Schabbat Schalom

שלום שבת

Wir wünschen allen unseren Lesern, insbesondere jüdischen oder jüdisch-messianischen Glaubens, Schabbat Schalom

 

WOW ! Amazing New Hebrew Worship with English Subtitles 

Music Video from Israel

(mehr …)

Tritt ins Kreuz – oder: Das Versagen der verunsicherten Kirche

Kirche als eher neo-soft-marxistische Sozialagentur oder als seelsorgende christliche Werte- und Glaubensgemeinschaft ?

 

 

Von Peter Helmes*

 

Was ist bloß mit den beiden (noch!) christlichen Kirchen los?

* Der Kulturkampf, den viele vorhergesagt haben, hat längst begonnen. Wir werden ihn verlieren, wenn ich mir die „Gegenwehr“ ansehe. Statt Verteidigung und Offenheit regiert das „Appeasement“ – die Anpassung der Kirchen an den Zeitgeist.

* Der evangelische und der katholische Oberhirte in Deutschland legen ihre Brustkreuze ab, um „den Islam nicht zu kränken“. Das ist nicht Demut, sondern Feigheit. Warum sonst zeigen bereits Fotos vom Willkommenssommer 2015 Kardinal Marx ohne Kreuz, wie er auf dem Münchner Bahnhof mehrheitlich muslimische Migranten begrüßt? Diese „Kirchenfürsten“ haben offenbar ihre eigentliche Aufgabe, den Glauben zu verkünden und zu verteidigen, vergessen.

* Wann endlich melden sich die Kirchen zurück, um gegen Christenverfolgung und das Abschlachten Gläubiger zu protestieren? (mehr …)

Worte der Heilung: Wie man in den Himmel kommt + How to Get to Heaven : Billy Graham Classics

Unsere Gesellschaften brauchen Worte der Heilung und Versöhnung: Ohne Gott und ohne Christus geht es in die Dunkelheit

 

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

Unsere Gesellschaften werden derzeit gespalten. In „Gute“ und „Böse“. Misstrauen wird geschürt  und Anklagen werden immer stärker von einer Gruppe gegen die andere Gruppe. Einheimische fühlen sich von zu vielen  „Zuwanderern“ ihrer Heimat , ihrer gewohnten Kultur und immer stärker ihrer Sicherheit beraubt. Etliche der Zuwanderer fühlen sich benachteiligt und diskriminiert. Ob objektiv zurecht oder nicht – aber zumindest subjektiv gefühlt fühlen sich immer mehr Menschen unwohl.

Doch  Scharfmacherei und radikale Spalterei,  Verunglimpfung des Andersdenkenden,  Gewalt und Hass gegen Ordnungskräfte , gegen Andersdenkende und gegen fremdes Eigentum sind keine Methoden, die der Gesellschaft nützen . Solche Methoden tragen nur weiter zur Vertiefung von Misstrauen, Angst, Hass , Revanche und Gewalt bei.

Stattdessen benötigen die Völker und Nationen wieder neu das Heilung bringende Wort Gottes: Es spricht von schuldiggewordenen Menschen, von durch Hass und Gewalt und Egoismus und Gier  korrumpierten Menschen. Es spricht von der Befreiung von Schuld. Es spricht von Heilung und Lebensveränderung.

Es spricht von einem neuen Leben unter der Führung des Geistes Gottes: Für den, der seine Schuld vor Gott bekennt, der sie unter das Kreuz Christi legt und der (mehr …)

Koinonia ! Gott hat Euch zur Gemeinschaft berufen !

Zur Gemeinschaft der Freien – nicht der Sklaven !

Der Markt ist für den Menschen da – nicht der Mensch für den Markt 

 

Das Blog zum Sonntag – Ein Plädoyer gegen die Versklavung durch menschliche Technologien, Ideologien, Märkte und Milliardäre

 

Das Heilige Wort Gottes im Brief des Apostel Paulus an die Epheser, Kapitel 6

 

Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut

 

12, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt.

13 Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag widerstehen und, wenn ihr alles ausgerichtet habt, stehen bleiben könnt!
14 So steht nun, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, bekleidet mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit
15 und beschuht an den Füßen mit der Bereitschaft zur Verkündigung des Evangeliums des Friedens!
16 Bei alledem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt!
17 Nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, das ist Gottes Wort!
18 Mit allem Gebet und Flehen betet zu jeder Zeit im Geist, und wachet hierzu in allem Anhalten und Flehen für alle Heiligen
19 und auch für mich!, damit mir Rede verliehen werde, wenn ich den Mund öffne, mit Freimütigkeit das Geheimnis des Evangeliums bekannt zu machen
20 – für das ich ein Gesandter in Ketten bin -, damit ich in ihm freimütig rede, wie ich reden soll.

 

Das Heilige Wort Gottes , das Evangelium nach Johannes, Kapitel 8

36 Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.

 

Von Freddy Kühne

 

Gott hat Euch zur Gemeinschaft berufen !

Zur Gemeinschaft der vom ewigen Tode Erretteten , zur Gemeinschaft der Begnadigten, zur Gemeinschaft der Barmherzigen, zur Gemeinschaft der Gerechten, weil durch Christus gerecht Gemachten.

Zur Gemeinschaft der Befreiten: Denn Wir sind nicht mehr Sklaven. Weder Sklaven der Sünde, noch Sklaven der Mächtigen. Wir sind von Gott geschaffen als freie Menschen. Nur unserem Gewissen verantwortlich – und Rechenschaft und Verantwortung schuldig gegenüber Gott dem Herrn, dem Allmächtigen, dem Ewigen, dem Allwissenden, dem Schöpfer der Himmel und der Erde.

Zur Gemeinschaft der Fröhlichen, zur Gemeinschaft der Feiernden und Gott die Ehre Gebenden, zur Gemeinschaft der Liebenden – aber auch zur Gemeinschaft der Kämpfenden !

Wir sind Frei ! Freie Menschen ! In Jesus Christus !

Halleluja.

Amen.

 

The best of Koinonia – Funky Bumpkins

 

 

 

Wir kämpfen nicht gegen die Mächte aus Fleisch und Blut, sondern  gegen die geistigen Mächte der Finsternis.

Wir müssen aber auch den geistigen Kampf führen: Durch Unterscheidung der Geister, durch Aufdecken von Lügen, Intrigen, durch Verhinderung von Komplotten, die die Menschheit erneut versklaven wollen, die der Menschheit die Freiheit durch totale Überwachung rauben wollen.

Dazu haben auch heute noch Menschen vom Geist Gottes die Gabe der Geisterunterscheidung erhalten, um zu prüfen, welche Geister aus Gott sind – und welche Geister von der anderen Seite – der dunklen Seite der Macht – beeinflusst und gelenkt sind.

Denn laut dem Wort Gottes gibt es keine Neutralität auf dieser Erde. Das Wort „Person“ schon sagt dies aus. Denn das Wort „Person“ bedeutet „Durch-Klingen“ (mehr …)

Meine Hoffnung lebt !

In Krisenzeiten ist nichts Wichtiger, als die Hoffnung , den Glauben und die Liebe am Leben zu erhalten !

 

 

 

Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei. Die grösste unter ihnen aber ist die Liebe.

Das Heilige Wort Gottes im ersten Korintherbrief, Kapitel 13 Vers 13 (Neue Züricher Übersetzung)

 

Jesus meine Hoffnung lebt

 

(mehr …)

Faszination Materie + Licht + Leben: Im Anfang war die Information

 

Bereits die Bibel erzählt vom Licht und davon, dass der Schöpfer dieses Licht durch sein Wort erschuf. Nun sagte auch Jesus Christus: „Nun redete Jesus wieder zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern er wird das Licht des Lebens haben.“

Die Heilige Schrift im Johannesevangelium, achtes Kapitel, Vers 12 (Schlachter Übersetzung)

 

Von Freddy Kühne

 

Ohne Licht wäre es dunkel. Ohne Licht gäbe es keine Existenz und kein Leben. Licht ist daher – ebenso wie Wasser – ein für unser menschliches Leben systemrelevantes Element.

Licht kann man daher sowohl im übertragenen spirituellen christlichen Sinn betrachten – und sollte dies auch ! Als überzeugter Christ , der tief in seinem Herzen an Jesus Christus als das Licht der Welt glaubt, kann ich gar nicht anders, als Ihnen davon weiterzugeben.  Doch Glaube und Wissenschaft sind für mich keine Gegensätze – sondern sie ergänzen und bedingen einander. Denn der Schöpfer selbst hat sich die Regeln des Lebens , dass er durch sein Wort und durch seine Information in uns und allen Dingen und Lebewesen angelegt hat, ausgedacht ! „Im Anfang war das Wort“ könnte man daher auch so übersetzen „Im Anfang war die Information“.

Nicht die Materie war zuerst. Sondern die Information: Also Spiritualität !  Professor Dr. Werner Gitt formulierte es einmal so  – frei wiedergegeben:  Vor uns stehen zwei baugleiche Computer.  Auf beiden ist  Software aufgespielt. Nun löschen wir die Programmierung auf einem der beiden Rechner. Wieviel wiegen die beiden Rechner jetzt ?

(mehr …)

20 schöne Momente des #Respekt s im #Sport

 

 

Ein Wallfahrtslied. Von David.

Siehewie fein und wie lieblich ist’s, wenn Brüder in Eintracht beisammen sind!

Das Heilige Wort Gottes , Psalmen Kapitel 133 Vers 1

 

Bitte haltet zusammen ! Seid fair im Umgang miteinander ! Zeigt Respekt und Solidarität ! Damit spiegelt Ihr das Göttliche im Menschen wider: Denn wir sind zu Gottes Ebenbild geschaffen.

Und jedem Fan sei gesagt: Wieviel mehr wird Jesus Euch geben, wenn Du ein Fan von Jesus Christus wirst ! Mit Jesus Christus wird Dir Gott alles geben und hat er bereits sein bestes gegeben ! Denn wer hat größere Liebe als die, der sein Leben für Dich geopfert hat ?

 

 

Tagesandacht von Roland Werner zum biblischen Begriff Christus

 

(mehr …)

Soli Deo Gloria ! + Wer ist der Wegbereiter-Macher des HERRN ?

 

 

 

 

1 In jener Zeit trat Johannes der Täufer in der Wüste von Judäa auf und verkündete: 2 »Kehrt um! Denn das Himmelreich ist nahe.«3 Johannes war der, von dem der Prophet Jesaja sagt: »Hört, eine Stimme ruft in der Wüste: ›Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet seine Pfade!‹«[1]4 Johannes trug ein Gewand aus Kamelhaar und um seine Hüften einen Ledergürtel; Heuschrecken und wilder Honig waren seine Nahrung.5 Die Einwohner Jerusalems sowie die Bevölkerung von ganz Judäa und von der gesamten Jordangegend gingen zu ihm in die Wüste;6 sie bekannten ihre Sünden und ließen sich im Jordan von ihm taufen.7 Es kamen auch viele Pharisäer und Sadduzäer zu Johannes, um sich taufen zu lassen. Zu ihnen sagte er: »Ihr Schlangenbrut! Wer hat euch auf den Gedanken gebracht, ihr könntet dem kommenden Gericht entgehen?8 Bringt Frucht, die zeigt, dass es euch mit der Umkehr ernst ist,9 und meint nicht, ihr könntet euch darauf berufen, dass ihr Abraham zum Vater habt. Ich sage euch: Gott kann Abraham aus diesen Steinen hier Kinder erwecken.10 Die Axt ist schon an die Wurzel der Bäume gelegt, und jeder Baum, der keine guten Früchte bringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen.11 Ich taufe euch mit Wasser ´als Bestätigung` für eure Umkehr. Der aber, der nach mir kommt, ist stärker als ich; ich bin es nicht einmal wert, ihm die Sandalen auszuziehen. Er wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen.12 Er hat die Worfschaufel in der Hand und wird damit die Spreu vom Weizen trennen. Den Weizen wird er in die Scheune bringen, die Spreu aber wird er in nie erlöschendem Feuer verbrennen.«13 Auch Jesus kam aus Galiläa an den Jordan zu Johannes, um sich von ihm taufen zu lassen.14 Johannes wehrte sich entschieden dagegen: »Ich hätte es nötig, mich von dir taufen zu lassen, und du kommst zu mir?«15 Aber Jesus gab ihm zur Antwort: »Lass es für diesmal geschehen! Es ist richtig so, denn wir sollen alles erfüllen, was Gottes Gerechtigkeit fordert.« Da willigte Johannes ein.16 In dem Augenblick, als Jesus nach seiner Taufe aus dem Wasser stieg, öffnete sich über ihm der Himmel, und er sah den Geist Gottes wie eine Taube auf sich herabkommen.17 Und aus dem Himmel sprach eine Stimme: »Dies ist mein geliebter Sohn, an ihm habe ich Freude.«

 

Wer ist der Wegbereiter des Herrn? Du bist der Wegbereiter des Herrn.

 

Du sollst dem Herrn Jesus den Weg zu deinem Herzen freiräumen, und dann auch den Weg zu den Herzen anderer Menschen. Vielleicht hast du erwartet, dass die Antwort „Johannes der Täufer“ lautet. Der wird zwar oft ein Wegbereiter des Herrn genannt und er ist es tatsächlich auch in gewisser Hinsicht, aber genau genommen ist er ein Wegbereiter-Macher. Jesaja hat von Johannes prophezeit, dass er eine Stimme Gottes ist, die ruft: „Bereitet dem Herrn den Weg!“ Johannesrief es damals den Juden zu und ruft es noch heute allen Menschen zu: „Bereitet dem Herrn den Weg!“ Auch dir ruft Johannes heute durch Gottes Wort zu: „Bereite dem Herrn den Weg!“ Also: Sei ein Wegbereiter!

Ja, ein Wegbereiter-Macher sollte Johannes sein, und er nahm diesen Auftrag sehr ernst. Er überlegte sich: Wie kann ich mit meiner Botschaft möglichst viele Leute (mehr …)

Vorsicht Falle + Vorsicht Loverboys : Zwischen Liebe und Menschenhandel + Immer mehr deutsche Mädchen betroffen

Vom Mißbrauch emotionaler oder wirtschaftlicher Potenz und der Naivität junger Mädchen + Was sagt Christus dazu ?

 

 

Von Freddy Kühne

 

Dieser Beitrag handelt von dem Mißbrauch emotionaler und wirtschaftlicher Macht – die auf diese Art überwiegend von Männern weltweit praktiziert wird. Betroffen sind zumeist unerfahrene junge Frauen. Entweder weil diese in jungen Jahren  einer familiären-seelischen Notlage ausgesetzt waren- beispielsweise weil sie als Kind zu Hause bereits mißbraucht wurden oder weil sie zu Hause keine Anerkennung, Liebe und Nestwärme bekamen – oder weil ihre Familie wirtschaftliche Not litt.

Der erste Fall trifft immer häufiger auch auf junge deutsche Mädchen aus wohlhabenden Elternhäusern zu, während der zweite Fall viele Jahrzehnte lang eher Mädchen aus Osteuropa oder Asien betraf.

Von der Masche der Loverboys – die auch immer häufiger deutschen Mädchen die große Liebe vorgaukeln , um sie dann durch emotionale Abhängigkeit in die Prostitution zu ziehen.

Doch der grässliche Mißbrauch wirtschaftlicher Potenz kann auch anders aussehen, wie die Fälle Weinstein und Epstein belegen.  Wobei in das perverse „pädophile System“ Epsteins auch hohe (mehr …)

Der Wind weht wo er will

 

Letzten Sonntag begegnete mir der Wind ! Und das – nun  ja – mitten im Gottesdienst. Ich war lediglich auf der Suche nach der Bibelstelle  „Der Wind weht wo er will “ aus Johannes Evangelium Kapitel 3 Vers 8.

Zum Suchen der Bibelstelle benutze ich oft eine weltbekannte Suchmaschine. Und was begegnete mir beim Suchen nach der Bibelstelle ? Ein wunderbares Lied von Martin Pepper.

Der Liedtext faszinierte mich sofort, obwohl ich ihn während des Gottesdienstes ja nur LESEN und nicht hören konnte !

 

 

 

Der Wind weht, wo er will,
nur geschlossene Räume sind still.
Von der Weite der Prärie bis zum Gipfel in der Höh.
Der Wind weht, wo er will.

Der Wind weht, wie er will,
mal gewaltig, dann scheinbar still
von der Stärke des Orkans bis zum sanften Hauch.
Der Wind weht, wie er will.

 

 

 

 

Manchmal trägt der Wind die Wärme mit,
dann wieder Wasser oder Schnee.
Manchmal streicht er heilsam über mich,
manchmal tut er richtig weh.
Seine Stärke treibt die Segel an,
gibt dem Windrad Energie,
hilft uns, das man wieder atmen kann,
weht verstaubte Räume frei!

 

Du bist wie der Wind, der das Heilige zu uns bringt
in der Vielfalt und der Kraft, die Veränderung schafft,
wirkst Du wie der Wind.

Ruach, Ruach,komm wie der Wind.

 

(mehr …)