#Was die #Welt #im #Innersten #zusammen #hält :  #Materie #besteht #nicht aus Materie

 

Von Freddy Kühne

„Materie besteht nicht aus Materie“.  Mit diesem Satz widerlegt die Quantenphysik klar den Erklärungsansatz der materialistischen Philosophien des häufig atheistischen Darwinismus und auch des Kommunismus, der selbst widerum auf den Philosophien von Feuerbach , Hegel, Karl Marx und Friedrich Engels aufbaut.

Der Satz „Religion ist Opium für das Volk“ , der noch heute von den Erz-Kommunisten in China und Nordkorea in politische Programmatik gegossen wird, steht damit ebenfalls auf tönernen Fundamenten, die im Begriff stehen, zusammenzubrechen.

Denn selbst die uns Menschen oberflächlich erscheinende „harte Materie“ besteht eigentlich nur aus geladenen und beweglichen kleinsten Teilchen, die sich so um ihren „Kern“ bewegen, wie sich Merkur, Venus , Mars und Erde um die Sonne drehen.

Zusammengehalten werden diese Teilchen selbst nur durch Gravitationsfelder:

Genau so wie die Erde durch das Gravitationsfeld der Sonne in ihrer Umlaufbahn gehalten wird – und genauso wird die Sonne durch die Gravitation des „Schwarzen Lochs“ im Zentrum unserer Galaxie in ihrer Position geführt.

Ähnlich kann man sich auch die Welt im Kleinsten vorstellen: Da ist viel mehr „Nichts“ zwischen den elementaren Teilchen, als alles andere. Und das Verrückte: Diese elementaren „Teilchen“ müssen sowohl laut Berechnung wie gemäß Labormessungen masselos sein !! Folglich wird ihr Zusammenhalten auch nicht durch Gravitation beschrieben, sondern durch eine Art „Kleber“.

Viel pointierter, gewitzter , plastischer und  detaillierter beschreibt  uns der deutsche Astrophysiker  Joseph M. Gaßner im beigefügten naturwissenschaftlichen Vortrag , was die Welt im Innersten zusammenhält.

 

 

 

(mehr …)