Düsseldorf. Wuppertal. Chemnitz. Essen: Trauer.

Birgit Winter / pixelio.de

Wir trauern um die Opfer einer falschen unkontrollierten unbegrenzten Einwanderungspolitik. Unser innigstes Mitgefühl und unsere Anteilnahme gilt den HInterbliebenen.

Was hat die politische Elite bloß aus unserem  Land gemacht ?

 

In Kandel, Düsseldorf, Chemnitz, Wuppertal und vielen anderen Städten wurde in diesem Jahr bereits auf mehrere Personen eingestochen, häufig mit Todesfolge. In Berlin und Münster wurden Menschen mit LKW oder Kleinlastern angefahren , teils getötet.

Eine Änderung der Einwanderungspolitik ist seither nicht erfolgt. Das Experiment geht weiter.

Und Opfer dieses Experiments der unbegrenzten Zuwanderung aus dem islamischen Kulturkreis (Islam bedeutet wortwörtlich „Unterwerfung“, d.h. der Andersgläubigen)  werden schon kleine Kinder in Kindergartengruppen, wie diese Mutter und Guido Reil plastisch und herzzerreißend schildern.

 

Weitere Lektüre:

Wuppertal: Unbekannter sticht auf 18-Jährigen.

Düsseldorf: Frau erstochen

Massaker von Chemnitz: Haftbefehl gegen syrische und irakische Flüchtlinge

Chemnitz: Die Haltungszyniker löschen Feuer mit Benzin

Mehrere Verletzte bei Kundgebungen in Chemnitz

BKA: Bei Sex-Verbrechen sind Flüchtlinge 12-fach, bei Mord 17-fach und bei sexueller Belästigung 22-fach überrepräsentiert

Nach „Facebook-Skandal“: Guido Reil besucht Essener Migranten-Kita

Advertisements