Erntedank + Gott sei Dank: Wir leiden keine Not

Erntedank & Thanksgiving 1620 bis 2020

 

Jauchzet, frohlocket!

Auf, preiset die Tage! Rühmet, was heute der Höchste getan!

Lasset das Zagen, verbannet die Klage, Stimmet voll Jauchzen und Fröhlichkeit an!

Dienet dem Höchsten mit herrlichen Chören, Laßt uns den Namen des Herrschers verehren

 

 

 

 

 

Lasst uns dankbar sein für alle Gaben, Lasst uns dem Geber danken

Erntedank und Gott sei Dank !

In Deutschland feiern wir das Erntedankfest nach dem Kirchenkalender meist Anfang bis Mitte Oktober.  In den

USA wird das Thanksgiving-Fest traditionell am ersten Donnerstag im November gefeiert.

Beide Zeremonien haben denselben christlichen Ursprung: Vorbild ist das jüdische Erntedankfest,

das seit mehr als 6000 Jahren gefeiert wird.

 

(mehr …)

Der Wind weht wo er will

 

Letzten Sonntag begegnete mir der Wind ! Und das – nun  ja – mitten im Gottesdienst. Ich war lediglich auf der Suche nach der Bibelstelle  „Der Wind weht wo er will “ aus Johannes Evangelium Kapitel 3 Vers 8.

Zum Suchen der Bibelstelle benutze ich oft eine weltbekannte Suchmaschine. Und was begegnete mir beim Suchen nach der Bibelstelle ? Ein wunderbares Lied von Martin Pepper.

Der Liedtext faszinierte mich sofort, obwohl ich ihn während des Gottesdienstes ja nur LESEN und nicht hören konnte !

 

 

 

Der Wind weht, wo er will,
nur geschlossene Räume sind still.
Von der Weite der Prärie bis zum Gipfel in der Höh.
Der Wind weht, wo er will.

Der Wind weht, wie er will,
mal gewaltig, dann scheinbar still
von der Stärke des Orkans bis zum sanften Hauch.
Der Wind weht, wie er will.

 

 

 

 

Manchmal trägt der Wind die Wärme mit,
dann wieder Wasser oder Schnee.
Manchmal streicht er heilsam über mich,
manchmal tut er richtig weh.
Seine Stärke treibt die Segel an,
gibt dem Windrad Energie,
hilft uns, das man wieder atmen kann,
weht verstaubte Räume frei!

 

Du bist wie der Wind, der das Heilige zu uns bringt
in der Vielfalt und der Kraft, die Veränderung schafft,
wirkst Du wie der Wind.

Ruach, Ruach,komm wie der Wind.

 

(mehr …)

#Deum #Verum #Advent

 

Gott ist die Wahrheit – In Gott liegt die Wahrheit – Gottes Ankunft wird wahr – Einen gesegneten 1. Advent

 

 

 

 

 

 

 Schwarzes Kreuz auf Weißem Grund / Insel Mainau

Bildrechte: Freddy Kühne / 99Thesen

 

Bildrechte: Freddy Kühne / 99Thesen

   

Ville d´Obernai Dom St. Pierre + Paul (Elsass)

 

 

          Wir wünschen Ihnen einen gesegneten erholsamen friedlichen ersten Advents-Sonntag.

 

Wenn Sie mehr Bilder sehen möchten und dazu gerne entspannende geistliche Musik genießen wollen, dann

(mehr …)

Erntedank

Was Gott tut, das

treherz_pfarrkirche_erntedankteppich_2007

Bildrechte Bene16 WikiCommon Erntedankteppich

ist wohl getan

1. Was Gott tut, das ist wohl getan,
so denken Gottes Kinder.
Wenn man nicht reichlich ernten kann,
liebt er uns doch nicht minder.
Er zieht das Herz doch himmelwärts,
ob wir gleich oft auf Erden
bei Mangel traurig werden.

2. Was Gott tut, das ist wohl getan.
Im Nehmen und im Geben
sind wir bei ihm stets wohl daran
und können ruhig leben.
Er nimmt und gibt, weil er uns liebt,

(mehr …)