Koinonia ! Gott hat Euch zur Gemeinschaft berufen !

Zur Gemeinschaft der Freien – nicht der Sklaven !

Der Markt ist für den Menschen da – nicht der Mensch für den Markt 

 

Das Blog zum Sonntag – Ein Plädoyer gegen die Versklavung durch menschliche Technologien, Ideologien, Märkte und Milliardäre

 

Das Heilige Wort Gottes im Brief des Apostel Paulus an die Epheser, Kapitel 6

 

Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut

 

12, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt.

13 Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag widerstehen und, wenn ihr alles ausgerichtet habt, stehen bleiben könnt!
14 So steht nun, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, bekleidet mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit
15 und beschuht an den Füßen mit der Bereitschaft zur Verkündigung des Evangeliums des Friedens!
16 Bei alledem ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt!
17 Nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, das ist Gottes Wort!
18 Mit allem Gebet und Flehen betet zu jeder Zeit im Geist, und wachet hierzu in allem Anhalten und Flehen für alle Heiligen
19 und auch für mich!, damit mir Rede verliehen werde, wenn ich den Mund öffne, mit Freimütigkeit das Geheimnis des Evangeliums bekannt zu machen
20 – für das ich ein Gesandter in Ketten bin -, damit ich in ihm freimütig rede, wie ich reden soll.

 

Das Heilige Wort Gottes , das Evangelium nach Johannes, Kapitel 8

36 Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.

 

Von Freddy Kühne

 

Gott hat Euch zur Gemeinschaft berufen !

Zur Gemeinschaft der vom ewigen Tode Erretteten , zur Gemeinschaft der Begnadigten, zur Gemeinschaft der Barmherzigen, zur Gemeinschaft der Gerechten, weil durch Christus gerecht Gemachten.

Zur Gemeinschaft der Befreiten: Denn Wir sind nicht mehr Sklaven. Weder Sklaven der Sünde, noch Sklaven der Mächtigen. Wir sind von Gott geschaffen als freie Menschen. Nur unserem Gewissen verantwortlich – und Rechenschaft und Verantwortung schuldig gegenüber Gott dem Herrn, dem Allmächtigen, dem Ewigen, dem Allwissenden, dem Schöpfer der Himmel und der Erde.

Zur Gemeinschaft der Fröhlichen, zur Gemeinschaft der Feiernden und Gott die Ehre Gebenden, zur Gemeinschaft der Liebenden – aber auch zur Gemeinschaft der Kämpfenden !

Wir sind Frei ! Freie Menschen ! In Jesus Christus !

Halleluja.

Amen.

 

The best of Koinonia – Funky Bumpkins

 

 

 

Wir kämpfen nicht gegen die Mächte aus Fleisch und Blut, sondern  gegen die geistigen Mächte der Finsternis.

Wir müssen aber auch den geistigen Kampf führen: Durch Unterscheidung der Geister, durch Aufdecken von Lügen, Intrigen, durch Verhinderung von Komplotten, die die Menschheit erneut versklaven wollen, die der Menschheit die Freiheit durch totale Überwachung rauben wollen.

Dazu haben auch heute noch Menschen vom Geist Gottes die Gabe der Geisterunterscheidung erhalten, um zu prüfen, welche Geister aus Gott sind – und welche Geister von der anderen Seite – der dunklen Seite der Macht – beeinflusst und gelenkt sind.

Denn laut dem Wort Gottes gibt es keine Neutralität auf dieser Erde. Das Wort „Person“ schon sagt dies aus. Denn das Wort „Person“ bedeutet „Durch-Klingen“

bzw. „Durch-Sprechen“.

Unsere menschliche Hülle, die nur aus durch Magnetfelder zusammengehaltetene Atomen besteht, ist wirklich nur eine zeitlich begrenzte Hülle, in welcher unsere Seele lebt. Gott hauchte dieser Hülle, auch Körper genannt, seinen „Odem“ – seinen Atem – seinen Geist ein, als er die Menschen schuf.

Aber durch geistige Korruption – quasi durch geistige Cyber- und Virenangriffe – ist unser uns von Gott eingehauchter Geist ständig den Angriffen des Satans , der dunklen Seite der Macht – ausgesetzt.

Nun müssen wir uns – wie auch Eva und später auch Jesus Christus in der Wüste – ständig diesen geistigen Angriffen ausgesetzt – immer wieder entscheiden: Hören wir auf die Stimme des Geistes Gottes – oder hören wir auf die Stimme des Geistes des Antichristen, der auch der Geist Satans ist ?

Welcher Stimme geben wir Raum ? Neutralität gibt es in diesem geistigen Kampffeld nicht !

 

 

Geben wir Gottes Geist Raum ? Oder geben wir dem Geist Satans Raum ?

Je nachdem, welchem Gedanken wir nachgeben, entscheiden wir uns für Gottes oder für Satans Geist: Egoismus, Gier, Neid, Streit, Habsucht ist immer der Geist Satans.

Wer andere Menschen nur als dummes Steuerzahlervieh, Konsumentenvieh oder – noch platter formuliert – nur als „Markt“ für seine Pharma-Produkte betrachtet, der versündigt sich an Gott !

Jesus sagte, der Sabbat ist für den Menschen dar – nicht der Mensch für den Sabbat. Und genau so ist es mit dem Markt: Der Markt ist für den Menschen da, nicht der Mensch für den Markt.

Denn: Gott hat jedem Menschen eine unveräusserliche Würde verliehen ! Der Mensch ist ein von Gott geschaffenes Wesen, völlig frei selbst zu entscheiden, völlig frei zu leben – kein Sklave eines anderen Menschen. Kein Sklave einer Finanzindustrie, kein Sklave einer Pharmaindustrie, kein Sklave einer von Menschen gemachten Ideologie des Marktes oder des Kommunismus / Sozialismus oder nationalen Sozialismus.

Ein staatlich verordneter Impfzwang , der auf die Einflussnahme von mächtigen Lobbynetzwerken der Industrie zurückzuführen ist, widerspricht dieser Menschenwürde und der Eigenverantwortlichkeit des Menschen vor sich selbst, seinem Gott und seinem Gewissen.  Solche Zwänge degradieren den Menschen zu unfreiem Eigentum der Mächtigen und Reichen.

Klar gesagt: Der Mensch ist niemandes Menschen Sklave. Weder von Mao, Stalin, Lenin, Hitler , Mussolini oder anderen Politikern und auch nicht von  Milliardären wie George Soros oder Bill Gates oder Rockefellers dieser Welt.

Menschen, die zu reich werden oder die zu lange an den Schalttstellen der Macht sitzen, steigt ihr Wohlstand und ihre Macht häufig zu Kopfe. Manche fangen an, sich für gottgleich zu halten. Das gab es in der Geschichte schon oft genug: Bei Nebukadnezar, ägyptischen Pharaonen, die sich als direkte Abkommen des Sonnengottes bezeichneten oder auch bei römischen Kaisern. Oder eben bei Despoten wie Mao, Lenin, Stalin, Hitler und Mussolini oder eben Diktatoren wie Walter Ulbricht oder Erich Honecker.

 

Hier ist dann klar Widerspruch zu erheben ! Daniel und seine Freunde warfen  sich nicht vor dem Standbild Nebukadnezars nieder. Sie riskierten dafür lieber ihr Leben, als sich vor diesem Standbild niederzuwerfen.

Der Mensch ist frei. Er ist Ebenbild Gottes. Und er ist ein von Gott geliebtes Individuum.

Der Mensch ist nur seinem eigenen Gewissen und  Gott Verantwortung und Rechenschaft schuldig.

Und vor allen Dingen muss er Gott mehr gehorchen als den Menschen.

 

Das gilt auch heute noch !  Liebe Mitbürger – ihr seid freie Menschen ! Ihr seid nur euch selbst und Gott verantwortlich !

Dem Kaiser seid ihr nur solange verantwortlich, solange er sich den Prinzipien Gottes unterordnet und sich nicht an die Stelle Gottes selbst setzt. Solange er die den Menschen von Gott verliehene Freiheit und individuelle Würde respektiert.

Diese von Gott jedem Menschen verliehende Würde   fand später auch Eingang in die allgemeinen Menschenrechte : Die Freiheit des Glaubens, das Recht auf körperliche Unversehrtheit, die Gewissensfreiheit und viele andere Freiheiten wurden dort formuliert.

Eine Überwachung des Menschen durch permanente elektronische Nachverfolgung widerspricht dieser Würde und diesen Freiheiten und den Menschenrechten fundamental !

Hiergegen ist – nach meinem Verständnis – es die Aufgabe der Christen zu kämpfen ! Denn nur die Mächte der Finsternis haben ein Interesse daran, die Menschen zu versklaven.

Denn wie heißt es doch gleich: Unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut ! Steht da also: „Unser Spaziergang“  oder „Unser Chillen“ ist nicht gegen Fleisch und Blut – oder steht da „Unser Kampf“ ist nicht gegen Fleisch und Blut ?

Also: Wacht auf , betet und zieht die Waffenrüstung Gottes an !

 

Einen gesegneten Sonntag wünscht

Freddy Kühne

 

 

 

 

 

 

 

Das Heilige Wort Gottes im Evangelium nach Johannes, Kapitel 8

Jesus antwortete ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Jeder, der die Sünde tut, ist der Sünde Sklave.
35 Der Sklave aber bleibt nicht für immer[6] im Haus; der Sohn bleibt für immer.

36 Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein.

 

 

Mutig komm ich vor den Thron 

 

 

 

 

Titelbilder : Collagen

Haftungsausschluss: 
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen

 

 

George Duke – T-jam

 

 

Xavier Naidoo – Dieser Weg // Live – Waldbühne

 

 

Ron Kenoly – Ancient of Days (Live)