Entdecken Reisen Erholen Urlauben


Petra – Schönheit im Felsmassiv – Denkmäler der Ewigkeit

 

 

 

Von Arte

Im heutigen Jordanien, an der Grenze dreier Wüsten, der Syrischen Wüste, der Arabischen Wüste und des Negev, liegt die Felsenstadt Petra, eine der grandiosesten und faszinierendsten Stätten der Antike. Als sie im 19. Jahrhundert von europäischen Forschungsreisenden entdeckt wurde, gab sie zunächst Rätsel auf. Warum wurde diese Anlage an einem so entlegenen Ort erschaffen? Im heutigen Jordanien, an der Grenze dreier Wüsten, der Syrischen Wüste, der Arabischen Wüste und der Wüste Negev, liegt die geheimnisvolle Felsenstadt Petra, eine der großartigsten und faszinierendsten Stätten der Antike.

Heute ist Petra die größte Touristenattraktion in Jordanien. Europäische Forschungsreisende haben die rätselhaften Ruinen im 19. Jahrhundert entdeckt: Die in den Fels gemeißelten Grabtempel mit ihren monumentalen Fassaden wurden vor ungefähr 2.000 Jahren errichtet und ihre Bauweise steht der Architektur der größten (mehr …)

30 Jahre Nachtwölfe – zu Besuch bei den russischen Bikern

 

 

Im Sommer 2019 besuchte BIKERS-NEWS-Chefredakteur Tilmann Ziegenhain die Nachtwölfe in Moskau. Von Frankfurt am Main ging es zunächst nach Travemünde, von dort mit der Fähre nach Helsinki, weiter über St. Petersburg und Weliki Nowgorod bis in die russische Hauptstadt. Der Weg zurück führte über Lettland, Litauen und Polen.

Was während zehn Tagen auf einer Strecke von rund 5400 Kilometern geschah, schildert das Reisetagebuch in der Januar- und Februarausgabe 2020 – und dieser Film!

 

(mehr …)

Winter Trucking Northern Norway April 2020 + The Snow Cruiser Antarctica´s Abandoned Behemoth

Eine Tour vom Nordpolarkreis aus Nordnorwegen bis nach Dänemark

 

 

Der Winter beißt wieder… Diesmal ist es eine Reise nach Bodø, kurz vor Ostern, begleiten Sie mich auf dieser Reise nach Bodø, wir beginnen mit diesen im Winter unvermeidlichen Konvoifahrten über den Polarkreis, auf dem Berg Saltfjellet… Dann nach Süden zur Insel Herøy, und Ärger in den Hügeln in der Nähe des Dorfes Snåsa…

 

Winter bites again… This time it’s a trip to Bodø, just before Easter, join me on this trip to Bodø, we start with this winters inevitable convoy drives across the Arctic Circle, on the mountain Saltfjellet.. Then south to the island Herøy, and trouble in the hills near the village Snåsa…

 

Winter Trucking Northern Norway April 2020

 

 

(mehr …)

Universität von Oxford bestätigt Wirksamkeit von Dexamethason bei der Behandlung des Covid-19 Coronavirus

Wichtige Fragen, die man im Krankenhaus stellen sollte bei der Covid-19 Behandlung ++ Corona-Risiko in Urlaubsländern + Reisewarnungen für Schweden ua.

 

 

Bei der Behandlung von an Covid-19 erkrankten Personen scheint es erstmals ein Medikament zu geben, das die Todesrate bei Patienten je nach Behandlungsmethode bis zu 35 Prozent absenkt. Das bestätigen Untersuchungsergebnisse der medizinischen Fakultät der Universität Oxford in Großbritannien.

Es handelt sich hierbei um das Medikament Dexamethason.  Dieses wirkt bei mit Sauerstoff versorgten Patienten und bei Patienten die mit Beatmungsgerät (Ventilator) versorgt werden. Bei Ersteren senkt das Medikament die Todesrate von 25 % auf 20 % ab, bei Letzteren sogar von 41% auf 27%.

Nicht eingesetzt werden darf das Medikament bei Personen, die weder mit Sauerstoff noch mit Beatmungsgerät behandelt werden: In diesen Fällen stieg die Todesrate von 13 % auf 16% an.

Dr. Seheult aus den USA erklärt uns die genauen Zusammenhänge in seinem Video „Welche Fragen man im Krankenhaus stellen sollte, wenn man selbst oder einer seiner Lieben im Krankenhaus an Covid-19 behandelt werden“. Das englischsprachige Video ist dem Artikel beigefügt.

Die britischen Wissenschaftler feierten die Entdeckung als „großen Durchbruch“ im Kampf gegen die durch das neuartige Coronavirus ausgelöste Krankheit. „Dexamethason ist das erste Medikament, für das gezeigt werden konnte, dass es die Überlebenschancen bei Covid-19 verbessert“, sagte Peter Horby von der Universität Oxford. Das Mittel sei preiswert und könne sofort eingesetzt werden, um weltweit Leben zu retten. Zudem sei das Medikament quasi ein „Pfennigsartikel“.

Da die Urlaubssaison beginnt, dürfte für viele Mitbürger auch die Frage im Raum stehen, welche Reisebeschränkungen denn für welches Land gelten – und wo (mehr …)

Geschichte & Archäologie: Pompeji – in Stein verewigt

 

 

 

Von Arte

Pompeij, die antike Stadt am Vesuv, drohte ein zweites Mal unterzugehen. Das mit Mitteln der EU finanzierte Großprojekt „The Great Pompeii Project“ hat sich zur Aufgabe gemacht, das kulturelle Erbe zu bewahren. Es will die berühmte Stadt und ihren Alltag vor dem verheerenden Vulkanausbruch mit modernster Technik wieder zum Leben erwecken.

Pompeji ist einer der spektakulärsten Ausgrabungsorte der Welt. Er befindet sich im Schatten des Vesuvs, dessen Ausbruch 79 nach Christus dem regen Leben in der römischen Stadt ein grausames Ende bereitete und sie zugleich für die Nachwelt konservierte. Die freigelegten Gebäude und Abdrücke menschlicher Körper sind eine unglaubliche und in ihrer Art einmalige Informationsquelle über das Leben in der Antike. In Begleitung von passionierten Experten und mit Hilfe moderner Techniken zeigt die Dokumentation die jüngsten Entdeckungen, die im Rahmen des Großprojekts Pompeji über die Stadt und die Menschen, die sie vor rund 2.000 Jahren bewohnten, gemacht werden konnten.

Die Dokumentation führt hinein in die verbotene Stadt, zu der normalerweise weder Besucher noch Kamerateams Zugang haben, und veranschaulicht vor Ort die bahnbrechende Arbeit der interdisziplinären Forscherteams. Dank der wissenschaftlichen Untersuchung der berühmten Gipsabgüsse von Pompeji konnte endlich eine klarere Vorstellung davon gewonnen werden, wie das Leben in der Stadt vor ihrer Zerstörung aussah. Seit der Entdeckung der antiken Stadt faszinieren die (mehr …)

Ist Zeit nur eine Illusion ? + Die Magie des Kosmos

 

 

 

Von Arte

Zeit: Wir nutzen sie, sparen sie, verschwenden sie oder schlagen sie tot. Sie ist überall gegenwärtig.

Doch Physiker stellen sich tatsächlich die Frage, ob sie nicht eine Sinnestäuschung sein könnte. Eine ultimative Zeitreise 50 Jahre in die Zukunft und wieder zurück. Danach ist nichts mehr wie es war. Die Menschen verschwenden sie, sparen sie, schlagen sie tot und schaufeln sie sich frei – die Zeit ist ein wesentlicher Faktor im Leben eines jeden. Doch Physiker haben auf die Frage, was Zeit eigentlich ist, eine überraschende Antwort. Sie haben nämlich nicht die geringste Ahnung. Und was noch überraschender ist: Das dem Menschen innewohnende Gefühl der verstreichenden Zeit könnte nichts weiter sein als eine Sinnestäuschung. Wie ist es möglich, (mehr …)

#Sterne am #Himmel + Stars at the #Sky + Deepfield

 

 

 

 

Guten Abend. Und eine gute Nacht.

Schaut Euch doch auch mal die Sterne vor Eurer Haustüre an …

Raus an die frische Luft. Schnappt Euch ein Fernglas. Oder entstaubt mal wieder Euer altes Teleskop…

Geht vor die Türe.

Dann bricht auch nicht immer das Internet bei uns zu Hause zusammen, weil in Zeiten von Corona alle gleichzeitig im Netz hängen…

Genau aus dem Grunde taten wir vorhin dasselbe und ich schaute mal wieder durch unser entstaubtes altes Teleskop – zusammen mit unseren zwei jüngsten Söhnen. Wir sahen nicht nur die (mehr …)

Einstein und Hawking – Das Geheimnis von Zeit und Raum

 

Dieses eine aber sollt ihr nicht übersehen, Geliebte, dass

ein Tag bei dem HERRN ist wie tausend Jahre, und tausend Jahre wie ein Tag!

 

Das Heilige Wort Gottes im zweiten Petrusbrief Kapitel 3, Vers 8 – Übersetzung nach Schlachter

 

Wie wir sehen, spricht schon Gott in seinem Wort von der Relativität !

 

 

Von Michael Lachmann – Ein Gastbeitrag

Anfang der Nullerjahre des vergangenen Jahrhunderts entwickelte Albert Einstein (1879-1955) eine revolutionäre Theorie, die bestehende Vorstellungen von Raum und Zeit völlig neu definierte. Seine Relativitätstheorie war eine Inspirationsquelle für Stephan Hawking (1942-2018). Die beiden Genies prägte ein radikal neues Verständnis vom Universum. Albert Einstein fand heraus, dass sich das Universum als Raum-Zeit-Kontinuum verstehen lässt und Anziehungskraft durch eine von Sternen und Planeten hervorgerufene Verzerrung der Raumzeit entsteht. Die Sendung lässt Astrophysiker zu Wort kommen, die heute versuchen, ein neues Verständnis von Einsteins Vorhersagen zu gewinnen. Im Fokus steht dabei das Laser-Interferometer-Gravitationswellen-Observatorium, kurz LIGO genannt, in dem (mehr …)

James Cook – Seefahrer und größter Entdecker aller Zeiten + Rule Britannia

Wie James Cook als Sohn eines Bauern den Grundstein legte für das weltweite britische Empire und damit für  „Rule Britannia“

 

Eine Hommage an John Cook mit respektvollen Grüßen an unsere angelsächsisch-britischen Freunde

 

 

 

Im kollektiven Bewusstsein der Europäer scheint Christoph Columbus der größte Entdecker aller Zeiten gewesen zu sein. Doch dies ist – wie die nachfolgende Dokumentation über James Cook belegt – eine allgemeine Annahme, die der Korrektur bedarf.

Tatsächlich war , ist und bleibt der britische Bauernsohn James Cook der größte Entdecker aller Zeiten. Seine vier großen jahrelang dauernden Entdeckungsreisen auf den Weltmeeren , sein Talent zur Navigation und zur exakten Vermessung und Erstellung der Seekarten, legten den Grundstein der britischen Vorherrschaft auf den Weltmeeren.

Bis dahin lag diese Vorherrschaft nämlich in den Händen der Portugiesen und Spanier.

Zudem bereiste Clark mit seinen einfachen Holzsschiffen bereits im 18. Jahrhundert das antarktische Polarmeer und räumte auf mit den Träumereien der Edlen und Adligen seiner Zeit von einem großen südlichen Kontinent.

Auf seiner letzten Reise sollte er im Auftrag der britischen Marine eine Nordwestpassage zwischen Grönland und Nordamerika entdecken – (mehr …)

#Zug um Zug + Die Polarbahn + Auf Schienen durch das ewige Eis + Entdecke Deine Welt

 

 

Es ist die härteste Bahnlinie der Welt. Ihr Ziel sind die reichsten Erdgasfelder unserer Erde, weit hinter dem Polarkreis. Die Bahn führt über die russische Polar-Halbinsel Jamal, durch ein Land von Eis und Schnee, tiefgefroren bis zu Minus 55° Celsius. Aus dieser Kältekammer kommt die Wärme für Europa, auch für uns in Deutschland.

Die Halbinsel Jamal liegt im Nordwesten Sibiriens und ragt weit in das Polarmeer hinein; eine karge Heimat für Nomaden und Rentiere. Seit 2011 durchqueren mehrmals pro Woche Züge der Polarbahnlinie die Ödnis der Tundra. Sie starten in der Station Obskaja und fahren dann die lange Strecke über Permafrostböden und Moore immer weiter nach Norden bis zu den Erdgasfeldern von Bowanenko. Die Bahn ist Eigentum des russischen Energiekonzerns Gazprom. Material und Mitarbeiter werden über die Schienen zur Gasförderstätte gebracht. Ein enormer Aufwand an Technik und der Einsatz des erfahrenen Streckenchefs Alexander Choroschailo sorgen dafür, dass die Züge stets verlässlich im Sommer wie im Winter, auch bei extremen Temperaturen, rollen. Das (mehr …)

Nächste Seite »