Faszination Materie + Licht + Leben: Im Anfang war die Information

 

Bereits die Bibel erzählt vom Licht und davon, dass der Schöpfer dieses Licht durch sein Wort erschuf. Nun sagte auch Jesus Christus: „Nun redete Jesus wieder zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern er wird das Licht des Lebens haben.“

Die Heilige Schrift im Johannesevangelium, achtes Kapitel, Vers 12 (Schlachter Übersetzung)

 

Von Freddy Kühne

 

Ohne Licht wäre es dunkel. Ohne Licht gäbe es keine Existenz und kein Leben. Licht ist daher – ebenso wie Wasser – ein für unser menschliches Leben systemrelevantes Element.

Licht kann man daher sowohl im übertragenen spirituellen christlichen Sinn betrachten – und sollte dies auch ! Als überzeugter Christ , der tief in seinem Herzen an Jesus Christus als das Licht der Welt glaubt, kann ich gar nicht anders, als Ihnen davon weiterzugeben.  Doch Glaube und Wissenschaft sind für mich keine Gegensätze – sondern sie ergänzen und bedingen einander. Denn der Schöpfer selbst hat sich die Regeln des Lebens , dass er durch sein Wort und durch seine Information in uns und allen Dingen und Lebewesen angelegt hat, ausgedacht ! „Im Anfang war das Wort“ könnte man daher auch so übersetzen „Im Anfang war die Information“.

Nicht die Materie war zuerst. Sondern die Information: Also Spiritualität !  Professor Dr. Werner Gitt formulierte es einmal so  – frei wiedergegeben:  Vor uns stehen zwei baugleiche Computer.  Auf beiden ist  Software aufgespielt. Nun löschen wir die Programmierung auf einem der beiden Rechner. Wieviel wiegen die beiden Rechner jetzt ?

(mehr …)

#Was die #Welt #im #Innersten #zusammen #hält :  #Materie #besteht #nicht aus Materie

 

Von Freddy Kühne

„Materie besteht nicht aus Materie“.  Mit diesem Satz widerlegt die Quantenphysik klar den Erklärungsansatz der materialistischen Philosophien des häufig atheistischen Darwinismus und auch des Kommunismus, der selbst widerum auf den Philosophien von Feuerbach , Hegel, Karl Marx und Friedrich Engels aufbaut.

Der Satz „Religion ist Opium für das Volk“ , der noch heute von den Erz-Kommunisten in China und Nordkorea in politische Programmatik gegossen wird, steht damit ebenfalls auf tönernen Fundamenten, die im Begriff stehen, zusammenzubrechen.

Denn selbst die uns Menschen oberflächlich erscheinende „harte Materie“ besteht eigentlich nur aus geladenen und beweglichen kleinsten Teilchen, die sich so um ihren „Kern“ bewegen, wie sich Merkur, Venus , Mars und Erde um die Sonne drehen.

Zusammengehalten werden diese Teilchen selbst nur durch Gravitationsfelder:

Genau so wie die Erde durch das Gravitationsfeld der Sonne in ihrer Umlaufbahn gehalten wird – und genauso wird die Sonne durch die Gravitation des „Schwarzen Lochs“ im Zentrum unserer Galaxie in ihrer Position geführt.

Ähnlich kann man sich auch die Welt im Kleinsten vorstellen: Da ist viel mehr „Nichts“ zwischen den elementaren Teilchen, als alles andere. Und das Verrückte: Diese elementaren „Teilchen“ müssen sowohl laut Berechnung wie gemäß Labormessungen masselos sein !! Folglich wird ihr Zusammenhalten auch nicht durch Gravitation beschrieben, sondern durch eine Art „Kleber“.

Viel pointierter, gewitzter , plastischer und  detaillierter beschreibt  uns der deutsche Astrophysiker  Joseph M. Gaßner im beigefügten naturwissenschaftlichen Vortrag , was die Welt im Innersten zusammenhält.

 

 

 

(mehr …)

error: Content is protected !!