„Alle sind das Volk !“ 

Von Herbert Gassen

Wer sind Merkels „Alle“?

Nach den jüngsten Sprüchen dieser Kanzlerin hätte man die Feierlichkeiten zum 26. Jahrestag der Wiedervereinigung absagen müssen. Hat sie doch von der damaligen friedlichen Revolution bis heute nichts verstanden! Gehörte sie doch zu der Politelite, gegen die die Menschen damals auf die Straße gingen und skandierten ‚Wir sind das Volk‘! Sie hatten nicht nur auf sich aufmerksam gemacht, sie hatten die Kräfte des Staates herausgefordert, dem sie uneingeschränkt verpflichtet war.

Sie wollten Freiheit von einer Diktatur, zu deren Machern sie gehörte. Sie wollten unter demokratischen Verhältnissen leben, so wie sie es sich wünschten, daß es der Westen bieten könnte. Sie wollten von dem politischen System frei sein, zu dem sie in privilegierter Position gehörte. In seiner Existenzangst rief der verrufene Sicherheitsminister der DDR: „Ich liebe Euch doch alle!“ Hatte er auch all die Menschen gemeint, die vor ihm millionenfach geflohen, in Bautzen eingekerkert waren, die er an der Mauer hat erschießen lassen?

Das war das ‚Alle‘, das dieser Kanzlerin bis heute unvergessen blieb. So behauptet sie heute, ‚Alle sind das Volk‘.

Wen schließt sie heute darin ein? Sind es die Million unberechtigter Asylbewerber, sind es die Million Flüchtlinge, die sie über eine nicht mehr bestehende deutsche Grenze hat eindringen lassen? Gehören die unkontrolliert mit Waffen immigrierten IS-Kämpfer dazu? Sind es die ‚schlafenden‘ Islamisten, die auf den Tag X warten, an dem sie ihren ‚Gottesbefehl‘ an den Andersgläubigen ausführen können? Wer ist mit ‚Bevölkerung‘ gemeint, der man einen Bottich mit Erde in den Reichstag gestellt hat, der allerdings ‚Dem deutschen Volk‘ gewidmet ist? Sind sie das ‚Alle‘, das die Kanzlerin meint?

Weiß sie überhaupt, was das Volk ist? Aus welcher ideologischen Perspektive definiert sie diesen Begriff? Sie könnte es in unserem Grundgesetz nachlesen, in seinen Dokumentationen und Kommentaren. Wurde allerdings jemals die Stimme des Volkes hierzu gehört? Dort wird an vielen Stellen vom ‚Volk‘ gesprochen, in dem Art.56 GG, dem Amtseid, von dem ‚deutschen Volk‘. Damit ist auch ihre Amtsbefugnis nicht nur begrenzt, sondern dediziert vorgegeben. Sie kann keine Entscheidungen treffen, die dem deutschen Volk das Heimatrecht und Billionen Werte zum Nutzen anderer, fremder Interessen entziehen. Niemals wurde dem deutschen Volk zu Friedenszeiten ein größerer geistiger und materieller Schaden zugefügt. Die Interessen des deutschen Volkes werden von ihr unterlaufen, ohne daß es möglich ist, dies mit demokratischen Möglichkeiten zu verhindern. Es bleibt: Wir sind das Volk! Das heiß doch so viel wie: Wir sind der Souverän, wir haben das Recht, über unseren Staat zu befinden. Wir sind nicht die Verfügungsmasse einer Regierung der Willkür.

Sie zaudert nicht, die Deutschen vor der ‚Geschichtsvergessenheit‘ zu warnen. Was weiß sie von Deutschland? Was weiß sie von seiner über tausendjährigen Kultur? Was weiß sie davon, daß das Zentrum Europas seit der Mission durch irische Mönche um Karl den Großen den christlich-ethischen Grundwerten verpflichtet war? Diese Tradition wurde gewahrt, auch militärisch solange verteidigt, bis sie kam, um das deutsche Volk einer mörderischen faschistischen Pseudoreligion auszuliefern.

Ist es nicht so, daß die Deutschen ihre Geschichte in weiten Bereichen vergessen müssen, daß sie nicht nach den Ursachen und Gründen ihrer Geschichte fragen dürfen? Deutsche, die es trotzdem wagen, werden aus der Gesellschaft ausgestoßen. Das ist die Meinungsfreiheit, von der sie faselt.

Es sind engste Mitglieder ihrer Partei, die ihr vorwerfen, eine Diktatur auszuüben. Was anderes ist der Kampf gegen rechts, den sie aus ihrer Haushaltsschatulle finanziert, als die Gewalt gegen Deutsche, die ihre Geschichte, ihre Traditionen, ihre Kultur lieben, die von einem Staat träumen, in dem sie in Freiheit, in Sicherheit und einer optimistischen Zukunftserwartung leben können. Sie haben alles Recht dieser Welt gegenüber der antinationalen linksideologischen Politkaste Berlins deutlich zu machen: Wir sind das Volk! Ist es nicht sie als Kanzlerin, die die Kräfte unterstützt, die den linken Terror in der Bundesrepublik ausüben können? Es sind höchste Repräsentanten der Bundesrepublik, die mit dem ihr gewogenen Plebs unter ihren wachen Augen ‚Deutschland verrecke‘ brüllen dürfen.

Sie hat das Recht verloren, Deutsche zu disziplinieren. Sind es doch europäische Staatsmänner, die ihr vorwerfen, die europäische Zivilisation zu zerstören. Millionen von deutschen Wählern wenden sich von ihr ab. Sie wird von Wahl zu Wahl zu einem politischen Nemo und das ist gut so. Nicht sie ist das Volk. Sie hat das Volk des Grundgesetzes millionenfach um das gebracht, was es sich erschaffen hatte.

So müssen die, wie sie die Kanzlerin diffamierend nennt, ‚Rechtsextremen‘ weiterhin feststellen: WIR sind das Volk!

Das ist ihre nationale Pflicht!

*) Herbert Gassen ist Dipl. Volkswirt, Bankkaufmann und regelmäßig Kolumnist auf conservo
Advertisements