#Vera #Lengsfeld: Die #Eliten im #Westen haben #Angst vor einem neuen #89

+++ Maschen und Methoden der Meinungsmanipulation +++ 

 

Nach dem sozialistischen Motto „Vorwärts Immer, Rückwärts Nimmer“ : Die Vernetzung von Salon- und Betonsozialisten und Altkommunisten im Westen mit den ehemaligen SED-FDJ-Stasi Kadern im Osten untergräbt und unterhöhlt die Meinungsfreiheit und Bürgerfreiheiten in  Deutschland

 

 

Von Freddy Kühne

 

Die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld kennt sich mit Repressalien der Staatsmacht hinsichtlich der Einschränkung von Meinungs- und Redefreiheit bestens aus.

 

Die Gesetzliche sowie freiwillige Einengung des Meinungskorridors

 

In der Bundesrepublik wird derzeit der Meinungskorridor eingeschränkt. Dies geschieht systematisch durch das neue Zensurgesetz namens NetzDG, sowie durch Tabuisierung, Framing in den Redaktionsstuben sowie durch Nichtveröffentlichung und Nichtweiterverbreitung von kriminellen Handlungen frisch Zugereister oder durch systematisches Leugnen oder Herunterspielen wie bei der Kölner Sylvesternacht. Zugleich geschieht es  durch Stigmatisierung

Andersdenkender  – wie mit den Schlagworten „Dunkeldeutschland“, „Rassist“, „Klimaleugner“ uva. – durch Weglassen von anderen Informationen.

 

 

Von der Regulierung bis zur Zensur der Meinung

 

Alternative Sichtweise beispielsweise werden  durch quasi staatlich bzw. halbstaatlich finanzierte Meinungskontrolleure in den Sozialen Netzwerken mit einer Art halbstaatlichem Faktencheck unterzogen, die ursprüngliche Meinungsäusserung wird in Kategorien der „Schwere der objektiven Faktenverletzung“ unterteilt und den Administratoren von Netzwerkgruppen wird dann angeraten, solche Meinungsäusserungen zu verhindern, ansonsten drohe eine Ingangsetzung einer Kaskade von Herabstufungen der Reichweitenfähigkeit der Gruppe bzw. Seite – hier am Beispiel der Zensoren von Facebook einmal deutlich gemacht.

 

Beispiel für die halbstaatlich finanzierte Meinungskontrolle auf Facebook

 

Enthüllt: Wie Facebook „Hassrede“ einstuft: Das nächste Level der Zensur

 

Die Einschränkung der Meinungsfreiheit wird damit halbstaatlich finanziert und betrieben. Der Gesetzgeber verstößt damit gegen das Grundgesetz, er wird selbst zum Regulator des Meinungskorridors. Das alles haben wir vor allen Dingen der SPD und dem ehemaligen Justizminister Heiko Mass zu verdanken, welcher sich dankenswerterweise so freundlich zeigte, uns seine Zugehörigkeit zum linksradikalen politischen Spektrum damit zu offenbaren, indem er für die Band „Feine Sahne Fischfilet“ Stellung bezog.

Das Ganze ist eine absolut traurige aber auch gefährliche Entwicklung von halbstaatlich-politisch gelenkter Meinungskontrolle: Nicht ohne Grund hat man der ehemaligen Stasi-Zuträgerin Annetta Kahane  – die bei der Stasi das Werk der Denunziation gelernt und praktiziert hat – und der Amadeo-Antonio-Stiftung , welcher sie seit 2003 als Vorsitzenden vorsteht – den halbstaatlichen Auftrag zur Meinungsüberwachung in Facebook erteilt.

Als ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin kann Vera Lengsfeld diese persönlichen Hintergründe bestens in Bezug zum System des „realen Sozialismus“ der DDR stellen. Ihren Analysen und Bewertungen vertraue ich daher. Denn Lengsfeld war niemals Mitläuferin in diesem Unrechtsstaat der DDR – ganz im Gegensatz also zu Dr. Angela Merkel , Annetta Kahane oder zu Pfarrer Gauck – der aber im hohen Alter doch noch lernfähig zu sein scheint, wie wir im nächsten Beitrag auf 99Thesen erfahren werden.

Jüngstes drastisches Beispiel für Zensur ist die Löschung des Youtube-Kanals des bekannten Islamkritikers Abdel-Samad.

 

Die Denunzierungs- und Stigmatisierungs-Masche

 

Die heute in der Bundesrepublik eingeführten Begriffe wie „Hetze“ oder „Hasssprache“ entsprechen im übrigen dem Jargon der sozialistischen SED-Elite. Sie sind von dort entlehnt: In der DDR hießen die polemisch-hetzenden Vorwürfe gegen Andersdenkende dann „Staatsfeindliche Hetze“ oder „Staatsfeindliche Propaganda“.  Zugleich verwendet die politische Elite selbst abwertende polemische Begriffe gegen Andersdenkende wie „Klima-Leugner“ und kriminalisiert Andersdenkende damit.

Auch das Konstruieren von Zusammenhängen, die nicht zusammen gehören werden benutzt, um Andersdenkenden zu schaden: Da wird ein Mord an einem Politiker gleich einer ganzen Gruppe von Menschen in die Schuhe geschoben, die sich einer freiheitlich-bürgerlichen Partei wie der AfD angeschlossen haben.

Wie groß wäre eigentlich der Aufschrei , man täte dasselbe umgekehrt – also die Grünen für den Mord oder die Vergewaltigungen junger deutscher Frauen durch Zugereiste verantwortlich machen zu wollen ?

Mit dem Fall der Mauer in 1989 hatte ich eigentlich erhofft,  dass diese manipulativen und machtmißbrauchenden Zustände der Eliten Ein-Für-Alle-Mal der Vergangenheit angehörten.

Leider jedoch haben sich ehemalige Stasi- und SED-FDJ-DDR-Kader   nach 1989 durch geschickte PR und Legendenbildung sowie durch rhetorisch brilliante Verdrehung der Realität bzw. Beseitigung von Akten  bis in die höchsten Staatsämter hochdienen können.

In Kooperation mit den westdeutschen Linken , bestehend aus Salon-und Betonsozialisten Stegner, Maas , Kühnert und Co. sowie den Altkommunisten Trittin, Kretschmann haben die ehemaligen DDR-SED-FDJ-Kader die Meinungshoheit in Deutschland massiv zuungunsten des bürgerlich-freiheitlich-konservativ-christlichen Bevölkerungsteils erlangt.

Gesetze wie das Netz DG oder die Zustimmung zu anderen freiheitseinschränkenden Gesetzen und Verordnungen sowie Anordnungen sind Ergebnis dieser sozialistisch-grünen Vernetzung.

 

 

Masche der ungleichen rhetorischen und finanziellen Schwerpunktlegung im Kampf gegen die Extreme

Vorweg: Der Kampf gegen die Extreme aller Art muss geführt werden. Aber dabei sollte der demokratische Rechtsstaat sich nicht zu einer Bewertung hinreißen lassen, die auf einem Auge beinahe blind ist.

Dazu gibt die Regierung aktuell ca. 150 Millionen Euro im sogenannten „Kampf gegen Rechts“ aus, der nichts anderes darstellt, als eine staatlich subventionierte Einschränkung der Meinungsfreiheit, da er sich bewusst nicht nur gegen Rechtsextreme oder Rechtsradikale richtet, sondern ganz bewusst auch gegen den bürgerlichen und in einer Demokratie zulässigen Rechtskonservativismus.

Bezeichnenderweise ganz im Gegenteil dazu gibt die Regierung im „Kampf gegen Linksextremismus“ (hier liest man nichts von „Kampf gegen Links“ ! ) lächerliche Ein-Prozent des Budgets im Kampf gegen Extremismus aus.

 

Das ist objektiv betrachtet nicht nur finanziell ein absolutes Ungleichgewicht, sondern auch rhetorisch wird hier mit zweierlei Maß gemessen. Dabei sind die Linksradikalen mit ihrer Gewalt zum Beispiel beim Hamburger G20-Gipfel oder bei Demonstrationen vor der Europäischen Zentralbank in Brüssel massiv in Erscheinung getreten.

Die Linksextremen sind es vor allen Dingen , die diese ungleiche politische Bewertung massiv für sich moralisch ausnutzen um zum Beispiel gewaltsame Angriffe gegen Menschen und Sachen auszuführen, die im rechtskonservativen Spektrum beheimatet sind.

Die neueste ungeheuerliche Spitze im Kampf  gegen Kritiker der Asylpolitik kam nach dem Mord an einen hessischen Regierungspräsidenten übrigens von CDU-Politiker Tauber: Er wolle allen Asylkritikern die Grundrechte entziehen.

 

 

Die Ablenkungs- , Manipulations- und Konditionierungsmasche

 

 

 

 

Begleitet wird dieses Instrumentarium von der Ablenkung der öffentlichen Aufmerksamkeit von den drängendensten Problemen wie Kriminalität, Auszehrung der Sozial- und Finanzsysteme durch Massenzuwanderung einerseits und Bankenrettungen andererseits: Durch künstliches aber geschicktes Agendasetting auf den Klimawandel wird ein Teil der Jugend durch eine pseudoreligiöse Klimaverehrung  in eine Art Massenpsychose versetzt, sodass diese sich instrumentalisieren und mißbrauchen lassen für dieses Ablenkungsmanöver. Dabei ist den Kindern keinerlei Beschimpfung oder Verurteilung zukommen zu lassen: Diese sind lediglich die Opfer der Manipulation durch dauerhafte Konditionierung in den Medien und im Schulunterricht durch links-grün-sozialistisches Lehrerpersonal.

Die von ihren Eltern und den hinter diesen Eltern stehenden Netzwerken diesbezüglich manipulierte Greta Thunberg wird dabei als junges Mädchen  schamlos als eine Art pseudomessianische Figur aufgebaut und benutzt.

 

Dass jedoch war niemals der Ziel der friedlichen Revolution in der DDR 1989.

Deshalb lade ich Sie herzlich dazu ein: Schauen Sie sich den Vortrag von Frau Vera Lengsfeld an.

 

 

 

 

Weitere Lektüre

Aufklärung über die DDR-Diktatur und mehr bei :  Grenzerfahrungen

AfD Landeschefin Guth kritisiert Facebook wegen gesperrter Seitenbeiträge

 

Titelbild: Bildschirmfoto Youtube

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen …