#Die #Erde – #Ein #Planet von #Innen +++ #Das #Leben ist ein #Risiko – #Von #Anfang #An

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

„Das Leben ist ein Risiko – Von Anfang an“: Das ist einer meiner Sätze, die ich seit Jahrzehnten gerne formuliere, vor allen Dingen dann, wenn sich jemand übermäßig viele

Sorgen zu machen scheint.

Bereits unsre menschliche Geburt, ja auch unser Menschwerden im Inneren des Mutterleibes, ist ein Risiko. Und: Wie oft habe ich schon Schutzengel benötigt in meinem Leben !

Als junger Mann , ich war noch keine 18 Jahre alt, betreute ich eine Kindergruppe auf einer christlichen Ranch, einem christlichen Camp. Ich liebte es , die dortige Wendeltreppe mit aus Stahl eingefassten Stufen durch Über- und Herunterspringen der letzten ca. sechs Stufen abzukürzen. Das klappte all die Tage prima. Bis ich eines Tages – mich schon im Sprung-Flug befindend zu spät bemerkte, dass unten der Fliesenboden gerade frisch gewischt worden war.

Als ich aufwachte, dämmerte mir langsam das Licht. Es dämmerte mir langsam, dass ich in einem völlig weißen Zimmer mit völlig weißer Bettwäsche lag. Und es dämmerte mir : „Mensch. Diesen

 

Schlafanzug hatte ich doch gar nicht eingepackt“.

Was war passiert ? Ich muss auf dem Fliesenboden ausgerutscht sein, schlug mit dem Hinterkopf auf die letzte Metallkante auf und wurde mit Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert, wo man meinen   Riss im Schädel wieder vernähte. Die Narbe trage ich noch heute unter dem Haar; sie ist mit den Fingern gefühlt ca. 2 bis 4 cm lang – und bei Wetteränderungen schmerzt sie manchmal.

Als junger Mann machte ich mir nach dem Unfall keine weiteren tieferen Gedanken: Ich nahm es wie selbstverständlich und dankbar aus Gottes Hand, dass ich gesund weiterleben konnte. Erst in der Rückschau ca. 30 Jahre später wurde mir klar: Es ging damals wohl nur um Zentimeter – und es hätte auch viel schlimmer enden können.

Doch: Ich habe den Unfall überlebt , ohne bleibende Folgeschäden ! Gott, dem Herrn und seinen Engeln sei es gedankt !

Ein weiterer Fall: Auf der Autobahn überholten wir als Familie vor Jahren einen Smart. Kurz nachdem wir an ihm vorbeigefahren waren, knallte er von der ganz rechten Spur aus gegen die Mittelleitplanke, drehte sich und blieb – was für ein Wunder – auf dem Standstreifen in Fahrtrichtung stehen. Ich hörte den Knall an der Leitplanke und konnte die Drehung im Rückspiegel beobachten.

Ein paar Sekunden früher und … der Wagen wäre gegen unser Familienauto gedonnert….

Auch hier waren wieder Schutzengel aktiv: Weder uns noch dem Smartfahrer war etwas passiert. Das Ganze passierte früh am Samstag morgen, so gegen 7.00 Uhr.  Ein paar Meter weiter war zum Glück ein Rastplatz. Diesen fuhr ich an, um mich von dem Schreck zu erholen und um dann zum Smartfahrer zu laufen.

Doch das war nicht nötig: Der Smart kam auch auf den Rastplatz gerollt. Ich sprach mit dem Fahrer , es stellte sich heraus, dass er gerade seine Scheidung hinter sich hatte und von Frankfurt nach Hamburg unterwegs war. Aufgrund der Scheidung und des Umzuges hatte er alle Hände voll zu tun und hatte Schlafmangel. Mit diesem setzte er sich hinter das Steuer und gefährdete sich und andere.

Allerdings waren wir als Familie Gott dankbar, dass nichts passiert war. Und so sprach ich ihn auf den christlichen Glauben an, nachdem ich zuvor ein neues Testament aus dem Handschuhfach geholt hatte. Hier stellte sich heraus: Auch er war freikirchlich-gläubiger Christ. Und so sagte er , dass er diese Situation so interpretiere, dass Gott ihn wohl nun zum Nachdenken über sein Leben auffordere. Er sei schon lange nicht mehr im Gottesdienst gewesen, versprach aber, nun doch wieder einen Gottesdienst aufsuchen zu wollen.

Warum erzähle ich das ?

Weil das Leben, was uns von Gott auf dieser Erde geschenkt ist, eine kurze Bewährungszeit ist, die man mit einem 90-minütigen Fussballspiel vergleichen kann.  Wer in dieser Bewährungszeit auf dieser Erde die richtige Entscheidung trifft, für ein Leben mit Gott und mit Jesus Christus, der erwirbt sich damit die Eintrittskarte in eine ganz andere Spielzeit: Für  ein Leben in der Ewigkeit.

Gott schafft, so berichtet es uns die Bibel, für uns Menschen einen neuen Himmel und eine neue Erde. Denn: Der alte Himmel und die alte Erde werden vergehen und im Brand zerschmelzen – so sagt es uns die Bibel vorher.

 

Dass unser  Planet Erde faszinierend schön, aber auch vergänglich und gefährlich ist, daran erinnert uns nachfolgende Dokumentation.

Sie zeigt uns die Erde von Innen her.

Du kannst Dein Inneres übrigens durchaus Gott zeigen und anvertrauen !

 

Herzlichst, Ihr /Dein Freddy Kühne