#Deum #Verum #Advent

 

Gott ist die Wahrheit – In Gott liegt die Wahrheit – Gottes Ankunft wird wahr – Einen gesegneten 1. Advent

 

 

 

 

 

 

 Schwarzes Kreuz auf Weißem Grund / Insel Mainau

Bildrechte: Freddy Kühne / 99Thesen

 

Bildrechte: Freddy Kühne / 99Thesen

   

Ville d´Obernai Dom St. Pierre + Paul (Elsass)

 

 

          Wir wünschen Ihnen einen gesegneten erholsamen friedlichen ersten Advents-Sonntag.

 

Wenn Sie mehr Bilder sehen möchten und dazu gerne entspannende geistliche Musik genießen wollen, dann

(mehr …)

Advertisements

Für ein Europa der Vaterländer ++  Für Gott, König, Kaiser  und Vaterland

Das Blog zum Sonntag : Einen gesegneten Sonntag Ihnen und Ihrer Familie ! Der Friede Gottes sei mit Ihnen !

 

 

+++ Den Opfern und Angehörigen des Terroranschlags von Pittsburgh sowie allen anderen Opfern von Terror und Gewalt in unserem Lande unsere Anteilnahme und Gebete +++

 

 

Das Blog zum Sonntag wünscht Ihnen und Ihrer Familie den Schutz und Segen Gottes auf allen Ihren Wegen ! Seien Sie stark und mutig – und unverzagt !

 

von Freddy Kühne


Die Welt steht Kopf – so empfinden es viele von uns inzwischen. Alles, was uns bisher Sicherheit und Geborgenheit gab, scheint zu erodieren: die Sicherheit des sozialen Netzes , die finanzielle Stabilität der Staaten, die innere Sicherheit in den Gesellschaften , gewährleistet durch sichere Aussengrenzen, dies alles wird momentan stärker als in den letzten 70 Jahren bedroht.

Wichtig ist, zu erkennen, dass diese Kämpfe keine Zufälle sind, sondern das dahinter verschiedene Ideologien stecken, die gegeneinander kämpfen, ohne, dass dies so offen zugegeben und ausgesprochen wird.

Was wir aus der Bibel dazu von Jesus Christus lernen sind zwei Dinge: Erstens können wir gegen diese Mächte und Fürsten der Finsternis nur bestehen, wenn wir im Gebet stehen. Denn wir „kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Mächte der Finsternis“. Und zweitens gilt: JESUS HAT SCHON DEN SIEG ERRUNGEN AM KREUZ AUF GOLGATHA.

Deswegen brauchen wir uns nicht zu fürchten. Sie können uns Haus und Hof und Leib und Leben nehmen. Nicht aber unseren Glauben an Jesus Christus, den Sieger über Hölle, Tod und Teufel.

 

Denn Jesus Christus spricht:

Dies habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

 

(mehr …)

Scha(n)de: Deutschland erkennt Jerusalem derzeit nicht als Hauptstadt Israels an

Vollversammlung der Völker (UN) Foto: WikiMedia

von Freddy Kühne 

Deutschland verleugnet Jerusalems Status als Hauptstadt Israels

Dass Deutschland Jerusalem nicht als Hauptstadt Israels akzeptiert ist eine Schande für Deutschland. Das ist das dunkelste Kapitel Deutschlands nach 1939-1945.

Deutsche Politiker knicken hier vor dem materiellen Einfluss reicher arabischer Staaten im vorauseilenden Gehorsam ein. Damit vergeht sich Deutschland nach 1939-1945 erneut am Volk Gottes. Eine Ungeheuerlichkeit – denn die von Luther übersetzte Bibel lehrt ganz klar: Jerusalem ist ewige unteilbare Hauptstadt Israels. 

 

Die von Luther übersetzte Bibel kennt Jerusalem als Hauptstadt Israels / Römer vertrieben Juden aus Israel
Das aber wollen diejenigen, die Luther noch vor wenigen Wochen feierten, nicht hören…  Fakt ist: niemals in der Menschheitsgeschichte hat es einen unabhängigen Staat Palästina gegeben. Der Name Palästina wurde 120 nach Christus zudem durch den Judenhasser  – dem  römischen Cäsaren – Hadrian eingeführt . Er benannte dieses Land so, weil die 600 Jahre zuvor von der Bildfläche verschwundenen Philister die ärgsten Feinde der Juden waren. Um den Widerstand des Volkes Israels gegen seine römische Zentralherrschaft zu bestrafen und zu brechen wurde das Land Israel und Juda dann umbenannt …  
Schließlich wurden die Israelis  sogar aus ihrem seit Jahrtausenden besiedelten Land von den Römern in alle Himmelsrichtungen auf der Welt verteilt…. Das heißt – heilsgeschichtlich im Sinne der biblischen Propheten wie Hesekiel, Jesaja und auch der Offenbarung gesprochen: das römische Imperium (heilsgeschichtlicher Nachfahre ggf. EU / „römische Verträge“) hat das Volk Israel seines Landes beraubt und sie in alle Himmelsrichtungen  des römischen Weltreiches verteilt… um dort anderen Bewohnern Arabiens Platz zu lassen.

(mehr …)

Allen Lesern einen gesegneten 1. Advent

 

Christus, unser Herr,
bald wirst Du wiederkommen.
Wie der Blitz erscheint im Osten
und bis zum Westen leuchtet,
so wirst Du kommen, Jesus.

Wir werden wissen, dass Du es bist,
Du Langersehnter und Gefürchteter,
Du ewiger Gott und barmherziger Retter,
Du unser Bruder und kostbarster Freund.

Christus König,
wenn Dein Banner über der Erde leuchtet,
kehren wir Unwürdige heim ins Haus des Vaters.
Wir kehren heim und bringen Dir Dank und Lobpreis dar.
Du warst verspottet, gefoltert, gekreuzigt, tot, und Du lebst.

Nun kommst Du, Tod und Trauer von uns zu nehmen,
Klage und Schmerz verstummen zu lassen.
Du kommst, uns zur eigentlichen Hochzeit zu führen,
wo wir Erfüllung finden an den Quellen des ewigen Wassers,
wo unser Glaube zum Schauen des Heiligen wird.

Du, JESUS, bist das wahre Licht
und unser ewiger Gott.
Herr, bereite uns für Dein Kommen!
Führe uns so durch das Zeitliche,
dass wir das Ewige nicht verlieren.

Lass uns an jenem Tag zu deiner Rechten stehen
und sprich auch über uns Dein barmherziges Urteil:
Kommt mit mir, ihr Gesegneten meines Vaters,
nehmt Besitz von dem Reich, das euch seit
Erschaffung der Welt bereitet ist!

Komm, Herr Jesus!
Amen.

Erntedank

Was Gott tut, das

treherz_pfarrkirche_erntedankteppich_2007

Bildrechte Bene16 WikiCommon Erntedankteppich

ist wohl getan

1. Was Gott tut, das ist wohl getan,
so denken Gottes Kinder.
Wenn man nicht reichlich ernten kann,
liebt er uns doch nicht minder.
Er zieht das Herz doch himmelwärts,
ob wir gleich oft auf Erden
bei Mangel traurig werden.

2. Was Gott tut, das ist wohl getan.
Im Nehmen und im Geben
sind wir bei ihm stets wohl daran
und können ruhig leben.
Er nimmt und gibt, weil er uns liebt,

(mehr …)

Liebe Blogleser und -leserinnen,

die Diskussion in Nordrhein-Westfalen, angestossen durch den Landesvorsitzenden der Grünen in NRW, die Karfreitagsruhe auf das Niveau eines normalen Sonntags herabzustufen, hat hohe Wellen geschlagen.

Dabei stellte sich dann heraus, dass die große Mehrheit der Bürger den Karfreitag als höchsten christlichen Feiertag unangetastet belassen möchte.

An dieser Stelle möchte ich Stellung zum gesetzlichen Schutzes christlicher Feiertage, explizit zum Schutzes des Kar-Freitages beziehen.

Chancen zur Stille suchen und finden wir in unserer gestressten Berufs- und Mediengesellschaft viel zu wenige.

Der K-Freitag ist meines Erachtens einer der wenigen Tage, die diese Möglichkeit zur Einkehr bieten, verbunden mit der Chance,

die 2000 Jahre alte Nachricht vom Sieg der Liebe über Tod, Hass und Sünde neu zu entdecken. Denn das ist doch der Kern der Osterbotschaft.

Daher empfehle ich, dass auch die Medien diesen Tag nachdenklicher und stiller begehen und Action Filme, etc. aus dem Programm nehmen.

Der K-Freitag sollte – nach der Abschaffung des Buß- und Bettages – nicht auch noch dem Zeitgeist des ständigen Umhergetriebenseins geopfert werden.

Aus dem K-Freitag darf und sollte daher auch zukünftig kein Car – Freitag werden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen frohe und erholsame und gesegnete Ostern !

Weitere interessante Lektüre / Videos zum Thema:

Lesen Sie mehr unter:


  • Jesus – Er ist Auferstanden – Youtube Video

  • Auferstehung Jesu Christi: Biblische Fakten – Youtube Video

  • Interview mit Prof. Thiede – Auferstehung Christi historisch betrachtet – Youtube Video von Bibel TV


  • Für alle diejenigen, die es Ostern rockig mögen:

  • Rocksong „Messiah“ der christlichen schwedischen Band Leviticus – Youtube Video