I Love Diesel – Die Inquisition gegen den Diesel

von Freddy Kühne 

 

Die Inquisition gegen den Diesel

Der Diesel wird heuer gekreuzigt wie einst unser Herr. Durch Fahrverbote sollen die Umweltsünder aus den Straßen der Städte verbannt werden, gleichsam wie vor 2000 Jahren die Verbrecher die Stadt verlassen mussten um danach am Wegesrand oder auf der Müllkippe Golgatha vor einer Menge geifernder Leute und vorbeifahrender Händler gekreuzigt zu werden.

Die Kreuzigung sollte Abschreckung und Umerziehung bewirken. Damals wie heute wuschen die Richter ihre Hände in Unschuld: sie stellten das Volk vor die Wahl und verurteilten die Täter und Umweltsünder nicht. Sie ermöglichten lediglich mit einem Urteilsspruch , dass die Regierenden mit Hilfe des von ihnen selbst manipulierten aufgeputschten Volk ihre eigenen politischen Wünsche durchdrücken konnten. „Wir wollen Barrabas“ und „Kreuziget ihn“ hieß es anno 30 nach Christi.  Heuer puschen die Öko-Pharisäer von der Deutschen Umwelthilfe DUH  , gepäppelt mit Steuergeldern und dem seinerzeitigen Segen der rot-grünen Schröder-Bundesregierung, die der DUH erst die Eigenschaft eines Trägers öffentlicher Belange verschaffte, verängstigte Klimauntergangsjünger gegen den Dieselmotor auf.

Wer hätte das gedacht? Der Genosse der Bosse, der Autokanzler aus (mehr …)

Advertisements

Um Europas Krise zu beenden sollten auch wir Verbraucher wieder stärker europäisch denken, handeln und kaufen !

Toyota und Hyundai schaffen kaum Arbeitsplätze in Europa. Wer also ein starkes Europa will, der sollte beim nächsten Autokauf auch wieder stärker zu einheimischen Herstellern greifen.

Diese bauen sehr hochwertige und kreative technologisch führende Autos.
So gibt es bei Opel den Ampera als Hybrid. Bei Citroen gibt es den DS 5 als Dieselhybrid. Und bei Renault gibt es auch Elektroautos.

Opel, Citroen, Peugeot und Renault sind hier den herkömmlichen Premiumherstellern um etliche Nasenlängen voraus !

AUDI

CITROEN

OPEL

PEUGEOT

Renault

Volkswagen VW