Wissenschaft und Forschung


#Volks #Verdummung + Vom deutschen CO2 als monokausaler Erwärmungsverursachung

„Das Ende ist nah“ + „CO2-Weltuntergang“ : Der Hype und die Hysterie als Muster des politisch-emotionalen aber faktisch kaum haltbaren Agendasettings

 

 

Ein Thema verfolgt uns – ob wir es wollen oder nicht: „Klima“. Peter Boehringer (MdB) erläutert uns den wahnsinnigen Verwaltungsaufwand des neuen Gesetzes zur Elektromobilität. Der Gesetzesantrag der GroKo wird auf 400 Seiten ausgebreitet. Der Änderungsantrag der GroKo dazu fasst noch einmal 80 Seiten.

Das Ganze basiert auf dem Märchen (Neudeutsch: FakeNews), dass das absolut für Pflanzenwachstum notwendige CO2 die Erderwärmung befeuern würde. Und das, obwohl es in der Erdgeschichte schon Phasen mit viel höheren CO2-Werten gegeben hat.

Natürlich müssen wir Ressourcen schonen. Doch wir brauchen keine Klima-Hysterie, die noch dazu auf falschen Auswertungen und fehlerhaften Modellberechnungen basiert.

Selbst wenn es am CO2 -Gas läge, läge es niemals an Deutschland, die Welt zu retten: Denn dann wäre als maßgebliche Faktor das (mehr …)

#Zurück in die #Zukunft ++ tfnukuZ# eid ni kcüruZ#

 

#2024 #Artemis #Mission: #Nasa`s Rückkehr zum #Mond + Konzepte für Mondstationen

+ Industrialisierung des Mondes

 

#Deutschland prüft #Weltraumbahnhof für kleine Trägerraketen in Rostock oder Nordholz

+ #MicroSpacePort #Germany

 

 

Die Erde ist die Wiege der Menschheit – aber man kann nicht sein ganzes Leben in der Wiege verbringen

 

 

Von Freddy Kühne

 

Die Nasa plant für 2024 die bemannte Rückkehr zum Mond: Im ersten Schritt soll dabei eine zweiköpfige Besatzung aus Mann und Frau – nach dem Muster von Adam und Eva im biblischen Schöpfungsbericht – den Mond gemeinsam umrunden und zur Erde zurückkehren. Im zweiten Schritt sollen auf dem Mond permanente Mondstationen errichtet werden. Hier soll auch modernste Technik auf dem Mond eingesetzt werden: Mit Unterstützung von 3-D-Druckern sollen die Stationen vor Ort gebaut werden, wozu auch teilweise Material des Mondes selbst genutzt werden soll.

 

 

Die Mondstationen sollen vor kosmischer Strahlung unter anderem dadurch geschützt werden, dass sie mit einer Schicht aus Mondgestein überbaut werden. Hier kommen dann unter anderem auch die 3-D-Drucker zum Einsatz, welche aus dem zuvor geschredderten pulverisierten Mondgestein eine meterdicke Schutzhülle über die Stationsmodule aufschichten sollen. Diese Schutzhüllen sollen die Menschen auf dem Mond  nicht nur vor kosmischer Strahlung sondern auch vor den Folgen eines Meteoriteneinschlags schützen.

Auf dem Mond sollen dann also – wie in der Antarktis und der Antarktis – dauerhafte Stationen entstehen. Diese dienen sowohl Forschungszwecken als auch mittel- bis langfristig der Industrialisierung auf dem Mond.

 

(mehr …)

#Mars #Mission #Update #2024

 

Die erste bemannte Mars Mission von SpaceX ist für 2024 geplant. Zuvor sollen zwei Transporte Material zum Mars bringen, welches zum Bau einer dauerhaften Basis benötigt wird. Die Reise zum Mars wird 5 Monate dauern.

Um die Transporte zum Mars durchzuführen, wird SpaceX zuvor sein neues Transportsystem BFR fertigstellen und testen: Dieses wird in Kalifornien gebaut und mittels Schiffen über den Panama-Kanal dann zum Start nach Florida verbracht. Das BFR System besteht aus mehreren Raketenstufen und dem oben darauf aufsitzenden Raumgleiter.

Das BFR System wird zuvor auch Flüge zum Mond unternehmen.

(mehr …)

#Unter #Strom: #Wasser und Die #Hydraulische #Widderpumpe + Eine der vielen Lösungen unserer Energieversorgung

 

 

 

Die Technik aus dem Jahre 1776 funktioniert noch heute – und wurde im 21. Jahrhundert wieder entdeckt und optimiert

 

 

 

 

Die Wiederentdeckung einer 100 Jahre alten bewährten aber in Vergessenheit geratene Wasser-Pumpentechnik: Der Wasserwidder. Die Technik wurde wiederentdeckt und technologisch optimiert. 

Der #Hydraulische #Widder ist eine erstaunliche und zugleich heute wenig bekannte #Erfindung der Menschheit, da sie durch modernere Techniken weitgehend abgelöst wurde. Dabei könnte dieser einfachen und zugleich genialen Konstruktion schon bald eine völlig neue Bedeutung zukommen. Schon der Titel unseres Beitrags lässt vermuten, dass dieser merkwürdige Apparat aus dem

 

(mehr …)

#Auf #Achse: CO2-neutraler Treibstoff aus Luft und Sonnenlicht

Bis 2025 wird die erste Großanlage in Betrieb genommen : Technologieoffenheit und Innovationen statt Verbote

 

Forscher der ETH Zürich haben eine Technologie entwickelt, die aus Sonnenlicht und Luft flüssige Treibstoffe herstellt.  Zum ersten Mal weltweit demonstrieren sie die gesamte thermochemische Prozesskette unter realen Bedingungen. Die neue solare Mini-​Raffinerie steht auf dem Dach des Maschinenlaboratoriums der ETH Zürich.

 

 

 

CO2-​neutrale Treibstoffe sind für eine nachhaltigere Luft-​ und Schifffahrt von zentraler Bedeutung. ETH-​Forschende haben eine solare Anlage gebaut, mit der sich synthetische flüssige Treibstoffe herstellen lassen, die bei der Verbrennung nur so viel CO2 freisetzen, wie zuvor der Luft entnommen wurde. CO2 und Wasser werden direkt aus der Umgebungsluft abgeschieden und mit Solarenergie aufgespalten. Das Produkt ist Syngas, eine Mischung aus Wasserstoff und Kohlenmonoxid, welches anschliessend zu Kerosin, Methanol oder anderen Kohlenwasserstoffen verarbeitet wird. Diese können direkt in der bestehenden globalen Transportinfrastruktur verwendet werden.

«Mit dieser Anlage beweisen wir, dass die Herstellung von nachhaltigem Treibstoff aus Sonnenlicht und Luft auch unter realen Bedingungen funktioniert», erklärt Aldo Steinfeld, Professor für Erneuerbare Energieträger an der ETH Zürich, der die Technologie mit seiner Forschungsgruppe entwickelt hat, und betont die Besonderheit der Anlage: «Das thermochemische Verfahren nutzt (mehr …)

#Unter #Strom:  #Kernfusion + Die Lösung all unserer Energieprobleme steht vor der Tür + ITER ante portas

Unbegrenzte, sichere, saubere Energie aus der thermonuklearen Reaktion nach dem Prinzip unserer Sonne

 

Neueste Hoffnung: Die Bor-Proton-Reaktion

 

Plasma-Ring

 

Von Lars Jaeger *

 

Die „Fridays for Future“ Demonstrationen erreichen immer neue Höhepunkte, die Grosse Koalition in Deutschland beschliesst ein Multi-Milliarden-Klimapaket, und auf dem globalen Klimagipfel in New York profilieren sich Regierungsvertreter und Vorstandschefs multinationaler Konzerne mit ihren PR-Strategen neuerdings als wohlmeinende Klimaschützer. Es scheint, dass die Frage unserer zukünftigen Energieerzeugung und ihre schädlichen Ausstösse endlich auch im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit und Auseinandersetzung angekommen sind.

 

Und just zu dieser Zeit, noch ohne, dass dies eine grosse öffentliche Aufmerksamkeit erhält, machen die Wissenschaftler auf einem Gebiet Fortschritte, das die Probleme der globalen Energieversorgung ein für alle Mal lösen könnte: die friedliche Nutzung der Kernfusion. Dabei geht es um nichts weniger als den Traum unbegrenzte, saubere und sichere Energie aus der thermonuklearen Fusion von Atomkernen einzulösen, dieselbe, die unsere Sonne und die Sterne antreibt.

Die Geschichte der Kernfusionsforschung ist bereits 80 Jahre alt. Seit den 1930er Jahren wissen Physiker, dass unter sehr hohem Druck und hoher Temperatur Wasserstoffkerne zu Helium- (mehr …)

#SpaceX Starship & The Von #Braun #Rotating #Space #Station

Touristen im Weltall und die kühnsten Träume werden wahr – Die rotierende Weltraumstation benannt nach Wernher von Braun

 

 

 

Haben Sie schon von der Von-Braun-Rotations-Weltraum-Station gehört oder gelesen ? Wenn nicht, dann wird es jetzt höchste Zeit dafür !

Planen Sie schon jetzt ihre Urlaubsreise – ins Weltall !

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen.

(mehr …)

Nächste Seite »