Skandal: CDU wechselt aufs linke Spielfeld und will den SED/Linken Ramelow zum Ministerpräsidenten wählen

CDU begeht aus Angst vor dem Tod Selbstmord 

 

Nie wieder CDU. Dafür haben wir weder im Westen von 1945 bis 1989 hochgerüstet , politisch , wirtschaftlich und ideologisch den Kommunismus niedergerungen. Dafür haben auch die Menschen im Osten nicht ihr Leben riskiert, als sie 1989 auf die Straße gingen und die Wende gegen die DDR-Diktatoren der SED errangen.

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

Wie Spiegel-Online, Focus und Welt-Online übereinstimmend berichten will die CDU in Thüringen nun die Wahl eines SED/Linken Ministerpräsidenten Ramelow mittragen.

Zuvor hatte die CDU den FDP-Ministerpräsidenten Kemmerich gewählt.  Aber dies gefiel der FDJ-Kanzlerin nicht. Schon auf der Pressekonferenz während ihres Staatsbesuchs in Südafrika rief die Dame zum Sturz des demokratisch gewählten Ministerpräsidenten Kemmerich auf. Die Wahl Kemmerichs sei „unverzeihlich“ und müsse rückgängig gemacht werden.

Doch damit hat diese Dame im Kanzleramt eindeutig ihre Befugnisse überschritten: Sie ignorierte einerseits die förderale Automonie der Bundesländer und Landesparlamente. Sie ignorierte auch die Unabhängigkeit der Abgeordneten im Landtag, die nur ihrem Gewissen verpflichtet sind. Und sie erzeugte – über Bande

mit ihren Freunden von der Linkspartei, den Grünen und der SPD – eine juristisch nicht haltbare Isolierung der Abgeordneten der AfD.

Seitdem entsteht nun die Unterscheidung von Abgeordneten „erster und zweiter Klasse“:  Die Stimmen der AfD Abgeordneten werden als „kontaminiert“ angesehen und behandelt.

Jeder der hier geschehenen Vorgänge ist für sich genommen  mit hoher  Wahrscheinlichkeit verfassungswidrig, auf jeden Fall aber antidemokratisch.

Nun aber gräbt sich die CDU das Grab selbst immer tiefer: Nachdem die Abgeordneten der CDU im Thüringer Landtag von der Kanzlerin derart attackiert wurden und die Kanzlerin zudem auch der FDP damit drohte, sämtliche CDU/FDP Landesregierungen zu beenden, solle die FDP Kemmerich nicht zum Rücktritt bewegen, zogen die Thüringer CDU und FDP Abgeordneten – die zuvor noch den mutigen Aufstand probten –   ihren Schwanz ein.

Damit wurde eine ordnungsgemäße demokratische Wahl erstmals seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland auf Zuruf eines Bundeskanzlers rückgängig

gemacht. Dies kommt de facto einem Sturz eines Ministerpräsidenten aus dem Kanzleramt gleich.

Während der Bürger in Thüringen das Parlament mit einer bürgerlichen Mehrheit aus AfD, CDU und FDP Parlamentariern ausgestattet hat, wird nun ein Ministerpräsident der früheren diktatorischen SED/Linken-Einheitspartei mit Unterstützung der CDU gewählt werden.

Auch das ist ein einmaliger – unerhörter Vorgang ! Er bestätigt zudem die Befürchtungen vieler Konservativer: Merkel ist keine Konservative. Sie hat das Profil der CDU seit ihrer Machtübernahme schleichend verändert, stetig nach links verschoben und dabei innerparteiliche konservative  Kritiker stets durch das Über-Bande-Spielen mit dem SPD-Koalitonspartner ins Abseits manövriert.

Manche halten Merkel daher inzwischen auch für ein U-Boot der DDR-Staatssicherheit (Stasi). Nun kommt die Linkspartei und Merkel ihrem Ziel immer näher: In Thüringen wird es die erste offizielle Unterwerfungsgeste der einsmals so konservativen Volkspartei unter die SED/Linke geben.

Die CDU, die in Thüringen sogar den Ministerpräsident hätte stellen können, wählt nun den Sozialisten Ramelow. Haben Sie schon einmal mehr Feigheit gesehen ?

Für mich, als ehemaligem CDU-Mitglied, ist das Grund genug, einer solchen Umfaller-Partei voraussichtlich nie wieder eine Stimme zu geben.

Merkel hat damit nun endgültig auch dem letzten Konservativen klar gemacht, dass seine politische Heimat – die alte rheinisch-konservative CDU – nicht mehr existiert.

Merkel , eine Tochter eines sozialistischen Pastors der einstmals von Hamburg in die DDR übersiedelte, wird damit die Totengräberin der CDU.

 

 

 

 

 

„Was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern“ stellt Erika Steinbach, frühere CDU-MdB dazu fest

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen

Thüringen: Mitte-Links-Parteienblock einigt sich auf Neuwahlen im April 2021

DDR-Verhältnisse, um die AfD fernzuhalten : Thüringen und die wahren Konsequenzen

Die Linke und das SED-Regime: Die Thüringer Linke ist nur so von SED- und Stasi-Kadern durchsetzt

 

 

 

 

„Ich traf Silone in Genf am Tag, an dem er aus dem Exil nach Italien zurückkehrte, und plötzlich sagte er: «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.» […] Viele Jahre später, als «Antifaschismus» in der Tat instrumentalisiert wurde und zu einem Slogan herunterkam, verstand ich, daß dieses kaustische Aperçu prophetisch war.“ – François Bondy: Pfade der Neugier: Portraits. Benziger, Einsiedeln 1988. S. 84 books.google. Eine Niederschrift des Zitats aus Silones Lebzeiten oder in seinen eigenen Werken existiert nicht. (Quelle: Wikipedia)

 

 

Verfolgte dieser neuen „Antifaschisten“ durch den Schläger- und Terrortrupp der politischen linken Parteien

 

Erika Steinbach – Haus mit Farbe beschmiert

Augsteins „Vogelfrei-Liste“: Die Journalisten Roland Tichy, Henrik M. Broder, Autor Sarrazin u.a.

Werte-Union Chef Mitsch wird bedroht

Ralf Höcker – Sprecher der Werte Union – tritt nach drastischen Drohungen gegen seine Familie zurück

FDP beklagt Angriffe auf Kemmerich und ihre Geschäftsstellen

AfD Hauptopfer von politischer Gewalt

 

 

 

Von linken Parteien erzwungene Rücktritte konservativer seriöser Führungspersonen

Alle Personen treten auf Forderungen bzw. politische Erpressung politischer Partner durch Politiker von SPD/Linken/Grünen zurück. 

Damit sind auch diese Personen Opfer des „neuen Antifaschismus“

 

Hubertus Knabe – Chef der Stasi-Opfer-Gedenkstätte muss gehen – auf Druck von der Partei die Linke /SED

Ostbeauftragter Hirte : SPD fordert Rücktritt

Ostbeauftragter Hirte tritt zurück (nach Merkel Entscheidung – vermutlich wieder mal nach Drohung von SPD)

Merkel hat (vermutlich nach Drohungen des Zerplatzenlassens der GroKo durch SPD) entschieden: Verfassungsschutzchef Maaßen muss gehen

Merkel fordert zur Rückgängigmachung und zum Sturz des frisch gewählten FDP Ministerpräsidenten auf (auch hier stecken vermutlich SPD Drohungen nach Zerplatzenlassen der GroKo dahinter)

 

 

Die politische Gewalt von Links wird ergänzt durch „antidemokraitsches Vorgehen“ in den Parlamenten (Verfassungsrechtler Murswiek): 

 

 

Verfassungsrechtler Murswiek sieht „Antidemokratisches Vorgehen“ in den Parlamenten

Verfassungsrechtler Murswiek: Demokratieprinzip nicht verstanden

 

 

 

Frage: Was hat das Alles noch mit seriöser parlamentarischer Demokratie zu tun  ?

Lesen Sie dazu auch den Kommentar von Reitschuster: Der neue „antifaschistische Schutzwall“

 

 

Das ist die Herkunft und die DNA der politischen Linken / SED

 

 

Montagsdemonstration Leipzig 16.10.1989

 

 

 

Die DDR – Wir sind das Volk

 

 

 

Allein gegen die Stasi

 

 

Westagenten für die Stasi

 

 

 

 

Bilder: Bildschirmfotos Soziale Medien / Collagen

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen

 

 

Top Spione Werner Stiller , der Überläufer