Weitere schwere Betrugsvorwürfe bei US-Wahl:

Hacker und Postmitarbeiter am Wahlbetrug beteiligt ?

 

Further serious allegations of fraud in US election:
Hackers and postal workers involved in election fraud ?

 

Rechtsanwältin Sidney Powell ,  frühere Mitarbeiterin des texanischen Generalstaatsanwalts , erhebt schwere Betrugsvorwürfe gegen Hacker aus den demokratischen Reihen

 

Sky News Australia berichtet über zu spät eingegangene Briefe , deren Stempel auf Anweisung zurückdatiert worden sein sollen

 

 

Attorney Sidney Powell, former Texas Attorney General’s Office, makes serious fraud allegations against hackers from the Democratic ranks

Sky News Australia reports about late received letters, whose postmarks are said to have been backdated by order

 

 

Weitere Videobeweise von der Vernichtung von Trump-Wahlscheinen liegen inzwischen vor 

Die vernichteten Trump Wahlscheine wurden durch Biden-Wahlscheine ersetzt

Erste Zeugen wurden bereits von US-Gerichten vernommen

Further video evidence of the destruction of Trump ballot papers is now available 

The destroyed Trump ballots were replaced by Biden ballots

First witnesses have already been heard by US courts

 

 

Die Rechtsanwältin und frühere Mitarbeitern des texanischen Staatsanwalts Sidney Powell teilte vor wenigen Stunden bei Fox News mit, dass die Stimmen in etlichen Bundesstaaten zugunsten von Joe Biden von Hackern manipuliert worden sein könnten.

Ein Programmierer und ehemaliger Mitarbeiter eines demokratischen Abgeordneten hat hierzu bereits seine Zeugenaussage vor einem US-Gericht abgegeben.

Unter anderem beträfe dies den Bundesstaat Michigan. Das würde auch erklären, warum die Stimmen für Biden plötzlich binnen innerhalb einer Stunde in der Grafik regelrecht wie eine Rakete nach oben durchstarteten. Offiziell heißt es hier zwar, es hätte hier „Computerfehler“ gegeben, doch möglicherweise stecken dahinter die Hacker. Alleine in Michigan wurden bis jetzt schon über 6.000 Stimmen für Trump gefunden, die aber in den Computern Biden zugeordnet worden seien. Sollte es an der Software gelegen haben: Die benutzte Rechnersoftware wurde zudem in über vierzig US-Bundesstaaten eingesetzt …

Ausserdem sollen am Wahlbetrug auch Postmitarbeiter beteiligt gewesen sein, so berichtet SkyNews Australia: Die Mitarbeiter seien von ihren Vorgesetzen angehalten worden, zu spät eingegangene Wahlbriefe  mit anderem Datum abzustempeln, sodass sie noch unter die gültige Auszählungsfrist fallen

werden. Dies soll so vor allem in traditionellen demokratischen Wahlbezirken vorgefallen sein, wo davon auszugehen war, dass hier überwiegend Pro-Biden-Stimmen abgegeben werden. Zudem sind in bestimmten Wahlbezirken, möglicherweise schwerpunktmäßig in republikanisch geprägten, die Briefwahlunterlagen stellenweise nicht zugestellt worden, teilweise wurden solche Wahlbriefe auch auf Wegen oder Wiesen von Postzustellern vor der Zustellung weggeworfen. Auch hierfür gibt es Zeugen und entsprechende Hinweise an Polizeidienststellen.

Andere Wahlunterlagen wären an veraltete Adressen gesandt worden, sodass sie die Adressaten nicht erreichten.  Allein in einem Zustellbezirk seien es schon „Einige“ gewesen, so der Postzusteller im Interview. Was mit diesen Wahlbriefen passiert ist ? Alles ist hier denkbar…

 

Dr. Steve Pieczenick, Geheimdienst-Insider in den USA, verweist zudem darauf, dass der US-Präsident Donald J. Trump die Demokraten in eine sogenannte „Sting-Operation“ hineingezogen habe. Dies bedeute, Trump habe mit dem Wahlbetrug der Demokraten gerechnet und die Wahlbriefe seien entsprechend zuvor auf Anweisung von Trump mit unsichtbaren Wasserzeichen versehen worden, um die Wahlfälscher zu erwischen.

Inzwischen sollen schon erste Hacker beziehungsweise Programmierer vor US-Gerichten als Zeugen vernommen worden sein.

Auch sollen bereits Untersuchungsbeamte im Bundesstaat Michigan eingetroffen sein, um die Beweise zu sichern.

Weitere Zeugen meldeten sich inzwischen auch bei sozialen Medien und legten Videobeweise für die Vernichtung von Trump-Wahlscheinen nach Beendigung und Schließung der Wahl vor.

So sollen Trump-Wahlscheine aussortiert und vernichtet worden sein und gegen Biden-Wahlscheine ausgetauscht worden sein.

Ein Austausch dieser Stimmzettel ist in den Staaten möglich, weil in etlichen Bundesstaaten die Wahllokale über einen Zeitraum von bis zu zehn Tagen geöffnet sind.

Die Trump Wahlscheine wurden beispielsweise anschließend verbrannt.

 

 

 

 

A few hours ago, Texas state attorney Sidney Powell, an attorney and former associate of the Texas state attorney general, told Fox News that votes in several states may have been manipulated by hackers in favor of Joe Biden.

A programmer and former employee of a Democratic congressman has already given his testimony in a U.S. court.

Among others, this would concern the state of Michigan. This would also explain why the votes for Biden suddenly took off like a rocket within an hour in the graph.

Officially it is said that there were „computer errors“, but it is possible that the hackers are behind it. In Michigan alone, more than 6,000 votes for Trump have been found so far, but they have been assigned to Biden in the computers.
Should it have been the software: The computer software used was also used in over forty US states …

In addition, postal workers were allegedly also involved in the election fraud, SkyNews Australia reports: The employees were urged by their superiors to stamp letters received too late with a different date, so that they still fall under the valid counting period

become. This is said to have occurred primarily in traditional democratic electoral districts, where it was to be assumed that pro-biden votes were predominantly cast.

In addition, in certain electoral districts, possibly mainly in republican constituencies, the postal voting documents were not delivered in some places, and in some cases such letters were thrown away in the paths or meadows of letter carriers before delivery. There are also witnesses to this and corresponding tips to police stations. 

Other election documents would have been sent to obsolete addresses, so that they did not reach the addressees.  In one delivery district alone, there were already „some“, the letter carrier said in the interview. What happened with these election letters ? Everything is conceivable here… 

 

 

Attorney Sidney Powell for Major General Michael Flynn Details Voter Fraud and Has Evident

 

 

 

Dr. Steve Pieczenick, an intelligence insider in the USA, also points out that US President Donald J. Trump has drawn the Democrats into a so-called „sting operation“. This means that Trump had reckoned with the electoral fraud of the Democrats and that the election letters had accordingly previously been provided with invisible watermarks on Trump’s instructions in order to catch the election fraudsters.

In the meantime, the first hackers and programmers are said to have been heard as witnesses in US courts.

It is also said that investigators have already arrived in Michigan to secure the evidence.

Other witnesses have also appeared on social media and have presented video evidence of Trump’s destruction of ballot papers after the election was closed and closed.

Trump ballots were allegedly sorted and destroyed and exchanged for Biden ballots.

It is possible to exchange these ballots in the states because in several states polling stations are open for up to ten days.

The Trump ballots, for example, were subsequently burned.

 

 

Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version)

 

 

 

 

Haftungsausschluss:

Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen 

 

Weitere Informationen / Further Informations

 

102 Minuten Videobeweise für Wahlbetrug

Epic Voter Fraud Compilation: All Election Theft Caught On Tape in One Place

 

 

 

US Postal Service worker alleges potential voter fraud according to Project Veritas