Erfolgreicher deutscher Sachbuchautor für Politik warnt vor Afrikanisierung Deutschlands und Europas

Von Michael Mannheimer *)

Neue „Flüchtlings“-Welle: 15 Mio. Afrikaner kommen nach Europa: Abschieben, nicht alimentieren!mm-und-mm

Peter Helmes ist ein eingefleischter politischer Mensch. Homo politicus nannten einen solchen die alten Römer. Einer, der nicht anders kann, als die Welt politisch zu sehen und zu analysieren.

Helmes ist konservativ im besten Sinne: Bewahren von Bewährtem. Und er ist im 58. Jahr Mitglied in der CDU, war Wahlkampfleiter von Strauß, hat sich als Merkel-Kritiker einen Namen gemacht und mehrere Versuche der CDU, ihn aus der Partei zu verstoßen, überstanden. Er bleibt in der CDU, weil er weiß, daß er parteipolitisch von innen viel besser wirken kann als von außen.

Helmes ist ein sehr erfolgreicher deutsche Sachbuchautor. Seine Kritiken an den Grünen und Gewerkschaften sind fundamental – und mit Fakten bestens untermauert – und erreichten x-fache Auflagen mit sechsstelligen Stückzahlen. Seine Fakten sind so gut recherchiert, daß weder Parteien noch Gewerkschaften gegen ihn klagen konnten. Weil sie nicht gegen Fakten klagen können.

Trotz einer Mehrmillionen-Auflage seiner Bücher findet man kaum Berichte in den Feuilletons der diversen deutschen Medien über ihn. Denn diese – und besonders die Feuilletons – sind fest in linker Hand. Und linke Redakteure werden einen Teufel tun, Bücher zu besprechen, die die
Heimtücke linker Positionen demaskieren und einem Millionen-Publikum vorstellen.

Einst war Helmes in der Bonner Republik „zuhause“ und weit bekannt. Nun, er ist es bei einem fachkundigen Publikum auch heute noch. Es ist mir eine Ehre, diesen aufrechten und unbeugsamen Mann, einen gläubigen Katholiken und eine rheinische Frohnatur, zum Freund zu haben.

Weiter unten lesen Sie seinen neuen Artikel zur Flüchtlingsdramatik, deren

erste Welle 15 Millionen Afrikaner und deren zweite Welle 50 Millionen Afrikaner (s.hier &  (s.hier) umfassen könnte.

Von langer Hand vorbereitet, ausgebrütet in den Thinktanks der Bundesregierung und diverser deutscher und internationaler NGOs, bereiten sich mindestens 15 Millionen Afrikaner darauf vor, Europa und besonders „Germoney“ in den nächsten vier Jahren zu überschwemmen.

Diese Immigranten werden vor Ort ganz gezielt, teilweise sogar mit von der Bundesregierung finanzierten Fernsehspots, zur Migration nach Europa und Deutschland animiert.

Das größte Märchen ist das von „Kriegsflüchtlingen“

Hinter der Mär von der Flüchtlings-Bewegung steckt in Wahrheit der gefährliche Plan europäischer Sozialisten (zu denen längst auch alle deutschen Altparteien zu zählen sind) eines umfassenden Bevölkerungsaustauschs der indigenen europäischen Bevölkerungen durch (meist islamische) Völker aus dem Nahen Osten und aus Afrika.

Es ist ein geplanter Genozid der Linken an den eignen Bevölkerungen, der als „humanitärer Akt“ gegenüber „Flüchtlingen“ und als „alternativlos“ verkauft wird.

Wenn wir diese Politiker nicht loswerden, wird Europa in wenigen Jahren ein islamisch-afrikanischer Kontinent sein, in welchem die Weißen zur absoluten Minderheit geworden sind und von den Migranten gejagt und verfolgt werden. Wer dies als „rechte Verschwörungstheorie“ abtut, hat die Augen noch nicht aufgemacht für das, was bereits heute geschieht in Europa.

Der nachfolgende Helmes-Artikel ist ein Muß für jeden, dem die Zukunft Deutschlands am Herzen liegt.

Michael Mannheimer, 10.1.2016

***

Neue Flüchtlingswelle: Bis zu 80 Mio. Afrikaner könnten nach Europa kommen! – Abschieben, nicht alimentieren!

Von Peter Helmes

Unsere Aufmerksamkeit auf die Flüchtlingsthematik wurde in den letzten Monaten sehr einseitig auf Migranten vor allem aus dem Nahen Osten gelenkt. Die größte Herausforderung steht uns aber noch bevor:

Erste Welle: 15 Millionen bis 2020

Nach seriösen Schätzungen sollen sich (bis zum Jahre 2020 – „erste Welle“) rd. 15 Millionen Afrikaner auf eine „Flucht nach Europa“ vorbereiten. Diese Zahlen darf man getrost höher ansetzen, weil das Bevölkerungswachstum in Afrika explosionsartige Ausmaße angenommen hat; die afrikanische Bevölkerung verdoppelt sich in nur 20 Jahren von einer auf zwei Milliarden Menschen. Die dafür notwendige wirtschaftliche (und soziale) Struktur kann hingegen so schnell nicht mitkommen, wodurch der Druck zum Entfliehen vor den Problemen immer größer werden dürfte.

Zweite Welle: 50-80 Millionen Migranten aus Afrika (bis 2050)?

Die Zahlen der in den nächsten Jahren nach Europa kommenden „Flüchtlinge“ mögen je nach Quelle und Zeitspanne divergieren, ihre schiere Größe selbst bei der untersten Schätzung sollte jedoch jeden alarmieren, der noch so etwas wie Verantwortungs-bewußtsein für unsere Nation, für Europa und unsere gemeinsamen christlich-abendländischen Werte hat.

Nach Angaben des österreichischen Verteidigungsministers Hans Peter Doskozil (SPÖ) und der EU-Kommission ist mit noch weit explosiveren Zahlen zu rechnen, wenn man einen längeren Zeitraum wie bis 2020 betrachtet: (weiterlesen hier: https://conservo.wordpress.com/2017/01/07/15-mio-migranten-50-mio-mehr-eine-verfehlte-asylpolitik/

                                                                 ************
*) Michael Mannheimer („MM“) ist ein überparteilicher deutscher Publizist, Journalist und Blogger, der die halbe Welt bereist hat und sich auch lange in islamischen Ländern aufhielt. Seine Artikel und Essays wurden in mehreren (auch ausländischen) Büchern publiziert. Er gilt als ausgewiesener, kritischer Islam-Experte und hält Vorträge im In- und Ausland zu diversen Themen des Islam. Aufgrund seiner klaren und kompromißlosen Analysen über den Islam wird er seitens unserer System-Medien, der islamophilen Parteien und sonstigen (zumeist linken) Gruppierungen publizistisch und juristisch seit Jahren verfolgt. Viele seiner Artikel erscheinen auch bei conservo. MM betreibt ein eigenes Blog: http://michael-mannheimer.net/ , auf dem Sie auch für Mannheimers Arbeit spenden können.
11.01.2017

 

 

Advertisements