USA


9/11 + The Falling Man & The Falling Towers 

Dustification & Questions & Conclusions

 

Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags auf das Welthandelszentrum in New York am 9. September 2001

 

11. September + Der Fallende Mann & Die fallenden Türme

Zerstaubung & Fragen & Schlussfolgerungen

 

 

Wir sahen springende Menschen. Wir sahen zwei senkrecht fallende Türme. Wir sahen Türme, die sich de facto bereits im freien Fall in Staub auflösten. Und wir sahen zumeist ein drittes Gebäude, das  WTC 7, das völlig ohne eindringendes Flugzeug ebenfalls völlig senkrecht in sich zusammen fiel.

Dazu sollte man – nein dazu muss man –  Fragen aufwerfen !

 

 

Von Freddy Kühne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir als Maurer, Bauleiter und Bautechniker * fiel vor einigen Jahren auf, dass die zwei großen Türme  wirklich ausschließlich senkrecht in sich zusammen fielen. Das ist äußerst unwahrscheinlich bei einem Brand einer Stahlkonstruktion. Etliche aus Stahl konstruierte Hochhäuser, die zuvor in Brand standen, blieben stehen, der Stahl verbog sich und neigte sich gegebenenfalls seitlich. Aber keines dieser Häuser zerstäubte und fiel exakt senkrecht zusammen. Das exakt senkrechte Fallen kannte man bislang allenfalls von Hochhaus-Sprengungen, bei denen Statikexperten und Sprengexperten genau berechneten, an welcher Stelle genau und mit welcher Menge Sprengsätze anzubringen waren – und in welcher Zündreihenfolge diese auszulösen sind.

Etliche Jahre nach dem Terrorattentat fiel mir dann wieder etwas Neues auf:  Wieso brach eigentlich das dritte Gebäude , also das WTC 7 , ebenso komplett senkrecht in sich zusammen, obwohl dort

 

(mehr …)

Gabriel: Trump bestraft Deutschland und Merkel

Der Truppenabzug ist eine Bestrafung dafür, dass Merkels Regierung am Iran-Deal festhält, sich der G7-Einladung Trumps widersetzte und Merkel permanent das 2-Prozent-Verteidigungs-Budget-Ziel der Nato unterschreitet

 

 

Von Publisher

 

Berlin – Der Vorsitzende der Atlantik-Brücke, der ehemalige Außenminister Sigmar Gabriel, sieht in dem angekündigten US-Truppenabzug eine Strafaktion von US-Präsident Donald Trump an Deutschland. „Nach allem, was wir wissen, ist es tatsächlich als eine Art politische Bestrafung Deutschlands und insbesondere der deutschen Kanzlerin gemeint“, sagte Gabriel der „Rheinischen Post“ und dem Bonner „General-Anzeiger“ (Freitagausgaben). Der SPD-Politiker machte dabei deutlich, dass US-Präsident Trump mit dem Plan eines Truppenabzuges auch auf die „Kritik an der aktuellen Politik der USA unter ihrem Präsidenten“ wie auch am Festhalten Deutschlands am Nuklearabkommen mit Iran und an internationalen Organisationen wie den Vereinten Nationen reagiere.

Auch die Weigerung Deutschlands und Europas, Russland trotz des Konflikts in der Ukraine und der Besetzung der Krim „mal eben schnell wieder zu den Treffen (mehr …)

Fliegendes Luftschiff + Flying The Blimp: Von Good Year bis Zeppelin

Luftschiffahrt im 19. , 20. und 21. Jahrhundert

 

Von Freddy Kühne

 

Die Geschichte des Luftschiffs begann schon Mitte des 19. Jahrhunderts. Anfangs waren es zuhauf französische Pioniere, die sich Ballons zusammennähten und in die Luft stiegen. Jedoch blieben diese ersten „Luftschiffe“ alle unsteuerbar.

Das 20. Jahrhundert

 

Der deutsche Offizier Graf Zeppelin träumte ebenfalls schon lange davon, ein steuerbares Luftschiff zu konstruieren – um damit Fracht, Post und Personen zu transportieren und später auch damit  den Atlantik überqueren zu können. Er startete mehrere Versuche, die teilweise mißlangen und auch in Flammen aufgingen. Als 1908 das vierte  Luftschiff in Flammen aufging war die Welle der Solidarität in der deutschen Bevölkerung groß. Dank spontaner Spenden konnte am 8. September 1908 die Luftschiffbau Zeppelin GmbH gegründet werden. Um den Plänen Flügel zu verleihen scharte der Graf fähige neue Mitarbeiter um sich, darunter Karl Maybach, der den Motorenbau leitete und Claude Dornier, der mit der Planung und der Konstruktion eines Riesenvogels beauftragt wurde.

Die Zahnradfabrik ZF Friedrichshafen wurde ins Leben gerufen und in Friedrichshafen entstand in der Folge ein Luftfahrtzentrum von Rang.

Während und nach dem ersten Weltkrieg musste der Luftschiffbau zunächst pausieren. Das Friedensdiktat von Versailles verbot den Bau von Luftschiffen bis 1926. Bis dahin schuf sich Graf Zeppelin mit dem Behälterbau ein zweites Standbein.

Mit Auslaufen der Versailler Restriktionen im Jahre 1926 jedoch wurde dem Luftschiffbau wieder Priorität eingeräumt.

Am 18. September 1928 startete das Luftschiff LZ 127 zur ersten Probefahrt. Nur wenige Wochen später nahm es den Betrieb über den Atlantik zu den USA (mehr …)

ProPatria: Soldiers Coming Home + Soldaten kommen Heim

Die Sicherheitskräfte sichern unsere Freiheit und unsere Sicherheit. Zeigen wir Ihnen Dankbarkeit und Respekt. Geben wir ihnen die Anerkennung, die ihnen zusteht !

 

Eine Public Relation Kampagne für Respekt , Dankbarkeit und Anerkennung !

 

Soldiers Come Home To Dogs Compilation

 

(mehr …)

Die Mär des strukturellen Rassismus` bei der Polizei

 

60 % der Raubüberfälle und 53 % der Tötungsdelikte wurden in 2018 in den USA von Schwarzen ausgeübt – bei 13 % Bevölkerungsanteil

Im Jahre 2019 wurden von der Polizei 9 unbewaffnete Schwarze erschossen – aber 19 unbewaffnete Weiße

 

 

 

Von Maria Schneider

 

The Wall Street Journal 2. Juni 2020, „The Myth of Systemic Police Racism“, von Heather Mac Donald**) (Übersetzung und Hervorhebungen von Maria Schneider mit freundlicher Genehmigung des Manhattan Institute, in dem Heather Mac Donald Mitglied ist)

Polizeibeamte, die exzessive Gewalt anwenden, müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Belege für grassierende, rassistische Vorurteile gibt es jedoch nicht.

George Floyds Tod in Minneapolis hat das Narrativ aus der Obama-Ära wiederbelebt, dass Rassismus integraler Bestandteil der Strafverfolgungsbehörden sei. Am Freitag twitterte Barack Obama, dass es für Millionen schwarzer Amerikaner „tragisch, schmerzhaft, unerträglich normal“ sei, von der Strafjustiz aufgrund der Rassenzugehörigkeit unterschiedlich behandelt zu werden. Obama rief die Polizei und die Öffentlichkeit dazu auf, eine „neue Normalität“ zu schaffen, in der Scheinheiligkeit nicht länger „unsere Institutionen und unsere Herzen vergiftet“.

Joe Biden veröffentlichte am selben Tag ein Video, in dem er unterstrich, dass alle Afroamerikaner wegen der „schlimmen Polizei“ um ihre Sicherheit fürchteten und ihren Kinder das Erdulden von Polizeigewalt nahelegten, damit sie es überhaupt „nach Hause schaffen“. Damit griff er Herrn Obamas Behauptung nach der heimtückischen Ermordung von fünf Polizeibeamten im Juli 2016 in (mehr …)

St. Louis, USA: Ehepaar schreckt Eindringlinge auf privatem Grundstück mit Waffen vor Plünderungen ab

+ POTUS Donald Trump teilte Tweet + Deutsche Medien blasen Mücke zu Schein-Elefant auf

 

 

US Präsident Donald Trump teilte per Twitter ein Video, welches ein US-amerikanisches Ehepaar, angeblich beide Juristen, dabei zeigt, wie sie gegen „harmlose Demonstranten die Waffe richten“.

Mit dieser manipulativen Berichterstattung versuchten heute etliche deutsche Medien wieder eine Anti-Trump-Stimmung zu kreieren. Dabei unterschlugen die meisten deutschen Massenmedien jedoch, dass die Demonstranten sich bereits in einer für die USA typischen privaten Wohnsiedlung befanden, deren Betreten Unbefugten verboten ist.

Nach den Massenplünderungen der letzten Tage und Wochen in vielen US-Städten griff das Ehepaar daher völlig berechtigt zur Waffe, um die Demonstranten von Plünderungen abzuschrecken. Denn in den USA besteht zur Selbstverteidigung der Person und des Eigentums durchaus das Recht auf Gebrauch der Waffe.

 

 

 

Weitere Informationen

 

Tendenziöser Anti-Trump-Bericht unter Weglassung von wichtigen Infos, Welt-Online:   Trump teilt kontroverses Schusswaffen-Video aus St. Louis auf Twitter

Objektiver Bericht unter Hinzuziehung aller relevanten Informationen, Junge Freiheit: USA- Bewaffnetes Ehepaar bekennt sich zu „Black Lives Matter“

 

(mehr …)

US President speeks at Fincatieri Marinette Marine in Wisconsin to shipyard workers

Trump erfüllte circa 90 Prozent seiner Wahlversprechen – vor dem Coronaausbruch: Zugunsten der Einheimischen und Wähler ! So was sucht man in Deutschland seit ca. 20 Jahren vergeblich

 

Trump fulfilled about 90 percent of his election promises – before the corona eruption: In favour of the locals and voters ! This is what you are looking for in Germany for about 20 years in vain

He may be teasing and provocative, you don’t have to love him, but : Trump had kept 90 percent of his election promises to the voters in the USA before the coronavirus spread: Lowest unemployment, lowered taxes, no new wars started, no new regime changes like Obama/Clinton/Soros did before in Ukraine and Libya and had planned to start in Syria. Instead, the situation in Syria de-escalated.

 

 

FULL REMARKS: President Trump at Fincantiere Marinette Marine in Wisconsin

 

 

Er mag anecken und provozieren, man muss ihn nicht lieben, aber : Trump hatte vor der Ausbreitung des Coronavirus 90 Prozent seiner Wahlversprechen an die Wähler in den USA eingelöst: Niedrigste Arbeitslosigkeit, Steuern gesenkt, keine neuen Kriege begonnen, keine neuen Regime-Changes wie Obama/Clinton/Soros es zuvor in der Ukraine und Libyen taten und in Syrien vorhatten angezettel. Stattdessen die Lage in Syrien deeskaliert.

(mehr …)

Nordkorea versus Südkorea: Kim Jong Un und Schwester lassen Verbindungsbüro in Kaesong in die Luft sprengen

Hintergründe zur brutalsten Diktatur der Welt

 

Bild: Kopie des Pariser Triumphbogens in der nordkoreanischen Hauptstadt Pjönjang

 

Von Freddy Kühne

 

Nachdem südkoreanische Aktivisten erneut hunderte von Ballons mit schriftlicher Kritik beladen in den Norden Koreas haben fliegen lassen, ließ die Schwester Kim Jong Un´s bereits letzten Samstag eine drastische Vergeltungsaktion ankündigen. Diese wurde nun mit der Sprengung des Verbindungsbüros in der entmilitarisierten Zone vollzogen.

Anfang der 2000er Jahre , stand- circa 10 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung und dem Fall des Eisernen Vorhangs – auch zwischen den beiden koreanischen Staaten der Kurs auf Entspannung: Grenzzonen wurden entmilitarisiert und es wurde sogar ein gemeinsamer Industriepark angelegt. Dieser wurde jedoch bereits im Jahre 2016 auf Betreiben Nordkoreas stillgelegt: Kim Jong Un zog die nordkoreanischen Arbeiter aus dem Industriepark in der Grenzzone ab.

Stattdessen trieb er das Atomraketenprogramm weiter voran.

Nordkorea gehört zu einem der ideologisch verbohrtesten kommunistischen Regime der Welt. Die Menschen leben in bitterster Armut, der Diktator lässt sich (mehr …)

Nordstream2 und US-Truppen: USA und Polen sollten stärker auf deutsche und russische Interessen eingehen,

sonst zerstören sie dauerhaft die tradtionell guten Beziehungen – vor allem zu Deutschland

Im Gegenzug müssen auch Berlin und Brüssel Washington entgegenkommen, ansonsten droht dauerhaft die transatlantische und innereuropäische Spaltung 

 

Eine geopolitische Analyse :

Von den USA, über Europa, Israel , Iran bis hin zu China und Hong-Kong – Eine geopolitische Analyse über die derzeitig anhaltende Kompasslosigkeit deutscher Aussen- und Sicherheitspolitik

 

 

Von Freddy Kühne

Berlin, 12. Juni 2020.

 

Foto: Berlin Spree © Freddy Kühne

 

Wer – wie alle Berliner Regierungen Merkels – permanent nur auf Sicht fährt, der hat in Wahrheit weder einen Kompass noch eine Karte.

Und weil und warum dies so gefährlich ist, erfolgt an dieser Stelle einmal eine grundsätzliche geopolitische Positionierung.

Dabei beginnen wir heuer zunächst mit der Energiesicherheit , ausgelöst durch die gegensätzlichen Interessen in der Frage von Nordstream 2, bevor wir dann den Bogen zu anderen wichtigen weltpolitischen Themen von Europa, über die USA, Israel, Iran , China und der Hong-Kong Frage schlagen.

Energiesicherheit

Energiesicherheit muss in Deutschland groß geschrieben werden. Aufgrund des – unglücklicherweise – beschlossenen Atomkraft und Kohleausstiegs braucht Deutschland zukünftig vermehrt Gasimporte. Da das US-Flüssiggas aus gefracktem Gas stammt und es zudem auf circa minus 200 Grad Celsius heruntergekühlt werden muss und mit Schiffen über den Atlantik verschifft wird, ist es aus Aspekten der Ökologie und Ökonomie für Deutschland schlicht nicht interessant, das US-Flüssiggas in enormen Mengen zu importieren.

Auch die Energiesicherheit wird mit US-Flüssiggas für Deutschland nicht verbessert. Denn im Kriegsfall sind die Tanker ein leichtes Ziel für gegnerische Flugzeugträger und Raketen.

Sowohl ökologisch wie ökonomisch macht der Import von russischem Gas daher viel mehr Sinn für Deutschland. Und auch die Energiesicherheit Deutschlands und (mehr …)

Coming Together: US-President Trump meets with black communities leaders

US-Präsident trifft Leiter der schwarzen Gemeinschaften 

 

Vor Gott sind alle Menschen gleich : gleich geliebt und gleich-wertig ! Und sie sind dies so auch in ihrer Unterschiedlichkeit, die von Gott so gewollt ist. Gott liebt Schwarze, Weiße, Gelbe und Rote !

 

Vor wenigen Stunden kam US-Präsident Trump am runden Tisch mit Leitern der schwarzen Gesellschaft zum Gespräch zusammen.

 

Coming Together: President meets with black communities leaders

 

 

Some hours ago US President Trump meets with black communities leaders to talk at round table.

 

(mehr …)

Nächste Seite »