Wirtschafts- & Verkehrspolitik


Mot-i-Vation: Porsche Taycan Turbo S on track : Porsche setzt nun die Maßstäbe für elektrisches Fahren

 

Axel und Matthias testeten den Porsche Taycan Turbo S auf dem Hockenheim-Ring Testgelände von Porsche.

Fazit: Der E-Porsche ist ein vollwertiger Porsche, mit bester Performance und typischer hochwertiger deutscher Verarbeitung. In Punkto Antrieb, Fahrdynamik, Qualität und Verarbeitung setzt Porsche nun weltweit die Maßstäbe für elektrisches Fahren und löst Tesla damit tatsächlich ab.

Allerdings setzt Porsche auch den preislichen Maßstab: circa 200.000 Euro kostet der elektrische Fahrspaß.

 

 

Porsche Taycan Turbe S on track

(mehr …)

Mot-i-Vation + Tesla im Test + Stärken und Schwächen +++ Porsche Taycan Turbo S : Crazy Electro Sound Driving

 

Der Hype um Elektomobilität ++ Synthetische Kraftstoffe ++

CO2-Zertifikate UND -Steuer = Quasi-Doppelbesteuerung ++

Was können Tesla und Porsche wirklich ?

 

 

 

 

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

Heute stellen wir Ihnen einfach mal zwei E-Fahrzeuge vor: Autobild testet den Tesla Model X 2020 und zudem können Sie sich den  futuristisch-spacigen Sound des neuen mondänen E-Porsche Taycan anhören.

Soweit vorab: Meinen persönlichen Geschmack hat Porsche damit nicht getroffen. Denn: Ich bevorzuge den klassischen Sound eines blubbernden Motors etlicher Motorradhersteller und ich liebe den Bass von Dieselmotoren.

Aber: Schauen und Hören Sie selbst , ob Ihnen der Sound des Porsche Taycan gefällt und ob Ihnen die Testergebnisse von Tesla gefallen.

Nun lassen Sie mich noch einige generelle Worte zum Elektroauto verlieren. (mehr …)

#Auf #Achse: MAN A1 KAT 8×8 Weltreisefahrzeug im Gelände

Start der Weltreise am 10. Juni 2020

 

 

Petra bricht mit ihrem MAN A1 KAT 8×8 zu ihrer seit 10 Jahren geplanten Weltreise auf. Wir finden das ein interessantes Projekt, das wir Euch hier auf 99Thesen im Rahmen unserer Serie #Auf #Achse nicht vorenthalten möchten.

Petra hat die MAN KAT nicht nur umlackieren lassen, sondern sie hat sich bis ins letzte Detail sowohl etliche Accessoires des Fahrerhauses und sowohl die Kabine auf all ihre spezifischen Bedürfnisse umbauen lassen.

Dabei hat Petra nicht nur Gehirnschmalz und Geld investiert, sondern auch selbst Hand angelegt. Sie hat zum – kaufmännisch günstigsten Zeitpunkt – sich ihr Fahrzeug aus sieben anderen Fahrzeugen zusammengebaut, andere Teile , die sie nicht benötigte, ausgebaut und einzeln verkauft…

Nicht nur ein beeindruckendes Fahrzeug, sondern auch eine beeindruckende Frau…

(mehr …)

Diesel-Abgase: Was das Software-Update von Daimler bringt + Wie Nachrüstung doch funktioniert

 

 

Von Freddy Kühne

 

Vor circa vier Jahren wurde aufgedeckt, dass Daimler etliche Dieselfahrzeuge verkaufte, die einen zu hohen Stickoxidanteil produzierten. Nach langem , vermutlich auch politischem ,  Hin-Und-Her zwischen dem Autohersteller und dem Kraftfahrtbundesamt bietet Daimler den Kunden seit etwa 6 Monaten nun ein Softwarupdate an.

Doch verbesserte die neue Rechnersteuerung auch die Motorsteuerung ?

Oder versucht Daimler hier wie der beim Abschreiben erwischte Schüler sich mit einer weiteren Schummelei aus der Affäre zu ziehen ?

Nicht nur aus Kundensicht, sondern auch us Sicht eines deutschen Technologiepatrioten und natürlich auch aus Sicht tausender deutscher Arbeitnehmer in der Automobilindustrie  ist das ganze nur noch wirklich ein trauriges Drama : Wie verkommen ist eigentlich die Moral der Manager in der deutschen Vorzeigebranche ?

 

(mehr …)

Jetzt drehen sie wirklich am Rad:

Bundesrat will leisere Motorräder und Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen

 

„Überwachung und Verbote Über Alles“ : Der Text der 68er Nationalhymne

 

Motorrad

 

Motorrad-Künstler bei Biker for Kids in der Bergischen Kaserne in Düsseldorf  ©Freddy Kühne

 

Von Freddy Kühne

 

Nun hält der verkehrspolitische Ökosozialismus auch in der Motorrad-Szene Einzug. Der Bundesrat will beschränkte Fahrverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen. Gleichzeitig sollen davon neue Elektro-Motorräder ausgenommen werden.

Dass der Elektroantrieb unter dem Strich nicht emissionsärmer und umweltfreundlicher ist, als der herkömmliche Antrieb, haben wir auf 99Thesen schon des Öfteren thematisiert. Anstatt auf Technologieoffenheit zu setzen, wollen die Ökosozialisten über den Bundesrat nun tatsächlich auch noch beschränkte Fahrverbote (mehr …)

Wasser im Visier der Finanzhaie

 

Gletscherwasser mit Fussgängerbrücke : Grimselpass : Schweiz Foto © Freddy Kühne

 

Von Freddy Kühne

 

Wasser im Visier der Finanzhaie ?

Meine Grundhaltung dazu ist diese: Spekulation mit Energie, Nahrungs- und Lebensmittel sowie mit Wasser muss politisch durch Gesetze rechtzeitig unterbunden werden. Dies ist beispielsweise durch die Festlegung von maximalen Handelsspannbreiten für bestimmte Zeitfenster möglich…

Zudem sollte vor allen Dingen die Wasserversorgung aus meiner Sicht stets in der öffentlich-rechtlichen Hand bleiben und nicht dem Gewinnstreben bzw. der Profitmaximierung unterworfen werden.

Die Politik sollte also rechtzeitig im Sinne der Bürger vorbeugen und sich nicht von den Lobbyinteressen mächtiger Geldgeber und privater Lobbynetzwerke einwickeln lassen.

(mehr …)

Wahrer Populismus: Eurobonds versus „Schattenwirschaft“ : Politiker südlicher Staaten wollen lieber ans Steuergeld der Deutschen als an das der eigenen Leute

Wahre Europäische Solidarität besteht darin, die „Schattenwirtschaft“  zurück zu drängen

 

Harte Linie der Bundesregierung  nur Roßtäuscherei ?

 

Von Freddy Kühne und Prof. Dr. Harald Weyel

 

Von Freddy Kühne

Ich muss sagen: Ich selbst liebe Italien, die italienische Lebensart, die italienische Lebensfreude und Gastfreundschaft  und vor allen Dingen

auch italienisches Essen ! Der Bedeutung italienischer Baumeister , Künstler, Designer bin ich mir bewusst : Diese kann man nicht hoch genug schätzen.  Und ich fahre gerne nach Italien. Das erste Mal war ich ungefähr vor 23 Jahren dort: Auf Sardinien. Und erst vor circa einem Jahr hatte ich Italien mit meinem Motorrad bereist: Über die Pässe Brenner, Lavazzo und Passo Rollo über die Dolomiten durch Südtirol bis nach Venedig.

Ja – und auch mein Italienurlaub hatte ich für das Jahr 2020 bereits im Januar geplant und gebucht.  Bis – ja bis Corona dazwischen kam.

Und dann erschrak ich, denn:

Da sind sie wieder: Die unsolidarischen unbeliebten Deutschen ! So wachse in Italien in der Corona-Krise die „Wut auf die Deutschen“ , berichtet die Presse. Der Populismus in südlichen Eurozonen-Ländern bedient sich also  in der nationalen Gesundheitskrise wieder der alten Narrative um vom eigenen Versäumnis abzulenken.

Denn: Die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt – und die viertgrößte der EU – verfügt über eine nicht steuerzahlende Schattenwirtschaft von sage und schreibe zwischen – Zitat “ 16 bis 30 Prozent“ (Wikipedia).

„Schattenwirtschaft“ bedeutet schlicht: Der italienische Fiskus geht anteilmäßig zu „16 bis 30 Prozent“ des italienischen Nationalprodukts (fast) leer aus.

Ist das also mit ein  Grund, warum das italienische Gesundheitswesen in einer Krise so schnell am Ende seiner Kräfte ist ? Haben sich die Italiener diese Frage in den letzten Wochen eigentlich schon einmal selbst gestellt ? Oder sind daran die deutschen Steuerzahler schuld, die keine „Eurobonds“ akzeptieren wollen ?

Fragen dürfen , darf man ja hoffentlich noch …

 

 

Bildschirmfoto Wikipedia am 11.04.2020 – Zitat ist gelb unterlegt / Collage

 

In dieser Krisensituation kommen die Politiker in Italien natürlich wieder schnell auf die Idee mit der „Europäischen Solidarität“, was bedeutet:  Der deutsche, niederländische und österreichische Steuerzahler soll doch noch ein paar Milliarden Euro jedes Jahr über den Tisch schieben – diesmal via „Eurobonds“.

Doch aufgepasst ! Denn neben den Forderungen nach Eurobonds haftet die Bundesrepublik Deutschland bereits im großen Stile , bzw. deren Bundesbank, bereits für hunderte Millionen Euro Kreditlinien , den sogenannten Target-2-Salden über das System der Europäischen Zentralbank mit. Das sind die Kredite der Deutschen Bundesbank, die diese beispielsweise

(mehr …)

China sollte einen finanziellen Beitrag für seine Corona-Virus-Lügen bezahlen

USA verlangt von China finanzielle Kompensation – Indische Rechtsanwälte bereiten Klage gegen China vor der UN vor

 

Youtube Bildschirmfoto

 

Von Freddy Kühne

 

China hat durch die Verschleppung der Virusbekämpfung , durch Vertuschung und durch Verhaftung von Kritikern und Warnern die Ausbreitung des Virus erst möglich gemacht.

Schon frühzeitig , nämlich im März 2019, warnte ein chinesischer Forscher vor der Ausbreitung. Er wurde verhaftet und verstarb. Weitere Kritiker wurden inzwischen verhaftet.

Die Information über das Virus wurde vermutlich länger geheim gehalten als bisher vermutet, sodass sich das Virus so länger ausbreiten konnte – weltweit.

Nun müssen ganze Volkswirtschaften weltweit das Virus bekämpfen – mit Folgen für Menschen und Wirtschaft.

Dass China hierfür sich nicht noch als Retter (Verteiler von Masken) feiern lassen sollte, ist klar. Es sollte einen Preis bezahlen…

(mehr …)

Die GRÜNEN bleiben sich treu: abgehoben, arrogant, weltfremd – elitär

 

Ab kommendem Jahr soll der Preis von Sprit, Heizöl und Erdgas nach und nach steigen – aufgrund des CO2-Preises. Darauf hatten sich die Grünen über den Bundesrat mit der Bundesregierung geeinigt. Nun hat die Partei an die Vereinbarung erinnert.

 

 

 

Ohne Umschweife / 

Von Michael Kornowski

 

Die Grünen pochen auf eine rasche Umsetzung der Zusagen für einen höheren CO2-Preis.

■ „Es sollte eigentlich selbstverständlich sein, dass die Ergebnisse des Vermittlungsausschusses vom Dezember umgesetzt werden“, sagte Grünen-Fraktionsvize Oliver Krischer der Deutschen Presse-Agentur.■ Im Kompromisspapier hieß es, die Bundesregierung werde „bis zum Frühjahr 2020“ einen Gesetzentwurf zur Erhöhung des Einstiegspreises von 10 auf 25 Euro einbringen.

■ „Gerade beim nationalen Emissionshandel braucht es ein Zeichen, dass wir nach der Corona-Krise anders wirtschaften wollen“, so Krischer.

■ Das Wirtschaftsministerium teilte auf Anfrage mit, geplant sei, den Entwurf für eine Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) „im ersten Halbjahr 2020“ vorzulegen.

(Quelle: ntv.de, 4.4.2020)

Wer sich angesichts dieser Tatsachen noch mit den Grünen gemein macht, der hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Nein, schlimmer. Wer sich mit den Grünen gemein macht, der unterstützt eine Partei, die in Zeiten höchster medizinischer und wirtschaftlicher Not nichts anderes im Sinn hat, Bürger, die um ihre Existenz kämpfen und um ihre Familien bangen, noch weiter auszupressen wie eine Zitrone.

Kein Gedanke daran, wie man die Coronakrise in medizinischer und wirtschaftlicher Hinsicht lösen könnte. Ärzte sprechen von unzähligen Toten, Ökonomen von einem wirtschaftlichen Super-Gau. (mehr …)

Dirk Müller: „Dieser Crash ist gewollt – So schlimm wird es NOCH kommen“

Der große Knall der die Vermögen von Kleinanlegern vernichtet + Hyperinflation könnte drohen + Angebotsschock + Geldschwemme droht

 

 

Ist dieser Crash „The Big One“? Einer geht davon aus: Dirk Müller. Mr. Dax erklärt in diesem Video, warum er diesen Crash für jenen hält, auf den er schon lange gewartet hat. Der große Knall, der Vermögen der Kleinanleger vernichtet und die Reichen noch reicher machen könnte. Er vermutet sogar, dass der Crash bewusst nicht verhindert wurde und erklärt die Hintergründe. Aber er rät (mehr …)

Nächste Seite »