Deus Geometer: Sakrale Bauwerke – Vom Streben nach Höhe und Licht : Kirchen

Ehrfurchtsvolle Grüße der Besinnung und Stille +

 

Es werde Licht + Gott ist Licht

 

 

                                                                   Église Notre-Dame in Paris (oben;Entwurf) 

 

 

 

Alte Schlösser, Burgen , Fachwerkhäuser und Häuser aus der wilhelminischen Zeit faszinieren mich . Doch  insbesondere die Kathedralen aus dem Mittelalter mit ihren hohen lichtdurchfluteten Buntglasfenstern, ihren schlanken Säulen, Streben und gemauerten Gewölben und Wandelgängen erwecken ins mir eine unfassbare Begeisterung des Staunens, die in Worte nicht zu fassen ist.

Die Kombination aus höchster Kunstfertigkeit , christlicher Symbolik in predigenden leuchtenden Fenstern , Wandbildern und Figuren , bis zur Perfektion getrimmter schlanker tragender Baukonstruktion die schwindelerregende Höhen erreicht, ergänzt durch eine erhabene ehrfurchtgebietende Stille, gepaart mit einer exzellenten Raumakustik für Gesang und Instrumentalmusik: All das bringt mich zum Erstaunen.

Zum Erstaunen über die planerisch-geistige Idee , tiefste christlich-biblische Geschichte und Lehre sowie das Lob Gottes gleichrangig in die schönste vollendete prachtvollste Form eines Gesamtkunstwerks einer Kathedrale zu kleiden: Chapeau !

Und immer und immer werde ich es wiederholen: Das ist keine Verschwendung ! Verschwendung ist es Millionen in einen Flughafen zu versenken, wo wegen Fehlplanung jahrelang kein Flugzeug abhebt.  Das aber hier  ist ein Lob für unseren Gott und Schöpfer, der uns unser aller Leben und Erde geschenkt hat und jeden Tag neu schenkt.  Diesem himmlischen Vater und König einen solchen Tempel zu seiner Ehre zu erbauen, zeugt von großem Glauben und (mehr …)

Der Wind weht wo er will

 

Letzten Sonntag begegnete mir der Wind ! Und das – nun  ja – mitten im Gottesdienst. Ich war lediglich auf der Suche nach der Bibelstelle  „Der Wind weht wo er will “ aus Johannes Evangelium Kapitel 3 Vers 8.

Zum Suchen der Bibelstelle benutze ich oft eine weltbekannte Suchmaschine. Und was begegnete mir beim Suchen nach der Bibelstelle ? Ein wunderbares Lied von Martin Pepper.

Der Liedtext faszinierte mich sofort, obwohl ich ihn während des Gottesdienstes ja nur LESEN und nicht hören konnte !

 

 

 

Der Wind weht, wo er will,
nur geschlossene Räume sind still.
Von der Weite der Prärie bis zum Gipfel in der Höh.
Der Wind weht, wo er will.

Der Wind weht, wie er will,
mal gewaltig, dann scheinbar still
von der Stärke des Orkans bis zum sanften Hauch.
Der Wind weht, wie er will.

 

 

 

 

Manchmal trägt der Wind die Wärme mit,
dann wieder Wasser oder Schnee.
Manchmal streicht er heilsam über mich,
manchmal tut er richtig weh.
Seine Stärke treibt die Segel an,
gibt dem Windrad Energie,
hilft uns, das man wieder atmen kann,
weht verstaubte Räume frei!

 

Du bist wie der Wind, der das Heilige zu uns bringt
in der Vielfalt und der Kraft, die Veränderung schafft,
wirkst Du wie der Wind.

Ruach, Ruach,komm wie der Wind.

 

(mehr …)

Broders Spiegel : Die arbeitswillige Angela M.

Über Selbst- und Eigenlob

 

Die GroKo-Regierung attestiert sich selbst „Arbeitsfähig- und Arbeitswilligkeit“ …

Dazu ein Kommentar von Henryk M. Broder

 

 

 

(mehr …)

#Ein #feste #Burg #ist #Unser #GOTT +++ #Befiehl #Du #Deine #Wege +++ #Lobe den #Herren

Von der  Verantwortung der Elite gegenüber Gott und dem Volk

 


Von Freddy Kühne

 

Im 4. Buch Mose Kapitel 21 wird uns von den Schwierigkeiten berichtet, die dem Volk Israel kurz vor dem Einzug in das Verheissene Land bevorstehen:  Feindliche Völker vor sich, die Wüste gerade hinter sich gelassen. Geschwächt von der Hitze und großes Verlangen nach Durst stillendem Wasser.

Da ist es gut zu wissen, dass Gott die Probleme der Israeliten sieht: Er , der HERR selbst, spricht Mose an und fordert ihn auf, das Volk bei Beer (heute Beersheva) zu versammeln. Dort will GOTT selbst, dem Volk Wasser geben: Gott zeigt Mose und dem Volk, WO genau sie den Brunnen graben müssen.

Ohne diese göttliche Führung hätte man vermutlich viele viele Brunnenbauversuche starten und ggf. auch wieder abbrechen müssen. Diese aufreibende und kräftezehrende Suche erspart GOTT seinem Volk nun , nachdem es Jahrzehnte auf Wanderschaft war, kurz vor dem Ziel.

Gott sorgt sich um sein Volk – aber er sorgt auch für sein Volk ! Das ist herrlich zu wissen und hilft uns in Krisenzeiten, uns vertrauensvoll an Gott zu wenden, (mehr …)

Lobgesang und Lobpreis dem HERRN DER ERDE

 

Der Blog zum Sonntag 

 

 

 

 

 

Ein Psalm Davids aus dem Heiligen Wort Gottes nach der Schlachter Übersetzung

Psalm 24

 

Dem HERRN gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner; 

denn Er hat ihn gegründet über den Meeren und befestigt über den Strömen. 

Wer darf auf den Berg des HERRN steigen? Und wer darf an seiner heiligen Stätte stehen? 

(mehr …)

Entspannung, Ruhe, Erholung, Meditation, Freude, Fröhlichkeit und Lob-Preis

geben uns Kraft zum Leben. Ich wünsche Ihnen diese. Einen entspannten Sonntag.

Freddy Kühne