9/11 + The Falling Man & The Falling Towers 

Dustification & Questions & Conclusions

 

Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags auf das Welthandelszentrum in New York am 9. September 2001

 

11. September + Der Fallende Mann & Die fallenden Türme

Zerstaubung & Fragen & Schlussfolgerungen

 

 

Wir sahen springende Menschen. Wir sahen zwei senkrecht fallende Türme. Wir sahen Türme, die sich de facto bereits im freien Fall in Staub auflösten. Und wir sahen zumeist ein drittes Gebäude, das  WTC 7, das völlig ohne eindringendes Flugzeug ebenfalls völlig senkrecht in sich zusammen fiel.

Dazu sollte man – nein dazu muss man –  Fragen aufwerfen !

 

 

Von Freddy Kühne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mir als Maurer, Bauleiter und Bautechniker * fiel vor einigen Jahren auf, dass die zwei großen Türme  wirklich ausschließlich senkrecht in sich zusammen fielen. Das ist äußerst unwahrscheinlich bei einem Brand einer Stahlkonstruktion. Etliche aus Stahl konstruierte Hochhäuser, die zuvor in Brand standen, blieben stehen, der Stahl verbog sich und neigte sich gegebenenfalls seitlich. Aber keines dieser Häuser zerstäubte und fiel exakt senkrecht zusammen. Das exakt senkrechte Fallen kannte man bislang allenfalls von Hochhaus-Sprengungen, bei denen Statikexperten und Sprengexperten genau berechneten, an welcher Stelle genau und mit welcher Menge Sprengsätze anzubringen waren – und in welcher Zündreihenfolge diese auszulösen sind.

Etliche Jahre nach dem Terrorattentat fiel mir dann wieder etwas Neues auf:  Wieso brach eigentlich das dritte Gebäude , also das WTC 7 , ebenso komplett senkrecht in sich zusammen, obwohl dort

 

niemals ein Flugzeug hineingeflogen ist ? 

Konnte es sein, dass es nur durch Bodenerschütterungen senkrecht in sich zusammen fiel, während andere Gebäude rings herum stehen blieben ?

Das Ganze machte mich viele Jahre stutzig. Bislang hatte ich keine Erklärung gefunden für diese Phänomene, die mich überzeugten oder zufrieden stellten. Ich behielt meine Zweifel viele Jahre für mich.

 

Viele von uns erlagen  Sinnestäuschungen. Wir nahmen zwar mit den Augen Informationen auf – ordneten diese aber nicht richtig ein: Unser Verstand setzte aus. Das ist typisch für Ausnahme-Schock-Situationen die uns völlig überfordern.

Daher war ich überrascht, als ich vor einigen Jahren Vorträge von Dr. Judy Wood entdeckte. Wie alle anderen Vorträge zuvor auch, die ich sah, blieb und bleibe ich kritisch. Dennoch muss ich zugestehen, dass mir die absolute sachliche scharfsinnige Vorgehensweise in den Vorträgen von Frau Dr. Judy Wood höchsten Respekt abverlangt und ich von allen Theorien , die mir bisher vorgelegt wurden, ihre Theorien zu großen oder überwiegenden Teilen noch am ehesten für plausibel erachte.

Die Gebäude stürzen nicht in einem Zustand fester Materialien zusammen. Die Gebäude lösen sich bereits in der Luft zu Staub bzw. schaumartigem Staub auf.

Dieser schwere schaumartige Staub verdunkelte komplett die Sonne. Der staubartige Schaum zog teilweise stundenlang quer zur Seite ab, bevor er nach unten auf die Erde sinkt.

In ihrem Vortrag hilft uns Dr. Judy Wood die Bilder mit wirklich klarem Verstand zu analysieren. Sie stellt systematisch klare Fragen – und beantwortet diese ebenso systematisch wie sachlich und klar.

 

 

 

Die Fragen lauten: The Questions Are: 

Was passierte ? What did happen ?

Wie passierte es ? How did it happen ?

Wer war involviert ? Who was involved ?

Warum taten sie es ? Why did they do this ?

 

 

Den Originalvortrag von Judy Wood sah ich vor etlichen Jahren. Doch vor einer Thematisierung und Veröffentlichung auf 99Thesen schreckte ich dennoch zunächst viele Jahre  zurück.

Inzwischen bin ich jedoch der Auffassung, dass ich Ihnen den Vortrag nicht mehr vorenthalten möchte. Sie finden diesen  kompletten zweistündigen Vortrag  ziemlich am Ende des Artikels. Allerdings in englischer Sprache.

So viel vorab: Mit ihren Analysen kommt Dr. Judy Wood zu der Schlussfolgerung, dass beinahe alle Anzeichen  beim Anschlag auf das World Trade Center für einen Vorgang  mit Kalter Fusion bzw. sogenannter Freier Energie sprechen.

In deutscher Sprache gibt es derzeit scheinbar nur Fragmente bzw. Ausschnitte.

 

 

The Falling Man

 

 

The Falling Man / Behind The Photo

 

 

Titelbilder: Bildschirmfotos Youtube

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen …  

 

The Falling Towers

 

 

 

 

 

 

Rare video from ground zero on 9/11

 

 

The Dustification

 

 

 

 

 

 

Erinnerung 9 11 erklärt von Dr. Judy Wood Episode 3 Zerstaubung Dustification (Deutsch)

 

 

9/11 Dustification pt.1

 

 

The Questions & The Conclusions

 

 

#911 Truth Part 1: Introduction, Dr. Judy Woods & Free Energy

 

 

 

 

 

 

Meine Empfehlung: 

Ein über zwei Stunden langer Vortrag von Dr. Judy Wood über den senkrechten Sturz dreier Gebäude in New York am 9. September 2001 – in englischer Sprache: 

 

In ihrem Vortrag hilft uns Dr. Judy Wood die Bilder mit wirklich klarem Verstand zu analysieren. Sie stellt systematisch klare Fragen – und beantwortet diese ebenso systematisch wie sachlich und klar.

 

 

 

Die Fragen lauten: 

Was passierte ?

Wie passierte es ?

Wer war involviert ?

Warum taten sie es ?

 

 

#911Truth Part 15: Feature Presentation: The Dawn of a New Age by Dr. Judy Wood

 

 

 

Dr. Judy Wood beobachtet und analysiert scharf:

Dr. Judy Wood beobachtet, dass die Türme sich bereits in der Luft zu Staub auflösen, dass Stahl von Autos am Boden glüht bzw. brennt, aber am Boden liegendes Papier völlig unversehrt ist, dass Bäume mit Ästen und Blättern völlig intakt sind.  Sie beobachtet Autos, die wie von Geisterhand oder wie bei einem Wirbelsturm herumgewirbelt worden sind und nun auf dem Dach liegend auf anderen Autos liegen. Sie beobachtet Menschen, die sich aus dem Gebäude heraushängen und dabei ihre Kleidung ausgezogen haben. Warum sollten Menschen von Sprinkleranlagen genässte Kleidung ausziehen, die vor Feuer schützt ?

Sie beobachtet ein der Welt nach dem Verschwinden der Türme präsentiertes völlig leeres Parkdeck , dass sich angeblich unter einem der Türme befindet: völlig aufgeräumt, sauber, intakt ohne ein einziges Auto.

Sie beobachtet – im Vergleich zu anderen Hochhausbränden – relativ wenig sichtbares aus den Fenstern herausschlagendes Feuer. Es gab zudem keine bekannten Schäden an unterirdischen Energieversorgungsleitungen, deren Beschädigungen sich automatisch auf weitere benachbarte Objekte hätten auswirken können. Sie beobachtet auf Luftfotos, dass in das nicht von Flugzeugen getroffene Gebäude WTC 6 von innen ein Loch „hineingebrannt“ wurde. Sie beobachtet, dass das WTC 7 ebenfalls ohne Flugzeugtreffer – kaum brennend – von innen heraus sich in Staub auflöst.

Nicht direkt zum World Trade Center Komplex gehörende aber dennoch direkt benachbarte Gebäude waren im übrigen nicht betroffen.

  Sie beobachtet, dass die Seismographen viel zu kurze und geringe Ausschläge anzeigen im Verhältnis zu den Gewichten und Größen der Türme.

Sie beobachtet über viele Stunden waagerecht herauswirbelnden grauen Schaum ! Es handelt sich hierbei  um eine Art schweren schaumigen Staub, denn leichter Rauch zöge nach oben ab… Sie beobachtet erhöhte Werte von Tritium , die am Boden der zerstaubten Türme gemessen werden.

Sie beobachtet, dass sich östlich von New York ein Hurricane über dem Atlantik  aufgebaut hatte, vor dem quasi nicht gewarnt worden war, obwohl man nicht hätte wissen können, dass der Hurricane wieder aufs Meer nach Osten hinauszieht. Warum wurde die Stadt New York nicht vor dem Hurricane gewarnt ? Sie beobachtet , dass Messungen des Erdmagnetfeldes am 11.9. an sechs verschiedenen Stationen in Alaska eine Schwächung des Erdmagnetfeldes registrierten. Sie beobachtet eine Pressekonferenz des Jahres 1989.

 

Dr. Judy Wood schlussfolgert scharf:

Ein Einsturz der Türme hätte durch den Aufprall des Gewichts zu einer Überflutung New Yorks und seiner U-Bahn-Röhren geführt, da die Fundamente der Türme quasi im Wasser des Hudson Rivers standen und nur durch einen Deich geschützt waren. Eine Überflutung gab es jedoch nicht.

Ebenso gab es fast keinen seismischen Ausschlag, der bei einem Einsturz von Gebäuden mit mehr als 1 Millionen Tonnen Gewicht zu erwarten gewesen wäre.

Also gab es auch keinen Einsturz der Türme: Die Türme lösten sich bereits in der Luft in schweren Staub auf.

Herumgewirbelte auf dem Dach liegende Autos wie nach einem Wirbelsturm – den es ja nicht gegeben hat : Welche Kräfte haben diese Autos angehoben ? Es muss eine Form von elektromagnetischer Energie gewesen sein, die diese Autos angehoben, Stahl verbogen und die zu einer Art kalten Fusion im Inneren der Gebäude geführt hat. Dazu passt auch die Beobachtung des geringen Feuerscheins. Ebenso würde das verständlich machen, wieso ein aus dem Fenster lehnender Mann seine Hose ausgezogen hatte: Elektromagnetische Mikrowellen im Gebäudeinnern hätten dann wie bei einer Mikrowelle die nasse Hose übermäßig stark gekocht.

Es kann sich nach allen Anzeichen nach erfolgter nüchterner Analyse nur um eine überwiegend kalte Fusion gehandelt haben – ausgelöst durch eine Technik basierend auf  elektromagnetischen Wellen.   Die stark erhöht gemessenen Werte am Boden des Ground Zero von Tritium lassen diesen Schluss zu. Dazu zieht sie den Vergleich zu den Experimenten Hutchinsons (Hutchinson Effekt).

 

 


 

 

 

Der Vortrag von Dr. Judy Wood kann auch als 500-Seiten starke pdf-Datei heruntergeladen werden und zwar hier: PDF-Download

Fotos vom Vortragsabend auf der Breakthrough Energy Conference 2012: Fotos Vortragsabend

Interview von Dr. Judy Wood zu ihrem Vortrag „Wo sind die Türme hin?“

WTC 7 löst sich in in einem Zeitraum von mehr als 7 Stunden zu Staub auf , beginnend jedoch erst, nachdem der zweite Turm WTC 1 „gefallen“ war bzw. sich in Staub aufgelöst hatte

 

 

 


 

 

Weitere Fragen:

 

Ist Ihnen bekannt, dass das World-Trade-Center ein Jahr vor dem Verschwinden der Gebäude den Eigentümer wechselte und dieser – was beim Voreigentümer nicht der Fall war – eine Versicherung gegen Terroranschläge abgeschlossen hatte ?

Als Bautechniker stellte ich mir schon 2001 die Frage, wieso begannen die Aufräumarbeiten sofort am nächsten Tag ? Hätte es einen Brand gegeben, müsste man doch erstens viel länger löschen und zweitens mit den Aufräumarbeiten solange warten, bis das alle Bereiche ausgebrannt und abgekühlt waren.

Wie kann man Arbeiter zum Aufräumen in die Schutthalde schicken, wenn dort noch höhere Temperaturen herrschen und die Arbeiter noch immer Rauch und möglicherweise anderen Gefahrstoffen ausgesetzt sind ?

Wie teuer wäre ein regulärer Abriss der Gebäude gewesen, wie lange hätte dieser gedauert ? Wie lange hätte es gedauert, bis dann ein neues Gebäude errichtet hätte werden können ?

Warum waren exakt an diesem Tag simulierte Echtflugzeug-Entführungs-Übungen von den Sicherheitsbehörden angesetzt , die dazu führten, dass die Luftraumüberwachung Anweisung hatte, bei Entführungen von Flugzeugen nicht einzugreifen ? War dies Zufall – oder war dies genau kalkuliert und berechneter Plan der wirklichen Drahtzieher ?

Warum flog eines der Flugzeuge genau in den Pentagon-Trakt, in dem eine neu eingesetzte Finanzbuchhalter-Taskforce nach verschwundenen Billionen im US-Verteidigungshaushalt suchte ? Der größte Teil dieser Finanzbuchhalter (Revisions-Taskforce)  kam bei dem Anschlag auf das Pentagon uns Leben …

Wie hängt der Anschlag auf das World Trade Center mit dem Anschlag auf das Pentagon zusammen ? War der Anschlag auf das World Trade Center möglicherweise in erster Linie eine Ablenkung vom Anschlag auf das Pentagon ?

War das WTC 7 möglicherweise der Führungsbunker für die „simulierten Wargames“ vom 11. und 12.9.2001 ? Musste WTC 7 deswegen – zur Vernichtung aller Beweise – ebenfalls in Rauch und Staub aufgehen ?

 

 

 Fazit: 

 

Es erscheint doch bei all den inzwischen bekannt gewordenen Umständen und Vorbereitungen von Wargames (Simulationen) viel zu simpel, dass arabische Hijacker rein zufällig an diesem Tag der Wargames gleich vier Flugzeuge kapern und entführen. Wenn hinter dem Anschlag Geheimdienste stecken, dann waren die angesetzten Übungen und der Anschlag auf das WTC Tower 1 und Tower 2 genau geplante Ablenkungsmanöver. 

WTC 7 musste dann zur Vernichtung von Beweisen ebenfalls in Staub aufgehen, da dort die Führungsbunker der Wargames untergebracht gewesen sein sollen – und zudem im WTC 7 sowohl CIA, FBI und Finanzbehörden untergebracht waren. Der Verkauf des WTC ein Jahr zuvor an einen neuen Besitzer  wäre ebenso eingefädelt gewesen, wie der Abschluss einer Versicherung gegen Terrorattentate durch denselbigen.  Auch wären dann die islamischen Attentäter zuvor von Geheimdiensten schlichtweg heiß gemacht und instrumentalisiert worden. Der Anschlag auf das Pentagon traf genau die Abteilung, in der gerade neu eingesetzte Revisionsprüfer auf der Suche nach verschwundenen Billionen im US-Verteidigungshaushalt waren…

Der daraufhin folgende „Krieg gegen den Terror“ wäre dann nichts anderes, als ein Stimulationsprogramm für die Rüstungsindustrie. Diesem „Krieg gegen den Terror“ soll nun dann wohl ein „Krieg gegen das Virus“ – gemeint ist Covid19 – folgen ?

In beiden Fällen wurden und werden gezielt die Ängste der Bevölkerung seitens Politik und Medien geschürt, Gesetze zur Überwachung der Bevölkerungen verschärft, Grundrechte immer mehr eingeschränkt.

Wer hier und jetzt nicht aufpasst  und seine Stimme gegen diese Ausweitung der Einschränkungen und Begrenzung der Freiheiten erhebt, der könnte eines Tages dann tatsächlich in einer Art globalen Diktatur wie sie von George W. Orwell beschrieben wurde aufwachen.

Nicht umsonst erhob  schon  US-Präsident John F. Kennedy warnend und mahnend seine Stimme vor dem militärisch-industriellen Komplex. Inzwischen warnt sein Neffe Robert F. Kennedy vor der Corona-Mafia.

 

 

 

Weitere Informationen zum Thema „Freie Energie“ / Hutchinson Effekt / Casimir Effekt / Van-der-Waals-Kräfte

 

Free Energy Part 1: Introduction to Supressed Technology & Science + Al NWO ? (English)

Free Energy Part 2: Nuclear Physics Overview + Cold Fusion + MORE (English)

Der Hutchinson Effekt (Deutsch)

Hutchinson effect: Solid Iron Bar begins to liquify. Metal Mutation (English)

Hutchinson demonstrates Zero Point Energy (English)

Kristall Batterie Kupfersulfat + Salz (Deutsch)

Nachbau Bedini Kristall Batterie (Deutsch)

Free Energy / Crystal Battery / John Hutchinson / John Bedini / Alternative Energy Project (English)

Crystal Power Cells (English)

Unbestimmtheitsrelation – Der Casimir Effekt- Lambshift – Quantenfluktuation (Deutsch)

Van-der-Waals-Kräfte (Deutsch)

Das Rätsel der Dunklen Materie (Deutsch)

 

*Ein deutscher Bautechniker hat in der Regel dieselbe Berufserfahrung wie ein deutscher Ingenieur. Lediglich aus Lobbygründen (Ingenieur- und Meisterkammern schützen sich vor Konkurrenz) wurde der Techniker bislang nur dem Bachelorabschluss gleichgestellt, wobei der deutsche Techniker in der Regel fünf Jahre Berufserfahrung in einem Handwerksberuf hatte, bevor er die Technikerschule – entweder zwei Jahre in Vollzeit oder vier Jahre in Teilzeit abends bzw. am Wochenende nebenberuflich  – besuchte. Deutsche Bautechniker bzw. Techniker  sind – sofern sie sich dem Techniker- und Ingenieursverband EurEta anschließen – berechtigt, den Titel EurEta Ing. zu führen.

 


 

 

Was Dr. Judy Wood nicht ausspricht – aber uns mit ihrer Analyse indirekt sagt – ist: 

 

Die Flugzeuge mit den Terroristen wären demnach zwar in die Türme geflogen, aber überwiegend zur – dann bewusst kalkulierten – Ablenkung der Öffentlichkeit. Die Türme lösten sich bereits in der Luft zu schwerem Staub auf.

Einen preiswerteren, schnelleren und chirurgischeren Eingriff zur Beseitigung der Türme hätte es nie gegeben.

Ebenso hätte es auch nie eine Genehmigung für solch eine „warme Sanierung“ geben können, selbst wenn man dafür hätte Menschenleben verschonen können.

 

 

 

Visiting The 9/11 Memorial & Museum in New York