#Covid19 Corona-Krise : Die offenen Fragen von #Virologen, #Molekularbiologen und anderen Ärzten

Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi

 

 

 

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, leitete 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz. Er hat einen offenen Brief an die Bundeskanzlerin geschrieben mit 5 Fragen, die nach sofortigen Antworten verlangen, um festzustellen, wie begründet die derzeitigen massiven Einschränkungen unserer Grundrechte sind. Das Video erläutert die Fragen und deren Hintergrund. Der ganze Brief im Wortlaut mit den Fragen, Hintergründen und Referenzen kann hier eingesehen werden: https://docdro.id/23IE5dj

 

 

Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin

 

 

Warum findet man solche Experten und ihre Fragen eigentlich nicht in den öffentlich-rechtlichen Medien … ?

 

(mehr …)

Deutschland: Coronavirus Sars-Cov-2 : Eine Pandemie kann nicht ausgeschlossen werden

Experten des Robert-Koch-Instituts können eine Pandemie nicht mehr ausschließen

+ Nationaler Pandemieplan : Kein Anlasss zu Hysterie

 

Bild: Coronavirus – Pixabay (_freakwave_) / Freie Nutzung

 

 

Von Freddy Kühne *

 

Seriöse Fachleute haben eine Ausbreitung des Coronavirus bislang schon nicht ausgeschlossen. Durch die globalisierte Welt, vor allem durch reisende Geschäftsleute und Touristen, breitet sich das neue Coronvirus  2019-nCoV inzwischen recht rasant aus.

Das Problem: Bis diejenigen, die das Virus in sich tragen, erkannt und isoliert sind, haben sie es schon längst über ein, zwei oder drei Tage lang an andere Menschen übertragen.

Eine Verhinderung einer Pandemie wäre nur mit einem sofortigen europaweiten Einreisestopp für Menschen , die aus China kommen, möglich gewesen.

Damit hätte man – wie schon einmal in den vergangenen Jahren – lediglich die Aussengrenzen und die Flughäfen Europas kontrollieren müssen – für einen Zeitraum (mehr …)

#Ja zu #Nordstream2 * #Yes to Northstream2

Deutsche Bundesregierung kritisiert die Sanktionen aus den USA scharf: Das ist eine Einmischung in innere Angelegenheiten Deutschlands

 

Die US-Sanktionen gegen Nordstream2 sind zugleich antideutsch,  antirussisch und antieuropäisch.

 

 

Von Freddy Kühne

 

Die Bundesregierung kritisiert die einvernehmlich vom US-Kongress und US-Senat beschlossenen Sanktionen gegen die am Bau der Transportröhren beteiligten Firmen als  Einmischung in die inneren Angelegenheiten Deutschlands !

Obwohl ich als Evangelikaler wegen meiner vielen Glaubensgeschwister in den Staaten grundsätzlich US-Freund bin:

In diesem Falle der Nordstream-Leitung  würde ich dem deutschern Staat empfehlen, der Schweizer Firma die Mitarbeiter und die Verlegeeinheit  für den Rest der noch verbliebenen Bauzeit abzukaufen und dass die Verlegung dann vom deutschen Staat selbst zu Ende geführt wird !

Schließlich zahlen wir Deutschen schon genug Milliarden Subventionen für ganz Europa, für den EU-Haushalt,  die Bankenrettungen, für Euro-Rettungsfonds ESM, EFSF und wir bezahlen mit Zinsverlusten durch die Niedrig- bzw. Negativzinspolitik der Europäischen Zentralbank. Zudem haben wir jetzt schon die höchsten Strom- und Energiepreise der Welt – die jetzt noch mit der -absolut unsinnigen unvernünftigen (mehr …)

#Technik #Total: #Konrad #Zuse und seine ersten elektronischen Rechner der Welt

++ #First #Computer of the #World ++ #Made #in #Germany

Was ist ein Computer ? ++ Leistung muss sich wieder lohnen ++

 

 

 

Der Bauingenieur Konrad Zuse entwickelte 1942 die erste funktionierende große Rechen-Maschine der Welt. Diese verpachtete er an ein Züricher Institut. Mit diesem erwirtschafteten Geld wurde dann in eine neue Maschine investiert – und so entwickelten sich die Rechen-Maschinen von Konrad Zuse zu einem Exportschlager. Die ersten Rechen-Maschinen wurden vor allen Dingen auch an Universitäten geliefert.

Das alles schaffte er ohne einen Pfennig (Cent) Subventionen. Allein durch technologische Kreativität und kaufmännische Solidität.

Anhand dieses Beispiels sollte sich die Wirtschaftspolitik in Deutschland zurückbesinnen auf die ursprünglichen Kernstärken Deutschlands: Ein hoher Bildungsstandard , gepaart mit Technologiebegeisterung statt mit Technologiefeindlichkeit  , niedrigen Steuern statt Steuerhöchstlasten, niedrigen Subventionen und geringem Bürokratie- und Verwaltungsapparat.

Alles das waren Kennzeichen der sozialen Marktwirtschaft Ludwig Erhards. Doch diese wurde inzwischen durch Überbürokratisierung, Höchstbesteuerung, ökosozialistische Energie-Plan-Wirtschaft (Ausstieg aus Kohle, Atom, höchste Strompreise der Welt durch EEG Subventionen) durch einen Sozial-Staat abgelöst und drohen spätestens ab 2021 durch eine ökosozialistische Planwirtschaft – wenn die CO2-Besteuerung Energie in Deutschland bald gänzlich unbezahlbar zu machen droht –  ersetzt zu werden.

Leistung und Technologiebegeisterung müssen  sich wieder lohnen !

 

(mehr …)

++ #LIVE ++ #Trump #meets with Canadian Premier Trudeau at #Nato #Summit in #London #2019

#Burden #Sharing: Does ist also mean to share the burdens of refugees ?

 

Live: Trump meets with Canadian PM Trudea at Nato Summit in London (Fox News)

 

 

Dear Mr Trump,

I am one of your supporters, I also understand your concern that the burden must be shared fairly within NATO.

But please allow me to ask the following questions: Is it fair that Germany should pay 50 billion euros each year for 2 million refugees? Is it fair that Germany should soon pay 40 per cent of the EU budget? Is it fair that Germany, via the European Central Bank, will soon have 1000 billion euros via Target 2 balances in claims against the countries of Southern Europe? Is it fair that the ECB’s low interest policy destroys millions of assets in the northern European countries every year so that the southern eurozone countries can continue to incur debts? Is it fair that Poland and other Visegrad states should not accept Islamic refugees? Is it fair that the arms manufacturers from the USA, Russia and Co. should earn billions in wars in the Middle East, but that people should lose their lives and that 70 per cent of the refugees should flee to the core states of Europe, in other words to where the highest social benefits are available?

 

(mehr …)

#November: #Der #Monat der #Erinnerung an die #Geschichte und #Verteidigung der #Freiheit und der #christlichen #Zivilisation in #Europa ++ #Allerheiligen ++ #Allerseelen ++ #Volkstrauertag

Wenn Helden sterben & Battle of the Bulge  & A Time Of Healing 

 

 

 

99Thesen ist es ein Anliegen, die Erinnerung an die deutsche und europäische Geschichte wachzuhalten – und die neuesten Erkenntnisse der Historiker weiterzugeben, da die Archive beteiligter Staaten – erst Recht der Sieger – circa 70 bis 100 Jahre lang nach den Kriegen gesperrt bleiben und damit die historisch faktisch korrekte Aufarbeitung wirklich erst 70 bis 100 Jahre nach den Kriegen begonnen werden kann.  Erst dann können sauber und akribisch und  ohne die zumeist bis dahin übliche ideologisch bedingte Sieger-Geschichtsschreibung die geschichtlichen Fakten und Daten analysiert und aufgearbeitet werden.

Dennoch gibt es Fälle, wo es selbst eintausend oder zweitausend Jahre nach Kriegen noch immer unterschiedliche Interpretationen und Auslegungen von Geschichte gibt. Die Bewertung (mehr …)

#Der #Klima #Nonsense ++ #The #Climate #Schwachsinn

Dient die CO2-Theorie als Grundlage zur Zerstörung von industriellen Arbeitsplätzen in Deutschland und Europa und Verlagerung in profitablere Länder ?

 

Steckt hinter dieser Strategie das Großkapital der Investmentbanker ?

 

Prof. Piers Corbyn – Meteorologe und Astrophysiker räumt mit dem C02 Schwindel auf

 

 

Von Freddy Kühne

Der Astrophysiker und Meteorologe Piers Corbyn, älterer Bruder des Labour-Chefs in Großbritannien, erklärt, warum die These vom menschengemachten Klimawandel durch CO2 der größte Schwindel aller Zeiten ist:

„CO2 ist ein Effekt – keine Ursache“.

Und dafür sollen Hundertausende von Arbeitsplätzen in der Deutschen Automobilindustrie und in den Industrien Europas zerstört werden ?

Piers Corbyn vermutet dahinter einen langangelegten Plan des Großkapitals, dass die Arbeitsplätze mit dieser Begründung in Niedriglohnländer verlagern will, um mehr Profit zu machen, als das in (mehr …)