#Zensur und #Webseiten #Blockade mitten in #Europa und #Deutschland

 

Eine Zensur von christlichen Webseiten findet scheinbar derzeitig im Raum der Bundesrepublik Deutschland statt

 

Von Freddy Kühne

 

Das Grundgesetz , Artikel 5 , der Bundesrepublik Deutschland

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

 

 

ChristianTelegraph.Com – letztes Jahr in Deutschland verbannt gewesene Webseite aus den USA

 

 

Eine Zensur von einigen christlichen Webseiten findet scheinbar derzeitig im Raum der Bundesrepublik Deutschland statt.  Wer dahinter stecken könnte, ist mir nicht so ganz klar, weil  

es ja nicht so einfach ist, Seiten sperren oder verbannen zu lassen und das nicht mal eben auf einen „Fingerschnipp“ hin veranlasst wird.

Dennoch findet diese Zensur und Verbannung tatsächlich statt. Ich selbst konnte dies jetzt in zwei Fällen konkret belegen.

 

Erster Fall von Verbannung: Christian Telegraph.Com

 

Diese christliche Webseite aus den USA veröffentlicht Nachrichten aus der ganzen christlichen Welt. Darunter auch solche, die die Verbrechen an Christen in muslimischen Ländern wie Indonesien belegen. Im Jahre 2018 stellte ich fest, dass diese Seite in Deutschland und auch anderen europäischen Ländern nicht mehr aufrufbar war, während man sie aber z.B. in den USA und einigen anderen europäischen Ländern (Nicht EU-Länder) weiterhin aufrufen konnte.

Die Seite wurde aufgrund meines Hinweises und der Intervention von Bundestagsabgeordneten wieder freigeschaltet und kann daher jetzt auch wieder in Deutschland abgerufen werden.

Zweiter Fall von Verbannung: Internationale Christliche Botschaft von Jerusalem (ICEJ)

 

Diese Seite ist aktuell nicht aufrufbar in Deutschland. Ich vermute, das könnte eventuell mit ihrer Aufforderung an die deutsche Regierung zusammenhängen, Jerusalem doch endlich als Hauptstadt Israels anzuerkennen …

Auch hier kann die Seite in anderen europäischen Ländern jedoch weiter abgerufen werden…. Und auch hier habe ich inzwischen Bundestagsabgeordnete  informiert und um Hilfe bei der Wiederfreischaltung gebeten.

 

 So sieht die Webseite der ICEJ aus, wenn man sie von ausserhalb Deutschlands aufruft – am 02. Januar 2019.

 

Verknüfung / Link zur deutschen Webseite der ICEJ

 

 

Und so sieht sie aus, wenn man sie von innerhalb Deutschlands aufruft – am 2. Januar 2019.

 

Bitte um Unterstützung und Spende für Projekt „Lifeshield“ in Israel

 

Da ich selbst meinen Blog ausschliesslich ehrenamtlich betreibe würde ich mich freuen, wenn Sie das Projekt „Lifeshield“ der Internationalen Christlichen Botschaft Jerusalems unterstützen könnten. Dieses Projekt unterstützt die Schaffung von Schutzräumen und Bunkern im Süden Israels, deren Bewohner in den letzten Monaten unter massiven Raketenangriffen aus dem Gaza-Streifen leiden.

Sie würden mir damit eine kleine Geburtstagsfreude bereiten – denn der Geburtstag steht in wenigen Tagen bevor.

Vielen Dank, Ihr

Freddy Kühne

 

 

CEJ Deutschland
IBAN: DE63 5206 0410 0004 0202 00
BIC: GENODEF1EK1

Spendenzweck: Lifeshield

 

Weitere Lektüre

Christian Telegraph 

Webseite der ICEJ