#Risiko #Pol #Sprung ++ Wenn aus #Norden #Süden wird +++ Steht #Magnetfeld #Umkehr der #Erde kurz bevor ?

Alle 500.000 Jahre wechselt das Magnetfeld der Erde die magnetischen Pole + Was sind die Anzeichen ? + Was sind die Folgen ?

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

Welch eine gigantische Planungs-, Rechen- und Informationsleistung hinter dem Leben auf der Erde stehen muss, erkennen Menschen häufig dann, wenn sie sich intensiv damit auseinandersetzen, welche Voraussetzungen  gegeben sein müssen, damit pflanzliches, tierisches und menschliches Leben auf unseren Planeten überhaupt möglich  ist:

Die Abstände des Planeten zur Sonne, die Umlaufgeschwindigkeit um dieselbige, die Rotation der Erde um sich selbst, der Neigungswinkel der Erdachse, die Eigenschaften der Ozon-schicht und der Stratossphäre, die Anziehungskräfte der Massen und Planeten untereinander bzw. zwischen Sonne und Erde und auch zwischen Erde und Mond : Alles dies sind Parameter die genau aufeinander abgestimmt sein müssen, damit Leben entsteht, wie wir es auf der Erde kennen – und schützen sollen.

 

 

 

Bild: Äussere Sphären der Erde / Quelle: Wikipedia 

 

 

Nicht nur, dass das Leben auf der Erde selbst höchst komplex und extrem vielfältig ist , wenn man sich alle Arten von Pflanzen und Tieren auf dem Land aber sowohl auch unter Wasser in den Tiefen der tiefsten Ozeane anschaut.

Auch das Erdinnere ist äusserst komplex durchdacht und gemacht : Durch die Erde strömen flüssige Eisenmagnetströme in Form von heisser Lava oder heissem Plasma. Ab und zu treten sie in Vulkantrichtern an die Erdoberfläche. Und nur dann werden sie uns bewusst – als Gefahr für unser Leben.

 

 

Doch sie sind zugleich Voraussetzung und Schutz für das Leben: denn durch ihre Anordnung und Strömung wirken sie zugleich wie Rotoren, die ein Magnetfeld ausserhalb der Erde erzeugen. Und genau diese die Erde umgebenden Magnetkraftfelder , schützen das Leben auf der Erde vor gefährlicher kosmischer Hintergrundstrahlung, vor gefährlicher Sonnenstrahlung und vor gravierenden Folgen von großen Sonneneruptionen und den damit verbundenen magnetischen Sonnenfeldeinflüssen.

Allein die Konzeption eines solchen Erdmagnetfeldes ist hochkomplex und erfordert höchste mathematische , kreative Intelligenz….

Fakt ist jedenfalls:  Die inneren permanenten Bewegungen des flüssigen eisenhaltigen Gesteins sind Voraussetzung für die Entstehung des Erdmagnetfeldes. Dieses widerum ermöglicht in Kooperation mit der Anziehungskraft der Erdmasse die Erhaltung der gasförmigen Hülle der äusseren Erdatmossphäre.

 

 

 

Dass dieses Magnetfeld durch die im Erdinneren befindlichen heissen Lava- bzw. Plasmaströme gebildet wird, konnten Geoforscher inzwischen mit einem Satellitensystem und entsprechenden Messungen vom Weltraum aus durch logisches Rückschliessen und Rück-Interpolieren mit Hilfe von gigantischen monatelang dauernden Rechnerprozessen nachweisen.

Dass das Erdmagnetfeld und dessen Pole wandern, dieser Nachweis ist inzwischen ebenso durch Messungen und Aufzeichnungen sowie Auswertungen von erkalteten ehemaligen Vulkangesteinen erbracht: Diese funktionieren wie Datenspeicher, da sie in ihrer inneren Struktur das Magnetfeld zum Zeitpunkt der Eruption nach dem Erkalten abgespeichert haben.

Bisher ging man davon aus, dass der sogenannte Polsprung, also die Umkehr des Erdmagnetfelds, ca. alle 500.000 Jahre stattfindet. Doch dass es auch in kürzeren Abständen vonstatten gehen kann, und welche Auswirkungen eine vorherige Abschwächung des Erdmagnetfeldes auf das die äussere gasförmige Hülle und das Leben auf der Erde als auch auf die neuzeitlichen Hoch-Technologien wie Stromnetze und Satelliten- und Navigationssysteme unserer Zeit haben,  zeigt der nachfolgend verknüpfte Vortrag „Risiko Polsprung“.

 

 

Ich wünsche Ihnen informatives Vergnügen,

 

Ihr Freddy Kühne

 

 

Weitere Lektüre

Die Erdatmossphäre – Der Aufbau 

Die Entdeckung der Stratossphäre – Wie Berliner Forscher im Dienste der Wissenschaft  Leib und Leben riskierten

 

 

 

Aktualisierung vom 13.01.2019 :

Der Nordpol wandert momentan jährlich 50 Kilometer … Diese Wanderung erzwingt eine vorzeitige Korrektur von Navigationsprogrammen für Schiffs-, Flugzeugverkehr im Großraum des Polarmeeres

Die Wanderung des Nordpols erzwingt eine beispiellose Navigationskorrektur (Englisch / JapanTimes)

 

 

Titelbilder: Bildschirmfoto Youtube

 

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen

 

 

Wunderbarer Planet – Schutzschild Erdatmossphäre

 

 

 

 

Exkurs Katastrophen der Erdgeschichte