#Das #Blog #zum #Sonntag : „Meine Welt lag in Trümmern“ – und Deine ?

Thomas Gottschalk im Gespräch mit Markus Lanz über Gummibären und Bagger – und den Sinn des Lebens ?

 

Von Freddy Kühne

 

Sehr geehrte Leser,

das Leben ist zu kurz, um es ziellos und vor allen Dingen um es gedankenlos zu verbringen. Das ist der Punkt der mich dazu brachte, Ihnen heute von dieses Gespräch von Thomas Gottschalk bei Markus Lanz vorzustellen. Vordergründig mag es um Gummibären, um die abgebrannte Mühle und um Bagger gehen, aber wer seine inneren Augen und Ohren öffnet, der sieht, dass es in diesem Gespräch eigentlich um den Sinn des Lebens geht:

Was füllt mein Leben aus und womit füllen wir es vordergründig, ohne über Jahre zu merken, dass diese Dinge , mit denen wir das Leben füllen, es in Wirklichkeit gar nicht ausfüllen ? Warum leben wir so oberflächlich und betrügen uns dabei eigentlich selbst ?

Gottschalk sagt, er habe häufig nur so oberflächlich dahergeplaudert in seinem Leben – und er habe sich die Dinge häufig einfach schön geredet.

Ja, das geht, das ist eine Methode uns zu motivieren, wenn harte Schläge auf uns einprasseln – damit wir nicht verzweifeln.

Aber mir passierten in den letzten Tagen ganz andere Dinge, die meine Augen und Ohren und meine Seele eine alte Botschaft wieder ganz neu entdecken (mehr …)

#Friday #For #Future: #Kluge #Klima #Kinder,  ihr sagt ihr #streikt ? #Streiken kann nur, wer arbeitet !

 

 

Von Sigi Hordos

 

Hallo ihr klugen Klima-Kinder:

ihr sagt, wir streiken!? Hallo?!? Streiken kann nur wer arbeitet. Wer gebraucht wird und etwas für andere leistet. Ihr werdet nicht benötigt an euren Schulen. Im Gegenteil, ihr braucht die Schule. Und ihr leistet auch nichts für andere. Im Gegenteil, ihr geht gratis zur Schule wo ihr nur profitiert. Ihr bekommt Bildung, eines der wertvollsten Güter überhaupt. Und das auf Kosten der bösen Reichen und Firmen und Konzerne. Das sind nämlich diejenigen, die am meisten Steuern zahlen. Ihr lernt für eure Prüfungen und beklagt euch. Für wen lernt ihr denn? Leistet ihr irgendeinen Beitrag an die Gesellschaft? Nein, ihr leistet für niemanden etwas, außer für euch selber. Wenn ihr also von Streik redet ist das entweder maßlose Arroganz oder einfach nur Dummheit. Und Wichtigtuerei.

Ihr gehört sowohl nach historischen als auch nach aktuell geopolitischen Maßstäben zu den schätzungsweise 1% der privilegiertesten Menschen, die je diesen Planeten bevölkert haben. Ihr habt mehr Komfort, Bequemlichkeit, Rechtssicherheit, Freizeitangebote, Sport, Hobbys, gesunde Ernährung, Bildung, Reisemöglichkeiten, Konsummöglichkeiten, medizinische Versorgung, etc. als jede (mehr …)

#Was die #Welt #im #Innersten #zusammen #hält :  #Materie #besteht #nicht aus Materie

 

Von Freddy Kühne

„Materie besteht nicht aus Materie“.  Mit diesem Satz widerlegt die Quantenphysik klar den Erklärungsansatz der materialistischen Philosophien des häufig atheistischen Darwinismus und auch des Kommunismus, der selbst widerum auf den Philosophien von Feuerbach , Hegel, Karl Marx und Friedrich Engels aufbaut.

Der Satz „Religion ist Opium für das Volk“ , der noch heute von den Erz-Kommunisten in China und Nordkorea in politische Programmatik gegossen wird, steht damit ebenfalls auf tönernen Fundamenten, die im Begriff stehen, zusammenzubrechen.

Denn selbst die uns Menschen oberflächlich erscheinende „harte Materie“ besteht eigentlich nur aus geladenen und beweglichen kleinsten Teilchen, die sich so um ihren „Kern“ bewegen, wie sich Merkur, Venus , Mars und Erde um die Sonne drehen.

Zusammengehalten werden diese Teilchen selbst nur durch Gravitationsfelder:

Genau so wie die Erde durch das Gravitationsfeld der Sonne in ihrer Umlaufbahn gehalten wird – und genauso wird die Sonne durch die Gravitation des „Schwarzen Lochs“ im Zentrum unserer Galaxie in ihrer Position geführt.

Ähnlich kann man sich auch die Welt im Kleinsten vorstellen: Da ist viel mehr „Nichts“ zwischen den elementaren Teilchen, als alles andere. Und das Verrückte: Diese elementaren „Teilchen“ müssen sowohl laut Berechnung wie gemäß Labormessungen masselos sein !! Folglich wird ihr Zusammenhalten auch nicht durch Gravitation beschrieben, sondern durch eine Art „Kleber“.

Viel pointierter, gewitzter , plastischer und  detaillierter beschreibt  uns der deutsche Astrophysiker  Joseph M. Gaßner im beigefügten naturwissenschaftlichen Vortrag , was die Welt im Innersten zusammenhält.

 

 

 

(mehr …)

#Die #Erde – #Ein #Planet von #Innen +++ #Das #Leben ist ein #Risiko – #Von #Anfang #An

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

„Das Leben ist ein Risiko – Von Anfang an“: Das ist einer meiner Sätze, die ich seit Jahrzehnten gerne formuliere, vor allen Dingen dann, wenn sich jemand übermäßig viele

Sorgen zu machen scheint.

Bereits unsre menschliche Geburt, ja auch unser Menschwerden im Inneren des Mutterleibes, ist ein Risiko. Und: Wie oft habe ich schon Schutzengel benötigt in meinem Leben !

Als junger Mann , ich war noch keine 18 Jahre alt, betreute ich eine Kindergruppe auf einer christlichen Ranch, einem christlichen Camp. Ich liebte es , die dortige Wendeltreppe mit aus Stahl eingefassten Stufen durch Über- und Herunterspringen der letzten ca. sechs Stufen abzukürzen. Das klappte all die Tage prima. Bis ich eines Tages – mich schon im Sprung-Flug befindend zu spät bemerkte, dass unten der Fliesenboden gerade frisch gewischt worden war.

Als ich aufwachte, dämmerte mir langsam das Licht. Es dämmerte mir langsam, dass ich in einem völlig weißen Zimmer mit völlig weißer Bettwäsche lag. Und es dämmerte mir : „Mensch. Diesen (mehr …)

Auf dem Weg in die Klima-Diktatur ?  +++ Die Gefahr der Deindustrialisierung Deutschlands

Bild: Uta Herbert / Pixelio.de

 

„Wir haben es mit wissenschaftlichen Fanatikern zu tun, die ihre Vorstellungen durchsetzen wollen“ Prof. Wolfgang Wippermann (FU Berlin)

 

 

Von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke

 

Viele Jahrzehnte unter dem Radar, streckt nun die Medusa einer neuen Diktatur (diesmal Ökodiktatur) in Deutschland offen ihr Haupt hervor. Vorgesehen ist eine Zwangswirtschaft kommunistischer Prägung, die, wie alle vorangegangenen kommunistischen Versuche, in Knechtschaft, Unterdrückung und Vernichtung einer ehemals blühenden Industrienation enden wird.

(mehr …)

#Sonne, #Mond und #Erde und #Der #Schwindel mit dem vom #Menschen gemachten #Klima #Wandel

Das Klima wandelt sich seit Jahrtausenden. Der Einfluss der Sonne , ihrer Strahlen und ihres Magnetfeldes ,  spielt dabei die herausragende Rolle

 

Sonnenaufgang um ca. 5.15 morgens beim Col du Galibier  Foto: Freddy Kühne ©    Mehr von solchen Fotos finden Sie hier: Auf Tour   

 

Von Freddy Kühne

 

Das Klima wandelt sich seit Jahrtausenden. Der Einfluss der Sonne und ihres Magnetfeldes, sowie das Magnetfeld der Erde und die Gravitation zwischen Erde und Mond spielen dabei die herausragenden Rollen.

Ebensowenig wie das vom Menschen ausgeatmete  CO2 im Winter in unseren Wohnungen  oder das ins Treibhaus eingeblasene CO2 (sorgt als Dünger für eine bessere Photosynthese / Pflanzenwachstum) dort für Temperaturerwärmung sorgt, sorgt es auf der Erde ingesamt für eine solche. Dafür aber sorgt umso mehr die Sonne als die Heiz- und Lichtquelle der Erde für eine Temperaturerwärmung auf der Erde.

 

Der Einfluss der Sonne

 

Die sichtbaren Lichtstrahlen der Sonne kennt jeder.  Dass die Sonne aber nicht nur sichtbares Licht sendet, sondern auch unsichtbare Radiowellen, unsichtbare Mikrowellen und – man höre und staune – unsichtbare Induktionswellen (Magnetfelder), dass ist den wenigsten Menschen bewusst.

Dabei kennen wir das Kochen mit Mikrowelle und Induktionsherd doch aus unserem Alltag in der Küche bereits: Die Sonne vereint alle diese Eigenschaften in sich und erwärmt damit eben genau unseren Planeten – und zwar seit Jahrtausenden von Jahren in stets wechselnder Intensität / Stärke.

Diese wechselnde Intensität machen unter anderem die sogenannten Sonnenflecken sichtbar; unsichtbar dagegen bleibt die induktive / magnetische  Wellenstrahlung  sowie die Mikrowellenstrahlung sowie andere kosmische Strahlung auf die Erde.

 

Der Einfluss der Meere

 

Unsere Meere funktionieren indes  als größter CO2-Speicher: Sie bedecken den größten Teil der Erdoberfläche und sind beinahe unerschöpflich groß und tief. Steigt die Temperatur auf der Erde an, geben die Meere über Jahrhunderte verzögert entsprechend das CO2 frei. Sinkt die Temperatur, dauert die Aufnahme (mehr …)

 

#Pfingsten +++ Die #Gabe und #Aufgaben des #Heiligen #Geistes

Ein friedliches und gesegnetes Pfingstfest

 

 

Erster Korintherbrief, Kapitel 2 nach der Zürcher Übersetzung, Vers 10 bis Vers 12

 

Uns aber hat es Gott offenbart durch den Geist; der Geist nämlich ergründet alles, auch die Tiefen Gottes. 
Denn wer unter den Menschen kennt das Wesen des Menschen, wenn nicht der Geist des Menschen, der in ihm ist? So hat auch das Wesen Gottes niemand erkannt ausser der Geist Gottes. 
Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der von Gott kommt, damit wir verstehen, was uns von Gott geschenkt worden ist. 

 

 

Taube als Symbol für den Heiligen Geist / Gerd Wittka / pixelio.de

 

Von Freddy Kühne

 

Geist als Voraussetzung von Schöpfung und Materie

 

 

Mit Pfingsten können inzwischen immer weniger Menschen etwas anfangen: Man bekommt schließlich keine Geschenke wie an Weihnachten – und man kann auch keine Osterschokoladenhasen verschenken und Eier färben – wie beim Osterfest.

Deshalb erschien bereits zum letztjährigen Pfingstfest eine ausführliche Erläuterung zur heilsgeschichtlichen Bedeutung des neutestamentlichen Pfingstfestes. Zugleich wurde der Bezug zum jüdischen Schawuotfest hergestellt und die Symbolik des Windes und des Feuers erklärt.

Dieses Jahr wollen wir uns mit den Aufgaben des Heiligen Geistes befassen.

Vorab sei mir noch der Hinweis erlaubt , dass wir als Christen nicht vom atheistisch geprägten Materialismus ausgehen, nachdem die Materie zuerst da war – und dies obendrein noch rein zufällig. Im Gegenteil: Juden- und Christentum gehen davon aus, dass seit ewigen unendlichen Zeiten der Geist Gottes existiert , welcher da ist und immer da war und welcher immer Sein wird.

 

Die Bibel sagt uns Einiges über den Beginn der Schöpfung, über den Beginn des Universums und über den Beginn unseres Sonnensystems.

 

 

Im  Johannes-Evangelium heißt es dazu in Kapitel 1, von Vers 1 bis Vers 5

 

1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. 
2 Dieses war im Anfang bei Gott. 
3 Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist. 
4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. 
5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen. 

 

Wie wir hier lesen, war NICHT die Materie am Anfang oder „Im Anfang“. Nein. Hier steht ganz klar, dass „Im Anfang“ das Wort existierte – und dass dieses Wort zugleich Gott selbst ist.
Das WORT, von dem hier die Rede ist, ist zunächst einmal gleichzusetzen mit dem Begriff der  „Information“.
Im Zeitalter der Informationstechnologie können wir das heute viel besser verstehen, als die Menschen, die alle vor uns gelebt haben: Information kann unsichtbar übertragen werden, zum Beispiel über Schallwellen , über Radiowellen oder auch über Lichtwellen (wie bei der Glasfastertechnologie).

(mehr …)