf diese „Umwandlung“. Und gewiß, auch andere Länder treffen eigene Entscheidungen im Umgang mit ihren religiösen Gebäuden.

Aber keine hat eine solche Bedeutung wie die Umwandlung der Hagia Sophia, sie ist ein Fanal – eine Kampf-, ja Vernichtungsansage an das Christentum!

Die Hagia Sophia spielt in der Geschichte des Christentums eine zentrale Rolle. Die Kathedrale aus dem 6. Jahrhundert ist ein Meisterwerk aus byzantinischer Zeit und UNESCO-Weltkulturerbe.

Daß Erdogan sie jetzt wieder in eine Moschee umwidmet, provoziert seine säkularen Landsleute und religiöse Minderheiten im Land, aber vor allem orthodoxe Kirchenvertreter in der ganzen Welt. (mehr …)

Schutz der christlichen Wurzeln Deutschlands ! Versus: CSU Chef Söder bekennt sich zur Homo-Ehe

Kinder, Familie und christliche Wurzeln Deutschlands schützen !  CDU und CSU verraten immer mehr die christliche Wurzeln Deutschlands

 

Von Mathias von Gersdorff

 

in den letzten Wochen gab es wichtige Positionierungen und Entscheidungen innerhalb der Union zu den Themen Ehe und Familie.

Markus Söder, Bayerischer Ministerpräsident und CSU-Parteivorsitzender, hat in einem Interview mit Ulrich Wickert seine volle Zustimmung zur Homo-Ehe bekräftigt.

Die Ablehnung der gleichgeschlechtlichen Ehe hält Söder für „rückständig“ und sogar „falsch“.

Das muss man sich mal vorstellen: Die Ablehnung der Öffnung der Zivilehe für gleichgeschlechtliche Paare war nämlich die offizielle Position von CDU und CSU bis zum Sommer 2017.

Zur Erinnerung: Im Bundestag kam es in der letzten Sitzung vor der Sommerpause 2017 zu einer Abstimmung über die „Ehe für alle“.

Kurz davor hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel den Fraktionszwang aufgehoben.

Das führte dazu, dass die SPD-Fraktion und ca. ein Viertel der Unions-Abgeordneten für die gleichgeschlechtliche „Ehe“ votierten. (mehr …)

Tritt ins Kreuz – oder: Das Versagen der verunsicherten Kirche

Kirche als eher neo-soft-marxistische Sozialagentur oder als seelsorgende christliche Werte- und Glaubensgemeinschaft ?

 

 

Von Peter Helmes*

 

Was ist bloß mit den beiden (noch!) christlichen Kirchen los?

* Der Kulturkampf, den viele vorhergesagt haben, hat längst begonnen. Wir werden ihn verlieren, wenn ich mir die „Gegenwehr“ ansehe. Statt Verteidigung und Offenheit regiert das „Appeasement“ – die Anpassung der Kirchen an den Zeitgeist.

* Der evangelische und der katholische Oberhirte in Deutschland legen ihre Brustkreuze ab, um „den Islam nicht zu kränken“. Das ist nicht Demut, sondern Feigheit. Warum sonst zeigen bereits Fotos vom Willkommenssommer 2015 Kardinal Marx ohne Kreuz, wie er auf dem Münchner Bahnhof mehrheitlich muslimische Migranten begrüßt? Diese „Kirchenfürsten“ haben offenbar ihre eigentliche Aufgabe, den Glauben zu verkünden und zu verteidigen, vergessen.

* Wann endlich melden sich die Kirchen zurück, um gegen Christenverfolgung und das Abschlachten Gläubiger zu protestieren? (mehr …)

Worte der Heilung: Wie man in den Himmel kommt + How to Get to Heaven : Billy Graham Classics

Unsere Gesellschaften brauchen Worte der Heilung und Versöhnung: Ohne Gott und ohne Christus geht es in die Dunkelheit

 

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

Unsere Gesellschaften werden derzeit gespalten. In „Gute“ und „Böse“. Misstrauen wird geschürt  und Anklagen werden immer stärker von einer Gruppe gegen die andere Gruppe. Einheimische fühlen sich von zu vielen  „Zuwanderern“ ihrer Heimat , ihrer gewohnten Kultur und immer stärker ihrer Sicherheit beraubt. Etliche der Zuwanderer fühlen sich benachteiligt und diskriminiert. Ob objektiv zurecht oder nicht – aber zumindest subjektiv gefühlt fühlen sich immer mehr Menschen unwohl.

Doch  Scharfmacherei und radikale Spalterei,  Verunglimpfung des Andersdenkenden,  Gewalt und Hass gegen Ordnungskräfte , gegen Andersdenkende und gegen fremdes Eigentum sind keine Methoden, die der Gesellschaft nützen . Solche Methoden tragen nur weiter zur Vertiefung von Misstrauen, Angst, Hass , Revanche und Gewalt bei.

Stattdessen benötigen die Völker und Nationen wieder neu das Heilung bringende Wort Gottes: Es spricht von schuldiggewordenen Menschen, von durch Hass und Gewalt und Egoismus und Gier  korrumpierten Menschen. Es spricht von der Befreiung von Schuld. Es spricht von Heilung und Lebensveränderung.

Es spricht von einem neuen Leben unter der Führung des Geistes Gottes: Für den, der seine Schuld vor Gott bekennt, der sie unter das Kreuz Christi legt und der (mehr …)

Christen in der AfD und Hessen AfD kritisieren die  Nicht-Einladung der AfD zum ökumenischen 

Kirchentag und bieten weiter ihre Dialog- und Gesprächsbereitschaft an

 

Wirkliche Demokraten und Christen verweigern den Diskurs nicht – Kirchentage dürfen nicht zur alleinigen Bühne von Rot-Grünen-Politikern verkommen

 

Bild: Joachim Kuhs, Bundesvorsitzender der Christen in der AfD (Pixabay)

 

Von Freddy Kühne

 

Wer den Dialog verweigert und wer gleich ganze Gruppen von Personen nur wegen ihrer Zugehörigkeit zu einer Partei diskriminiert, muss sich fragen lassen, ob er nicht selbst gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit praktiziert. Jesus Christus selbst hat mit allen Menschen den Dialog geführt, egal ob mit dem Kollaborateur der Besatzungsmacht und offensichtlichen Sünder Zachäus, ob mit gewalttätigen Zeloten die die Besatzungsmacht bekämpften , mit scheinbar heiligen und sündlosen Pharisäern oder den Armen und Kranken. Er hat Niemand ausgeladen.

Dazu ein Zitat aus Idea-Spektrum 2019:

„Bereits in 2019 beschloss der Deutsche Evangelische Kirchentag, die Vertreter der AfD aussen vor zu halten. Damals kritisierte Bischof Abromeit diese Vorgehensweise mit den Worten, Zitat: „Es tut uns gut zu der Partei auf Abstand zu gehen, aber mit den Menschen das Gespräch zu suchen. Die Entscheidung des Kirchentags halte ich für falsch“. Man müsse nicht alle Politiker der AfD dort sprechen lassen, könne aber schauen, wer zu Sachthemen etwas sagen könne. Die parteipolitische Zuordnung sollte innerhalb der Kirche keine Rolle spielen. „Kirche ist nicht links und nicht rechts – sondern Kirche ist da wo die Menschen sind und wo Christus ist.“

 

 

Stellungnahme von Joachim Kuhs, Vorsitzender der Christen in der AfD

Berlin, 4. Juni 2020. Der dritte Ökumenische Kirchentag findet vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt am Main statt. AfD-Politiker sollen dazu nicht eingeladen werden. Bundesvorstandsmitglied Joachim Kuhs, Vorsitzender der Christen in der AfD und EU-Abgeordneter, erklärt:

„Die Kirchentage sind zu rot-grünen Politiker- und Funktionärstreffen verkommen. Wer wissen will, warum den deutschen Amtskirchen die Mitglieder in Scharen davonlaufen, der braucht sich nur die Kirchentagsprogramme anzuschauen. Der Heilige Geist und die meisten Gläubigen haben sich von diesen Veranstaltungen längst verabschiedet.

Als Christen in der AfD sind und bleiben wir aber weiter offen und diskussionsfreudig: Wenn die Verantwortlichen des Ökumenischen Kirchentags an einem Austausch mit bekenntnistreuen Christen interessiert sind, stehen unsere AfD-Politiker bereit.“

 

 

 

Stellungnahme der AfD Hessen zum 3. Ökumenischen Kirchentag

Der christliche Glaube gehört zum Kernbestand unserer Kultur. Der Ökumenische Kirchentag ist daher für die AfD ein wichtiger Tag. Nun hat das Präsidium (mehr …)

Nächste Seite »