Ex-WDR-Intendant Pleitgen: Die #Meinungs #Vielfalt ist #in #Gefahr

Umfrage belegt: Nur noch jeder Fünfte traut sich, seine Meinung offen zu sagen

 

 

 

 

Von Watergate – Ein Gastbeitrag

 

In einem Interview mit dem „Handelsblatt“ warnt der ehemalige Intendant des WDR vor dem Verlorengehen der Meinungsvielfalt. Das Verlorengehen der Meinungsvielfalt sei der schleichende Tod der Demokratie. Diese dürfe daher nicht verlorengehen. Leider sieht Pleitgen in Deutschland dafür deutliche Anzeichen: „In vielen wichtigen Fragen beobachte ich eine homogene Berichterstattung. Alle marschieren in eine Richtung, nicht selten im Einklang mit der vorherrschenden Meinung in der Politik. Bedenklich!“

Der inzwischen 81-jährige Fritz Pleitgen war früher unter anderem als Auslandskorrespondent in Russland, Ostdeutschland und in den USA tätig. Früher habe es mehr Richtungsstreit gegeben, meint Pleitgen und prangert die heutige Debattenkultur an. Er sei zudem besorgt, wie schnell und „wirkungsvoll über das Internet bösartige Stimmung gemacht werde. Das gefährde den inneren Frieden. Gegen das Gift anonymer Verunglimpfungen helfe nur guter Journalismus am wirkungsvollsten“, so Pleitgen. Dieser gute Journalismus müsse der Bevölkerung seriöse Informationen zur Orientierung bieten.

„Bösartige Stimmung würden vor allem oftmals genau diejenigen verbreiten, die sich auf Demokratie und Meinungsfreiheit berufen würden, tatsächlich aber eine besondere Vorliebe dafür entwickeln würden, Menschen mit einer anderen Meinung zum Schweigen zu bringen. Als solcher Stimmungsmacher würde sich vor allem der Verein „CORRECTIV“ betätigen, der von sich behaupte, Journalismus für die Gesellschaft und mit der Gesellschaft zu machen“, so Pleitgen im Interview. (mehr …)

#Welt #Bevölkerung #explodiert #Europa #schrumpft ++ #Helmut #Schmidt

Europäer schaffen sich ab, wenn sich weder Politik noch Geburtenrate signifikant ändern

 

 

„Die Nation hört ihm zu. Aber die politische Klasse hat sich die Ohren verstopft“

Theo Sommer, Die Zeit , über Helmut Schmidt

 

 

Weitere Zitate von Helmut Schmidt … bitte Artikel aufschlagen

 

(mehr …)

#Carola #Rackete und #Consorten #stehen #nicht#über #dem #Gesetz ! #Oder ?

Rackete bricht das Prozedere für Schiffbrüchige, setzt diese den Gefahren einer längeren Überfahrt aus und nimmt diese Geschwächten in Geiselhaft für eine politische Agenda

 

Von Freddy Kühne

 

Leute, die wie Rackete handeln, gefährden die Autorität und Akzeptanz des Staates an sich:  Erstens weil  linkslastige Consorten ständig und wiederkehrend die uniformierten Staatsdiener attackieren, die das Gesetz im Auftrag der Politik zu schützen haben. Zweitens weil infolgedessen auch andere Gruppen  ihren Respekt gegenüber den Beamten vermissen lassen, die unseren Staat und unser Gesetz im Alltag repräsentieren. Nach dem Motto: Wenn die Deutschen keinen Respekt gegenüber den Beamten haben, warum wir ?

Drittens : Politik und Kuscheljustiz fallen den Vollzugsbeamten zu oft mit ihren Aktionen bzw. ihren Gerichtsurteilen – am besten garniert mit dem Bonus für fremde Kulturen – in den Rücken. Häufig wendet die Justiz gegen Zuwanderer nicht dieselben Maßstäbe vor deutschen Gerichten an, wie das Beispiel der Mehrfach-Ehe klar aufzeigt: Einheimische dürften niemals zwei Frauen heiraten, aber Eingewanderte können durchaus mit zwei oder mehr Bräuten einreisen.

Viertens misst Politik und ggf. auch Justiz zu oft mit zweierlei Maß: Der für rechtskonservative Medien tätige Journalist Billy Six schmorte monatelang in venezolanischen Gefängnissen und das von SPD-Minister Maas geführte Aussenministerium erweckte überhaupt nicht den Anschein, dass es sich für die Freilassung des deutschen Journalisten einsetzte. Six kam erst auf Initiative des russischen Aussenministers Lawrow frei. Bei der linkslastigen Aktivistin Rackete dagegen war Heiko Maas sofort zur Stelle und schaltete sich zur Freilassung bei den italienischen Behörden ein.

 

(mehr …)

Die #jüdische #Autorin #Orit #Arfa zu #Gast bei der #AfD

 

 

 

 

Weitere Nachrichten

Kubicki : AfD-Anhänger keine Mörder

(mehr …)

#Ehemalige #Flüchtlingshelferin über ihre #Erlebnisse und die #Lügen der #Politiker

Ex-Flüchtlingshelferin im Interview

 

 

 

Weitere Informationen

Streit zwischen Nordafrikanern und Türken im Freibad eskaliert

 

(mehr …)

#They #Shall #Not #Grow #Old ++ #Sie #Sollen #Nicht #Alt #Werden +++ #Erster #Weltkrieg +++ #First #World #War #1919 #2019

Überarbeite Filmfassung von überwiegend britisch-englischem Bildmaterial zum Ersten Weltkrieg, koloriert und dreidimensional

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

 

99Thesen beschäftigt sich immer wiederkehrend auch mit historischen Themen, unter anderem mit den beiden Weltkriegen sowie ihren Ursachen und Verursachern, sowie mit den jeweiligen politischen und gesellschaftlichen Folgewirkungen.

So brachten wir hier auf diesem Blog bereits Beiträge über das Buch des britisch-australischen Historikers Christopher Clark „Die Schlafwandler: Wie entstand der erste Weltkrieg?„. Auch thematisierte 99Thesen bereits in diesem Jahr das Thema „100 Jahre Vertrag von Versailles: 100 Jahre ungerechtfertigte Demütigung Deutschlands„.

99Thesen beschäftigt sich dabei vorwiegend mit den aktuellen, neuesten historischen Erkenntnissen, da ja 70 bis 100 Jahre nach Kriegsende die bis dahin gesperrten Akten in den Archiven der Ministerien der beteiligten kriegsführenden Staaten überwiegend für die Historiker freigegeben werden.

Allein die Tatsache, dass die Archive so lange gesperrt sind dürfte Jeden zum Nachdenken und zum Dämmern bringen, dass eine solche Archivsperrung natürlich mit Manipulation der Geschichte (mehr …)

Wird der #Alptraum wahr : #Grün- #Graues #Deutschland ?

Nach der EU-Wahl: Das Ende der Volksparteien ist greifbar

 

 

 


 

 

Von Peter Helmes*

 

Das Ende der Volksparteien ist greifbar

Beide (Noch-)Volksparteien in Deutschland haben bei den letzten Wahlen zum Europaparlament große und schmerzhafte, vielleicht sogar tödliche Verluste eingefahren. Die Union, die 2014 noch über 35 Prozent erreichte, befindet sich im 20-Prozent-plus-Keller, ist also dieses Mal unter die 30-Prozent-Marke gefallen. Die SPD (2014 noch bei 27,3 Prozent) erwischte es noch schlimmer: Bei knapp 16 Prozent war Ende der Fahnenstange. Das kann der CDU kein Trost sein; denn nur etwas weniger Stimmen als von der SPD (1,5 Mio.) gingen von der CDU auf die Grünen über (1,25 Mio.); dazu später mehr.

Der Union droht das gleiche Schicksal, wie es die SPD schon länger erleidet: Sie verliert den Anschluß an eine ganze Generation

Bei den Wählern unter 60 waren die Grünen stärkste Partei, nur noch 11 Prozent der Erstwähler machten ihr Kreuz bei CDU und CSU. Das ist eine sehr deutliche Absetzbewegung der Jungen gegen die Partei ihrer Eltern. Damit bahnt sich eine Entwicklung an, die gar nicht erst langfristig droht, sondern greifbar nahe ist und für die Union das Ende ihres Status als Volkspartei einläutet. Das Elend ist bei beiden Parteien fast ausschließlich selbstverschuldet und hat viel mit der mangelnden Auseinandersetzung mit den Grünen zu tun.

Beide – Union und SPD – haben es nicht geschafft, der gesellschaftszerstörenden Politik der Grünen eine klare Alternative entgegenzusetzen. Im Gegenteil: Sie haben versucht, die Grünen zu kopieren – und sind krachend gescheitert.

Außer „Machtanspruch“ keine Botschaft, kein Programm

Es ist eigentlich müßig, nach den Gründen dieser Entwicklung zu fragen; denn sie liegen auf der Hand:

Die Parteivorsitzende Merkel hat die Union ihrer Identität beraubt.

Hieß es einstmals, die CDU habe drei starke Wurzeln aus konservativen, liberalen und sozialen Überzeugungen, bietet die Partei heute ein Bild und eine Politik der Beliebigkeit: außer (mehr …)