Nachrichten aus Übersee: US Präsident erwägt, Sidney Powell als Sonderermittlerin zu Wahlbetrug zu ernennen

 

Lin Wood: US-Justiz von KPC manipuliert ++ NGO Amistad: Zuckerberg beeinflusste durch Spenden die Wahl  ++ 130.000 Wahlunregelmäßigkeiten in Nevada ++ Datenanalyst: Trump von Lug und Trug umgeben ++ Dominion Whistleblower: CEO hat gelogen ++ Navarro: 400.000 ungültige Stimmen in Michigan

 

Overseas news: U.S. president considers appointing Sidney Powell as special investigator on election fraud

NGO Amistad: Zuckerberg influenced election through donations ++ 130,000 voting irregularities in Nevada ++ Data analyst: Trump surrounded by lies and deception ++ Dominion whistleblower: CEO lied ++ Navarro: 400,000 invalid votes in Michigan

 

Von   Leas Einblick – Ein Gastbeitrag

 

Laut amerikanischen Medien hat Präsident Donald Trump die Absicht, einen Sonderermittler zu ernennen. Einen Sonderermittler mit dem Auftrag, den Wahlbetrug bei der US-Präsidentschaftswahl 2020 zu untersuchen.

Als Favorit für diesen Posten gilt die Rechtsanwältin Sidney Powell.

Wenn ein Sonderermittler ernannt werden soll, muss das dann schnell passieren. Denn bis zum 6. Januar sind es nur noch zwei Wochen. Dann wird der US-Kongress die Wahlmännerstimmen aus ganz Amerika auszählen. An dem Tag besteht noch die Möglichkeit, die bisher gemeldeten Wahlergebnisse in den einzelnen Bundesstaaten anzufechten.

Welche Bedeutung hat es, wenn Sidney Powell in diesen Tagen tatsächlich als Sonderermittlerin ernannt wird?

 

 

According to American media, President Donald Trump intends to appoint a special investigator. A special investigator with the task of investigating election fraud in the 2020 US presidential election.

Attorney Sidney Powell is considered the favorite for the post.

If a special investigator is to be appointed, it will then have to happen quickly. Because there are only two weeks left until January 6. Then the US Congress will

count the electoral votes from all over America. On that day, there is still the possibility of challenging the election results reported so far in the individual states.

What is the significance of Sidney Powell actually being appointed as special prosecutor these days?

 

 

Am letzten Freitag fand ein wichtiges Treffen im Weißen Haus statt. Neben Präsident Trumps Beratern, seinen persönlichen Anwälten Rudy Guiliani und Jenna Ellis, war auch die renommierte Rechtsanwältin Sidney Powell dabei.

Am darauffolgenden Sonntag und Montag wurde Sidney Powell noch zweimal gesichtet, als sie das Weiße Haus verließ. Drei Besuche im Weißen Haus innerhalb von vier Tagen. Das spricht dafür, dass Sidney Powell eine zunehmende Bedeutung im Kampf gegen den Wahlbetrug über den Rechtsweg gewinnt.

Sidney Powell vertritt die Meinung, dass es bei den Wahlen Wahlfälschungen gegeben habe – und zwar in großem Ausmaß. Zudem sollen sich ausländische Kräfte eingemischt haben. Kräfte, wie China und Iran. Inzwischen hat sie mehrere Klagen gegen Wahlbetrug in Bundesstaaten wie Georgia, Arizona, Michigan und Wisconsin eingereicht. Die Gerichte haben diese abgewiesen – nicht aus inhaltlichen, sondern eher aus formalen Gründen. Sie wandte sich an den US-Supreme Court.

 

 

Last Friday, an important meeting took place at the White House. In addition to President Trump’s advisors, his personal lawyers Rudy Guiliani and Jenna Ellis, renowned attorney Sidney Powell was also present.

The following Sunday and Monday, Sidney Powell was spotted twice more leaving the White House. Three visits to the White House in four days. This speaks to Sidney Powell’s increasing importance in the fight against election fraud through the legal process.

Sidney Powell argues that there was electoral fraud in the election – and on a large scale. In addition, foreign forces are said to have interfered. Forces such as China and Iran. Meanwhile, she has filed several lawsuits against election fraud in states such as Georgia, Arizona, Michigan and Wisconsin. Courts have dismissed them – not on substantive grounds, but rather on formal ones. She turned to the U.S. Supreme Court.

 

 

Wer genau ist Sidney Powell?

 

Sidney Powell ist die ehemalige Präsidentin der Amerikanischen Akademie der Berufungsanwälte und der Anwaltskammer des Fünften Bundesberufungsgerichts. Bevor sie 1993 ihre eigene Anwaltskanzlei gegründet hatte, arbeitete sie als Staatsanwältin in Texas.

Sidney Powell gilt als eine außerordentlich mutige Anwältin, die kein Blatt vor den Mund nimmt. In ihrem Buch „Licensed to Lie“ (Lügen mit Lizenz) beschrieb sie die beunruhigenden Ereignisse, Fehltritte, Vertuschungen, Fehlverhalten und Korruption der Justiz, die sie veranlasst haben, das System infrage zu stellen.

Im Jahr 2019 vertrat sie als Anwältin den ehemaligen Nationalen Sicherheitsberater von Präsident Trump, General Michael Flynn.

General Flynn war ehemaliger Leiter des militärischen Nachrichtendienstes, einer der größten Geheimdienste der Welt. Er wurde beschuldigt, Kontakte mit ausländischen Stellen gehabt zu haben, die er zuvor nicht angegeben hatte. Gegen Flynn wurde ermittelt. Alle Vorwürfe gegen ihn wurden jedoch am 8. Mai 2020 von der Anklage fallengelassen. Präsident Trump gab daraufhin kund, dass Flynn das Opfer von einer Verschwörung wurde und sah ihn als „völlig schuldfrei“ an.

Und obwohl die Anklage gegen Flynn eingestellt wurde, ordnete der zuständige Bundesrichter an, den Fall zur weiteren Untersuchung zurückzustellen. Vor einem Monat wurde Flynn von Präsident Trump begnadigt.

Aus zeitlichen Gründen werde ich hier nicht auf die Einzelheiten von Flynns Fall eingehen.

Der Fall „Flynn“ war hochsensibel. Es gab nicht viele Anwälte, die Flynn verteidigen wollten – doch Sidney Powell war anders. Sie war mutig genug, um den Fall zu übernehmen und verteidigte Flynn – mit Erfolg.

Letzte Woche habe ich die Anhörung des US-Senats zum Thema Wahlbetrug verfolgt. Der ehemalige Richter aus Wisconsin, James Troupis, sagte gegenüber Senatsabgeordneten, dass das US-Gerichtssystem zutiefst von den Linken eingeschüchtert ist.

 

 

 

Arizona: Stimmzettel in Geiselhaft ? Kampf tobt weiter / Klage will Wahlmännerstimmen blockieren

 

 

 

Der Sender NTD ist ein von US-Chinesen schon Anfang der 2000er gegründetes TV Format. Hauptzweck war es, Sendungen nach China auszustrahlen, um den Chinesen unabhängige nicht von der kommunistischen Partei manipulierte Nachrichten zukommen zu lassen. Die US-Chinesen verfügen demnach häufig über eigene Erfahrungen mit dem repressiven diktatorischen Regime der Kommunistischen Partei Chinas – kurz KPC. Der Sender NTD berichtet zudem konsequent über die Wahlmanipulationen der US-Präsidentenwahl 2020.

 

 

Trump erwägt Sidney Powell als Sonderermittlerin zum Wahlbetrug zu ernennen

 

 

Titelbild: Bildschirmfoto Youtube

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen

 

 

Who exactly is Sidney Powell?

Sidney Powell is the former president of the American Academy of Appellate Attorneys and the Fifth Circuit Bar Association. Before starting her own law firm in 1993, she worked as a prosecutor in Texas.

Sidney Powell is considered an exceptionally courageous attorney who does not mince words. In her book, Licensed to Lie, she described the disturbing events, missteps, cover-ups, misconduct and corruption of the judiciary that led her to question the system.

In 2019, she represented as counsel President Trump’s former National Security Adviser, General Michael Flynn.

 

 

 

Dominion-Whistleblower: „CEO hat gelogen“ / Signaturprüfung bei Briefwahlstimmen in ganz Georgia

 

 

General Flynn was the former head of military intelligence, one of the largest intelligence agencies in the world. He was accused of having contacts with foreign agencies that he had not previously disclosed. Flynn was under investigation. However, all charges against him were dropped by the prosecution on May 8, 2020. President Trump then announced that Flynn was the victim of a conspiracy and considered him „totally blameless.“

And although the charges against Flynn were dropped, the federal judge in charge ordered the case to be put on hold for further investigation. A month ago, Flynn was pardoned by President Trump.

Due to time constraints, I will not go into the details of Flynn’s case here.

The Flynn case was highly sensitive. There were not many lawyers willing to defend Flynn – but Sidney Powell was different. She was brave enough to take the case and defended Flynn – successfully.

Last week, I watched the U.S. Senate hearing on election fraud. Former Wisconsin Judge James Troupis told Senate lawmakers that the U.S. court system is deeply intimidated by the left.

 

 

 

130.000 Wahl-Unregelmäßigkeiten in Nevada / Wahlaufsicht: Zuckerberg beeinflusste Wahl durch Spenden

 

 

 

Patrick Bynre: „Trump von innerstem Kreis verraten“ ; Navarro: 400.000 ungültige Stimmen in Michigan

 

 

 

Von NTD News

 

„Die US-Präsidentschaftswahl muss letzten Endes vor den US Supreme Court“. Dies prognostizierte der Top-Unternehmer Elmer Yuen bereits im September in einem exklusiven Interview mit Epoch Times. Alle derzeitigen Signale deuten genau daraufhin und viele weitere seiner Prognosen treten derzeit ein. Yuen ist einer der erfolgreichsten Unternehmer aus Hongkong und verfügt durch seine weltweiten Investitionen über hervorragende Netzwerke zu hochrangigen Beamten in den USA und China. Seine Informationsquellen ermöglichen ihm eine plausible Argumentation für seine Aussagen und er macht im Interview noch spannende Vorhersagen für das Jahr 2021.

 

 

 

 

Experte: Europa irrt sich gewaltig – US-Wahl wird vor Supreme Court entschieden

 

 

From NTD News

„The US presidential election must ultimately go to the US Supreme Court“. This was predicted by top entrepreneur Elmer Yuen back in September in an exclusive interview with Epoch Times. All current signals point exactly to this, and many more of his predictions are currently coming to pass. Yuen is one of Hong Kong’s most successful entrepreneurs and has excellent networks with high-ranking officials in the U.S. and China through his global investments. His sources of information enable him to make a plausible case for his statements and he makes even more exciting predictions for 2021 in the interview.

 

Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version)

 

 

 

The NTD channel is a TV format founded by US Chinese back in the early 2000s. Its main purpose was to broadcast programs to China in order to provide the Chinese with independent news not manipulated by the Communist Party. Accordingly, the U.S. Chinese often have their own experiences with the repressive dictatorial regime of the Communist Party of China – or CCP for short. The NTD channel also consistently reports on the election manipulations of the 2020 US presidential election.