Nordstream 2 – AfD im Bundestag: 

Die Pipeline muss  fertig gestellt werden.

Im Interesse deutscher Energiesicherheit und –wirtschaftlichkeit  und im Interesse der Völkerfreundschaft

 

Nordstream 2 – AfD in the Bundestag: The pipeline must be built in the interest of German energy security and –
economic efficiency and in the interest of international friendship

 

Chancellor Merkel hides and wobbles

 

Kanzlerin Merkel versteckt sich und wackelt

 

75 Prozent der Deutschen wünschen Fertigstellung und Inbetriebnahme der Pipeline * Zukünftig als Wasserstoffpipeline denk- bzw. nutzbar

 

75 percent of Germans want completion and commissioning of the pipeline * In the future the pipeline is conceivable as being used as  hydrogene pipeline

 

 

Kanzlerin Merkel versteckt sich seit dem Attentat auf Nawalny in der Frage der Fertigstellung von Nordstream 2.

Dabei ist überhaupt nicht klar, wer überhaupt hinter dem Anschlag auf den russischen Oppositionellen steckt. (Denn auch westliche Geheimdienste sind seit vielen Jahren im Besitz der Formel zur Herstellung des gegen Nawalny eingesetzten Nervengifts … Anmerkung d. Red.)

Leif-Erik Holm ermahnte im Bundestag die Abgeordneten daher, das Parlament müsse der Bundesregierung in energiepolitischen Fragen und – konkret – hier auch bei Nordsteam 2 nun klare Vorgaben machen.

97 Prozent der Pipeline sind längst fertig gestellt. Es ist im ureigensten Interesse der deutschen Verbraucher und der deutschen Industrie, das aus Russland

 

Chancellor Merkel has been hiding since the assassination attempt on Nawalny in the question of the completion of Nordstream 2.

It is not at all clear who is behind the attack on the Russian oppositional leader. (For Western secret services have also been in possession of the formula for the production of the nerve poison used against Nawalny for many years … Notice of Red.)

Leif-Erik Holm therefore admonished the members of the Bundestag that the parliament must now give clear guidelines to the federal government in energy policy (mehr …)

Nordstream2 und US-Truppen: USA und Polen sollten stärker auf deutsche und russische Interessen eingehen,

sonst zerstören sie dauerhaft die tradtionell guten Beziehungen – vor allem zu Deutschland

Im Gegenzug müssen auch Berlin und Brüssel Washington entgegenkommen, ansonsten droht dauerhaft die transatlantische und innereuropäische Spaltung 

 

Eine geopolitische Analyse :

Von den USA, über Europa, Israel , Iran bis hin zu China und Hong-Kong – Eine geopolitische Analyse über die derzeitig anhaltende Kompasslosigkeit deutscher Aussen- und Sicherheitspolitik

 

 

Von Freddy Kühne

Berlin, 12. Juni 2020.

 

Foto: Berlin Spree © Freddy Kühne

 

Wer – wie alle Berliner Regierungen Merkels – permanent nur auf Sicht fährt, der hat in Wahrheit weder einen Kompass noch eine Karte.

Und weil und warum dies so gefährlich ist, erfolgt an dieser Stelle einmal eine grundsätzliche geopolitische Positionierung.

Dabei beginnen wir heuer zunächst mit der Energiesicherheit , ausgelöst durch die gegensätzlichen Interessen in der Frage von Nordstream 2, bevor wir dann den Bogen zu anderen wichtigen weltpolitischen Themen von Europa, über die USA, Israel, Iran , China und der Hong-Kong Frage schlagen.

Energiesicherheit

Energiesicherheit muss in Deutschland groß geschrieben werden. Aufgrund des – unglücklicherweise – beschlossenen Atomkraft und Kohleausstiegs braucht Deutschland zukünftig vermehrt Gasimporte. Da das US-Flüssiggas aus gefracktem Gas stammt und es zudem auf circa minus 200 Grad Celsius heruntergekühlt werden muss und mit Schiffen über den Atlantik verschifft wird, ist es aus Aspekten der Ökologie und Ökonomie für Deutschland schlicht nicht interessant, das US-Flüssiggas in enormen Mengen zu importieren.

Auch die Energiesicherheit wird mit US-Flüssiggas für Deutschland nicht verbessert. Denn im Kriegsfall sind die Tanker ein leichtes Ziel für gegnerische Flugzeugträger und Raketen.

Sowohl ökologisch wie ökonomisch macht der Import von russischem Gas daher viel mehr Sinn für Deutschland. Und auch die Energiesicherheit Deutschlands und (mehr …)