Norwegen: Zauberreich der Mitternachtssonne 

Tester fährt mit BMW i3 durch Norwegen

Die Zeit, die der Tester braucht, ist absurd  + Winter und Elektro-Auto:

Die Batterien entladen bei der Winterkälte schneller als die Polizei erlaubt

 

 

 

 

Norway: Magic kingdom of the midnight sun 
Tester drives through Norway with BMW i3

The time it takes the tester is absurd + winter and electric car:
Batteries discharge faster than police allow in the winter cold

Von Freddy Kühne

 

Norwegen – das ist nicht nur das Land der großen Seen und der kalten Winter. Es ist auch das Land , das keltische Klänge und christliche Kultur miteinander hat verschmelzen lassen. Von der keltischen Kultur ist aber ausser musikalischen und baukonstruktiven Einflüssen heute nur noch sehr wenig übrig.

Doch beeindruckt das Land noch immer durch die ruhige und entspannte Weite der noch überwiegend im Urzustand erhaltenen Natur.  Kleine Musikkonzerte unter freiem Himmel und bei klarer, sauberer Luft – das gibt der Seele Ruhe und Geborgenheit.

Als junger deutscher Wehrpflichter fuhr ich 1995 mit dem Minenjagdboot Datteln erstmals in meinem Leben über die Ostsee über das zur Nordsee gehörende Skagerrak durch die Oslo-Fjorde bis zur norwegischen Hauptstadt. Beim Durchfahren der Fjorde stockte mir der Atem – so erstaunt und überwältigt war ich durch die klare kühle frisch duftende Luft und den Anblick der tiefgrünen

 

Norway – this is not only the country of the great lakes and cold winters. It is also the country that has merged Celtic sounds and Christian culture. Today, however, there is very little left of the Celtic culture, except for musical and architectural influences.

However, the country still impresses with the calm and relaxed expanse of nature, which is still mostly preserved in its original state.  Small music concerts under the open sky and with clear, clean air – that gives peace and security to the soul.

In 1995, as a young German conscript, I sailed for the first time in my life on the minehunting boat Datteln across the Baltic Sea via the Skagerrak, which belongs to the North Sea, through the Oslo Fjords to the Norwegian capital. While passing through the fjords, my breath was taken away – so amazed and overwhelmed was I by the clear cool fresh-smelling air and the sight of the deep green

(mehr …)

Die Kaiserlich-deutsche Arktis-Expedition 1912: Verschollen vor Spitzbergen

Polarforscher Schröder-Stranz und seine 15 Mann starke Mannschaft brachen am 5. August zum Nordpol auf

 

Am Morgen des 5. August 1912 verlässt die „Herzog Ernst“ den norwegischen Hafen Tromsö und nimmt Kurs auf Spitzbergen. An Bord sind der Polarforscher Herbert Schröder-Stranz und eine 15 Mann starke Crew aus Seeleuten und Wissenschaftlern. Schon seit Jahren träumt der ehemalige Offizier von der Durchquerung der Nord-Ost-Passage. Jetzt scheint er seinem Ziel ein Stück näher zu sein. Der kleine Stoßtrupp – unterwegs im Auftrag des Deutschen Kaisers Willhelm II. – will den abenteuerlichen Trip durch die arktische Kälte vor Ort logistisch vorbereiten.

(mehr …)

#Sonne, #Mond und #Erde und #Der #Schwindel mit dem vom #Menschen gemachten #Klima #Wandel

Das Klima wandelt sich seit Jahrtausenden. Der Einfluss der Sonne , ihrer Strahlen und ihres Magnetfeldes ,  spielt dabei die herausragende Rolle

 

Sonnenaufgang um ca. 5.15 morgens beim Col du Galibier  Foto: Freddy Kühne ©    Mehr von solchen Fotos finden Sie hier: Auf Tour   

 

Von Freddy Kühne

 

Das Klima wandelt sich seit Jahrtausenden. Der Einfluss der Sonne und ihres Magnetfeldes, sowie das Magnetfeld der Erde und die Gravitation zwischen Erde und Mond spielen dabei die herausragenden Rollen.

Ebensowenig wie das vom Menschen ausgeatmete  CO2 im Winter in unseren Wohnungen  oder das ins Treibhaus eingeblasene CO2 (sorgt als Dünger für eine bessere Photosynthese / Pflanzenwachstum) dort für Temperaturerwärmung sorgt, sorgt es auf der Erde ingesamt für eine solche. Dafür aber sorgt umso mehr die Sonne als die Heiz- und Lichtquelle der Erde für eine Temperaturerwärmung auf der Erde.

 

Der Einfluss der Sonne

 

Die sichtbaren Lichtstrahlen der Sonne kennt jeder.  Dass die Sonne aber nicht nur sichtbares Licht sendet, sondern auch unsichtbare Radiowellen, unsichtbare Mikrowellen und – man höre und staune – unsichtbare Induktionswellen (Magnetfelder), dass ist den wenigsten Menschen bewusst.

Dabei kennen wir das Kochen mit Mikrowelle und Induktionsherd doch aus unserem Alltag in der Küche bereits: Die Sonne vereint alle diese Eigenschaften in sich und erwärmt damit eben genau unseren Planeten – und zwar seit Jahrtausenden von Jahren in stets wechselnder Intensität / Stärke.

Diese wechselnde Intensität machen unter anderem die sogenannten Sonnenflecken sichtbar; unsichtbar dagegen bleibt die induktive / magnetische  Wellenstrahlung  sowie die Mikrowellenstrahlung sowie andere kosmische Strahlung auf die Erde.

 

Der Einfluss der Meere

 

Unsere Meere funktionieren indes  als größter CO2-Speicher: Sie bedecken den größten Teil der Erdoberfläche und sind beinahe unerschöpflich groß und tief. Steigt die Temperatur auf der Erde an, geben die Meere über Jahrhunderte verzögert entsprechend das CO2 frei. Sinkt die Temperatur, dauert die Aufnahme (mehr …)

#Risiko #Pol #Sprung ++ Wenn aus #Norden #Süden wird +++ Steht #Magnetfeld #Umkehr der #Erde kurz bevor ?

Alle 500.000 Jahre wechselt das Magnetfeld der Erde die magnetischen Pole + Was sind die Anzeichen ? + Was sind die Folgen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

Welch eine gigantische Planungs-, Rechen- und Informationsleistung hinter dem Leben auf der Erde stehen muss, erkennen Menschen häufig dann, wenn sie sich intensiv damit auseinandersetzen, welche Voraussetzungen  gegeben sein müssen, damit pflanzliches, tierisches und menschliches Leben auf unseren Planeten überhaupt möglich  ist:

Die Abstände des Planeten zur Sonne, die Umlaufgeschwindigkeit um dieselbige, die Rotation der Erde um sich selbst, der Neigungswinkel der Erdachse, die Eigenschaften der Ozon- (mehr …)

error: Content is protected !!