#Tag der #Deutschen , #Tag der#Freiheit, #Tag der #Nation

Von Mauerbau bis Mauerfall ++ Es geht ohne Gott in die Dunkelheit

 

 

Gott segne unser Vaterland

Schwarzes Kreuz auf Weißem Grund – Wappen in der Tradition des Deutschen Ordens 

 

 

 


Präambel

Im Bewußtsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen,

von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben.

Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk.

 


 

 

Es geht ohne Gott in die Dunkelheit

 

Dass es ohne Gott in die Dunkelheit geht haben wir in Deutschland bereits zweimal erlebt:  In der Massenhysterie und -psychose der Herrenrasse der Nationalen Sozialisten, weshalb die Mütter und Väter dem Grundgesetz vorstehenden  Vorspruch – die  Präambel  – mitgegeben haben.

Über den nationalen Sozialismus wird allerorten – ob in Medien oder im Schulunterricht – ausführlich informiert. Hier besteht keine akute Bedrohung , dass die Gesellschaft die Hintergründe und Abgründe nicht erfährt und darüber nicht aufgeklärt wird.

 

Vorsicht vor Verlust von Sprache, Erinnerung und Bewusstsein

Die akute Gefahr der Verklärung und der Vernebelung besteht aber in einer anderen Hinsicht:  Die Aufklärung über das Unrechtsregime der Einparteien-Diktatur der DDR und seine Verbrechen gegen die Menschen, gegen die Menschenrechte und Menschenwürde droht politisch ins Abseits gestellt zu werden:

Mit der Abschaffung der „Stasi“-Unterlagenbehörde und deren Verlagerung in die Keller des Bundesarchivs ist zunächst zwar nur begrifflich eine Verflüchtigung der Erinnerung vorprogrammiert. Aber mit der begrifflichen Veränderung verschwindet zumeist auch die Erinnerung aus den Köpfen. Und daher ist dies als drittklassige Beerdigung der Stasi-Unterlagen zu werten.

Wir erinnern uns: Der Kampf um die Sprache darf von uns Konservativen nicht verlorengegeben und niemals aufgegeben werden. Denn wenn Begriffe verschwinden – sei es durch Verbot oder Verlagerung – dann verschwindet auch Erinnerung und damit auch das Bewusstsein für bestimmte Gefahren.

Aus diesem Grunde erinnern wir mit unserem heutigen Beitrag einmal schwerpunktmäßig auch daran, was es bedeutet, wenn die prinzipiell atheistisch-materialistische Ideologie des Sozialismus ein Staatswesen wie das der DDR und der Sowjetunion prägt bzw. geprägt hat.

 

Um das Thema auch mal ein bisschen aufgelockert rüberzubringen und aus der verstaubten Klamottenkiste herauszuholen beginnen wir hier mal mit der Darstellung des Mauerfalls in einem Minecraft Kurzfilm:

 

 

Der Mauerfall – Minecraft Kurzfilm

 

Vorsicht vor hysterischen Massenbewegungen und pseudo-religiösen Ideologien

 

Im Übrigen: Massenpsychosen waren nicht nur damals gefährlich – sondern sind es auch heute noch: Denn sie erzeugen einen Gruppendruck, eine Gruppendynamik und eine Radikalität, die es ermöglicht, den gesunden Menschenverstand und die Kritikfähigkeit des Einzelnen durch einen Zustand der Ekstase in der Gruppe auszuschalten. Die Manipulation des Einzelnen und der  Massen ist dann für eine kleine Clique an der Macht ein leichtes Spiel.

Genau das ist der Grund, warum wir alle allergisch reagieren sollten, wenn neue Ideologien – oder alte Ideologien im neuen Gewand – und ihre führenden Vertreter eine Art neues Goldenes Kalb

kreieren, dass entweder eine bestimmte menschliche Rasse , eine Idee oder Lehre wie die Gender-Philosophie , den Nationalismus, Sozialismus oder eine Mischung aus beidem, die Multi-Kulturalität oder aber eben den ökosozialistischen Klima-Weltuntergang zu einem quasi heiligen gottgleichen Gegenstand erhebt und diesen zum quasi alleinigen Maßstab menschlichen und politisch-gesellschaftlichen Handelns macht.

 

Vorsicht vor gedanklicher Einengung 

Wer seinen Maßstab nur noch an diesem einzigen Thema ausrichtet, der fokussiert sich vor allen Dingen zunächst gedanklich einseitig – und lenkt damit auf mittlere und lange Sicht seine Gedanken nur noch auf ein Thema. Das  kann am Ende dazu führen, dass man alle anderen Optionen des Fragens, Überlegens, Nachdenkens und Forschens zur Seite legt und am Ende sogar ganz beseitigt: Das nennt sich dann Alternativlosigkeit.

Wer sich in diese gedankliche Einbahnstraße begibt, kommt da nachher nur sehr schwer wieder heraus – weil es aus Einbahnstraßen halt schwer bis unmöglich ist, wieder zurück (!) zufinden. Wer sich zudem überflüssigerweise auch noch gleichzeitig in eine inhaltliche Sackgasse begeben hat, könnte am Ende alles verlieren.

 

Vorsicht vor dem Verlust von Weitblick

Erst hat er den Weitblick verloren, seinen Blick eingeschränkt und eingezwängt, seine Optionen bewusst verkleinert. Sodann er realisiert, dass irgendwas doch nicht so ganz rund läuft, werden Mantras und Durchhalteparolen , Glaubenssätze auf den Weg und an den Mann und an die Frau gebracht. „Wir schaffen das“ oder fatalistisch gesagt „Jetzt ist es halt so“ oder „Augen zu und durch“. Schließlich wird – obwohl die Andersdenkenden um Einen herum andere Auswege sehen – derjenige stur , weil er halt seine Niederlage oder seine Fehleinschätzung nicht zugeben will.  Diese Sturheit führt soweit, dass Kritiker und Andersdenkende dann stigmatisiert, ausgegrenzt , gemobbt werden. In Schein-Demokratien oder in Diktaturen führt das über Mobbing , gezielte Sabotage und Zersetzung bis – im Extremfall – zur Verhaftung, Folter und Beisetzung.

 

Vorsicht vor Hass und Hetze in Form von Staatsdoktrin

Fälle von politisch (aus dem Amt / Beruf ) gejagten, verunfallten oder ermordeten Kritikern gab und gibt es in Hülle und Fülle. Dann wird derjenige, dem Hass und Hetze vorgeworfen wird weil er eine andere Meinung vertritt als die , die vom Besitzer der Macht vorgegeben wird, selbst zum Opfer von Hass und Hetze. Diese jedoch wird dann im Sinne des Mächtigen zur Ideologie und Staatsdoktrin erhoben.

Im Nationalsozialismus – später aber auch im Internationalen Sozialismus der DDR hatte Hass und Hetze vom Staat gegen Andersdenkende System; Hass und Hetze des Staates nannten sich dort  Staatsdoktrin und Staatsphilosophie , das klang so: „Dem Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf“. Oder es klang so: Die innerdeutsche Mauer  – mit Todesstreifen, Selbstschussanlagen und Schießbefehl auf Seiten der DDR – wurde in Verdrehung der Wahrheit einfach mal so eben „Antifaschistischer Schutzwall“ getauft.

 

 

Im Namen der Staatsdoktrin war es dann gerechtfertigt denjenigen zu Töten, der diese Mauer überwinden wollte – primär um in geistiger Freiheit zu leben. Mit dieser kafkaesen Begriffsverdrehung machte man in der DDR Andersdenkende in damals West  wie Ost automatisch zum Faschisten und damit zum dem bürgerlichen Tod geweihten Staatsfeind.

 

Vorsicht vor radikalen Ideologen einerseits und seelenlosen Technikern und Karrieristen andererseits

Achten wir heute alle zusammen darauf, dass eine solche Ideologie radikaler und totalitärer Art in Deutschland – egal ob von links und rechts, egal ob von oben und unten – keine Hebel der Macht mehr in Händen halten darf. Andererseits müssen wir darauf bedacht sein, dass nicht seelenlose Techniker und Karrieristen an die Macht geraten und die Interessen des Volkes zu ihrem eigenen persönlichen Vorteil ausnutzen, verraten und verkaufen.

 

Mit den besten Wünschen für unser Vaterland, Ihr

Freddy Kühne

 

Der Mauerfall erklärt

 

 

Wenn Sie die vorhergehenden und nachfolgenden  Videos und Dokumentationen gesehen und gehört haben, dann wissen oder ahnen Sie vielleicht was es bedeutet, wenn es in dem Lied heißt: „Es geht ohne Gott in die Dunkelheit – aber mit ihm gehen wir ins Licht.“

 

Es geht ohne Gott in die Dunkelheit, aber mit ihm gehen wir ins Licht

 

 

Von Mauerbau bis Mauerfall

 

„DDR“ und Berliner Mauer – Schießbefehl der Sozialisten

 

 

Von guten Mächten wunderbar geborgen

 

 

Was wurde aus der Stasi

 

Operation Zersetzung – Terror im Namen der „Staatssicherheit“ der „DDR“

 

Möge die Straße