Europol: Größte Terrorismusgefahr in der EU geht vom Islam aus, rechter Terror kaum vorhanden

Der aktuelle Bericht ist nur für einen kleinen Kreis der Politiker einsehbar 

Linke False-Flag Aktionen und auch islamistischer Rechtsextremismus und Antisemitismus wird der Rubrik „Rechtsextremismus“ zugeschrieben und nicht etwa dem „islamischen Extremismus“

 

 

Von David Berger und Peter Helmes

 

Der neueste, allgemein verfügbare „Terrorism Situation and Trend Reportvon Europol, der Polizeibehörde der EU, steht im krassen Gegensatz zu den Aussagen deutscher Politiker: Nach ihm geht die größte Gefahr in Europa vom islamischen Terrorismus aus, danach kommt der linke Terrorismus. Und: Rechten Terrorismus gibt es fast nicht. 

Von der Kanzlerin bis zum Extremismusbeauftragten des Kleingärtnervereins von Hintertupfing schallt es derzeit in geschlossener Einmütigkeit durch unser Vaterland: „Der Rechtsextremismus ist derzeit die größte Gefahr überhaupt!“

Dschihad-Terror stellt alle anderen Terrorarten in den Schatten

Umso erstaunlicher ist, dass das die neueste Veröffentlichung von „Europol“ komplett anders sieht. In ihrem neuesten „Terrorism Situation and Trend Report“ sieht die Polizeibehörde der EU die Gefahren ganz woanders.

Gleich im Vorwort des fast 100 Seiten umfassenden Reports heißt es: „Im Jahr 2018 stellte der Terrorismus weiterhin eine große Bedrohung für die Sicherheit in den EU-Mitgliedstaaten dar. Bei schrecklichen Anschlägen, die von Dschihadisten wie denen in Trèbes, Paris, Lüttich und Straßburg verübt wurden, kamen insgesamt dreizehn Menschen ums Leben und viele weitere wurden verletzt.“

 

Neuer Trend: Biochemische und nukleare Kampfstoffe

Eine besondere Gefahr sieht der Report dabei in der Verwendung chemischer, biologischer und nuklearer Kampfstoffe:

„Im Jahr 2018 gab es drei Vorfälle mit chemischen, biologischen, radioaktiven oder andere nuklearen (CBRN) Kampfstoffen.

Im Mai 2018 wurde ein ägyptischer Staatsangehöriger in Frankreich verhaftet wegen des Verdachts der Planung eines Terroranschlags. In seiner Wohnung in Paris wurden Schwarzpulver aus Pyrotechnik extrahiert und mehrere Tutorials gefunden, die erklären, wie man eine IED herstellen und wie man Ricin verwendet, um einen Terroranschlag verüben.

Im Juni wurden die Planungen für einen terroristischen Anschlag mit Ricin Köln (Deutschland) aufgedeckt. Die Polizei fand eine große Menge von bereits produziertem Rizin in der Wohnung eines tunesischen Staatsbürgers. Der Verdächtige, angeblich vom IS inspiriert, plante das Ricin mit Sprengstoff zu kombinieren und dann möglichst breit zu streuen. Im Zusammenhang mit der Untersuchung wurde auch seine Ehefrau verhaftet.

Im November wurde in Sardinien (Italien) ein ebenfalls libanesischer Bürger wegen der Planung eines chemisch-biologischen Anschlags verhaftet. Sein Ziel war es, mit einer Mischung von tödlichen Giften das Trinkwasser verunreinigen.“

 

Rechter Terrorismus im Vergleich unbedeutend

Und ganz eindeutig geht dann auch aus der Studie hervor: Die größte Gefahr in Europa geht vom islamischen Terrorismus aus, danach kommt der linke Terrorismus. Und: Rechten Terrorismus gibt es fast nicht. (Quelle: David Berger, https://philosophia-perennis.com/2020/03/06/europol-groesste-terrorismusgefahr-in-eu-geht-vom-islam-aus-rechter-terror-kaum-vorhanden/)

 

Neuester Bericht nur für Politiker zugänglich

Und für alle, die jetzt ins Feld führen, dass es sich da ja um einen alten Bericht handelt. Der neueste liegt anscheinend auch schon vor. Ist aber nur für einen kleinen Kreis an Politikern zugänglich. Nicolaus Fest hat ihn bereits gesehen und zeigt auf, dass sich an der beschriebenen Tendenz nichts geändert hat. Ganz im Gegenteil. Lesen Sie die Ergänzung von Peter Helmes:

 

***

IST AUCH EUROPOL VON NAZIS UNTERWANDERT?

Zieht dort vielleicht gar Hans Georg Maaßen als Schattenmann die Strippen, um den in Deutschland ins Stocken geratenen Endsieg mit Hilfe von Organisationen in Feindstaaten wieder ins geplante Zeitfenster zu rücken?

Wir wissen es nicht, aber nach allem, was uns die Faktenchecker der Bundesregierung in den letzten Monaten berichteten, dürfte dieses Szenario sehr wahrscheinlich sein! 😉

Der neue Europolbericht 2020 (klassifiziert, nur Abgeordneten unter Sicherheitsvorkehrungen zugänglich, nicht veröffentlicht) kommt laut Herrn Fest zu genau den Ergebnissen, die der Normalmensch täglich wahrnimmt, wenn er nicht nur ÖR und Einheitspresse konsumiert.

Der Bericht widerspricht diametral dem Zustandsbild , das in D von den interessierten Politdarstellern samt der Medienmafia gezeichnet und mit Ausdauer unters Volk gebracht wird.

Erklärt auch, warum er als Geheimsache behandelt wird. Es wäre sicher nicht hilfreich, vermutlich unverzeihlich, könnte das jeder nachlesen. Da hätten die Faktenchecker aber was zu tun…

—–

Wie die berüchtigte “rechte” Gewalt von den Linken konstruiert wird, hat Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) im Inforadio des RBB klar gemacht. Es gebe in seinem Bundesland hinsichtlich der Erhebung rechtsextremer Straftaten Änderungen.

„Bei der Polizei wird jeder Übergriff, bei dem nicht(!) erwiesen ist, dass er keine(!) rechtsextreme Motivation hat, in die Statistik hinein gezählt“. .

Jede linke False-Flag-Aktion der Linken wird den Rechten zugeschrieben.

Zum Beispiel bei den Al-Quds Demos von Moslems wie in Essen, wo H. Grüße, S. Heil und J**** ins G** gerufen wurde, werden diese Straftaten(!!) selbstverständlich den „Rechten“ zugeordnet, da es für muslimische rechte Straftaten keine eigene Statistik gibt. So geht deutsche Statistik. (Netzfund)

 

 

 

Der Artikel erschien zuerst auf Conservo, dem Partnerblog von 99Thesen

 

 

 

Titelbild: Bildschirmfoto des Twitter-Account von Europol

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen