Impfzwang, Immunitätsnachweis und Verfolgungs-App ?

+ Freiheit der Bürger vor Partikularinteressen!

Wer setzt sich konsequent für die Grundrechte, die Freiheit der Bürger , gegen Impfzwang, Immunitätsnachweis und Verfolgungs-App ein ? Wer setzt sich gegen Gentech-Impfungen ein ?

 

 

Von Freddy Kühne

 

Aufregung aller Orten in den letzten Wochen und Tagen. Lassen wir sie nochmal kurz Revue passieren. Im Januar und Anfang Februar wurde der Corona-Shutdown in der chinesischen Region Wuhan bekannt. Als die größte Oppositionspartei im Bundestag, die AfD, Grenzkontrollen und Flughafenkontrollen forderte, wurde sie vom Bundesgesundheitsminister dafür verlacht und verhöhnt. Von „Verschwörungstheoretikern“ war seitens der Regierung die Rede.

Im März dann die radikale Kehrtwendung der Regierung: Neben Grenzschließungen – die plötzlich doch gingen – kam ein mehrwöchiger Exportstopp für Schutzkleidung und dann sogar ein Shutdown der Gesellschaft und Wirtschaft.

Als die Regierung merkte, dass man aus Angst vor dem Verlust des Lebens steigende Wahlumfragen generierte , konnte es einigen wohl nicht scharf genug gehen. Nun versuchte die Landesregierung in Bayern unter allen Bundesländern die schärfsten Regelungen zu beschließen.

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen wollte gleich gar das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit ausgesetzt wissen – um alle Menschen zwangsimpfen

 

zu können. Und das – obwohl es keinen Impfstoff  gibt. Auch sollte plötzlich – auf Geheiß von Bill Gates  mit seinen Pharma-Netzwerken in WHO, Gavi , RKI und vielen anderen – die Haftung für die neuen Impfstoffe nicht mehr die Hersteller sondern die Staaten übernehmen. Zudem sollte die Erforschung verkürzt werden, sprich: Wir alle sollten zu Impfvieh und Impfversuchskaninchen degradiert werden, mit Impfstoffen, deren Wirkungen und Nebenwirkungen klinisch überhaupt nicht ausgetestet sind und deren genetische Impftechnologie über massive Nebenwirkungen verfügt.

Den Menschen sollte die Entscheidung, ob sie einen solchen genetischen Impfstoff an ihre eigene Körperzellen heranlassen, abgenommen werden: Der Staat wollte die Bürger entmündigen. Und das alles aufgrund einer Mischung aus Panikmache vor dem Virus und dem Druck von Impfnetzwerken rund um Bill Gates.

Gates , der nicht nur zweitgrößter Sponsor der WHO ist, sondern der auch einer der größten Sponsoren des Impfneztwerkes Gavi ist und der ebenso wie andere die Agenda ID 2020 unterstützt, dessen Ziel es ist, weltweit allen Menschen einen Nanochip unter die Haut zu spritzen, den man derzeit beschönigend und verharmlosend „digitalen Impfpass“ nennt. Der aber auch – nach Abschaffung des Bargeldes – genutzt werden könnte, um damit zu bezahlen – und um die Menschen auf Schritt und Tritt zu lokalisieren.

Minister Spahn  sprach vernebelnderweise nicht vom „digitalen Impfpass“, sondern von einem sogenannten Immunitätsnachweis.

Was sollte dieser sogenannte „Immunitätsnachweis“ denn bringen, ausser Nachteile für völlig gesunde Menschen, die sich diesem „Immunitätsnachweis“ und einer Zwangsimpfung nicht unterziehen wollen ?

Nicht, dass Sie mich mißverstehen: Es gibt sinnvolle und auch notwendige Impfungen. Und es gibt hergebrachte gentechnologiefreie Impftechnologien. Ich bin also kein kompletter Impfgegner. Als Liberal-Konservativer bin und bleibe ich bei der Auffassung, dass es beinahe nie einen Grund für Zwangsimpfungen gibt. Der Staat hat so wenig wie nötig Zwang aufzubauen und dem Bürger so viel wie möglich Freiheit zur Eigenverantwortung zu geben.

Insbesondere dann, wenn es sich um seinen eigenen Körper handelt darf das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit nicht ausgesetzt werden. Erst Recht nicht bei neuen unerforschten Impfstoffen und Impftechnologien. Und unter die  Haut eingespritzte Nanochips als „digitale Impfpässe“ sind generell abzulehnen, da sie zur Überwachung mißbraucht werden können und ein solcher Chip quasi niemals mehr wieder entfernt werden kann.

 

Das Szenario eines sogenannten „Immunitätsnachweises“

 

Nehmen wir an, Sie und Ihre Familie sind völlig gesund. So wie bisher auch. Bisher konnten Sie sich völlig frei bewegen – bis vor den Shutdown jedenfalls. Und nun führt die Regierung – unter Beibehaltung eines Shutdowns  oder eines gemäßigteren Shutdowns – einen solchen „Immunitätsnachweis“ ein.

Sie sind gesund. Wollen weder eine Zwangsimpfung mit genetisch-manipulierten Zellen an sich selbst vornehmen lassen, noch wollen Sie eine Totalüberwachungs-App auf ihrem Handy installieren, noch wollen Sie sich einem „Immunitätsnachweis“ unterziehen.

Und ja, jetzt kommt es: Dann könnte die Regierung zu Ihnen sagen,  Sie seien ein Risiko für die Allgemeinheit. Die Grundrechte bleiben bei Ihnen eingeschränkt. Sie dürfen nicht ins Theater, nicht ins Kino, nicht zur Kirche, nicht zur Schule.

Und das, obwohl Sie völlig gesund sind.

Auf diese Weise könnte die Regierung Druck auf jeden einzelnen ausüben, sich einer Zwangsimpfung zu unterziehen. Einer Impfung, deren Wirkung weder nachgewiesenermaßen funktioniert oder anhält , die jede Saison erneuert werden müsste. Mit einem Impfstoff, dessen genetische Manipulation sogar völlig konträr in ihrem Körper wirken könnte, der zudem weitere Nebenwirkungen auslösen könnte, wie Autoimmunerkrankungen und Krebs.

Hauptsache das Gates-Netzwerk kommt seinem Ziel näher, an allen Menschen Zwangsimpfungen vorzunehmen, an denen Gates und die Pharmabranche Milliarden verdient. Und mit dem man nebenbei auch noch einen Überwachungschip in die Menschen einspritzen kann – getarnt als „digitalen Impfnachweis“. Und an den Menschen, die an Nebenwirkungen der Impfung erkranken, kann die Pharmaindustrie weiteres Geld verdienen…

 

Vor allem die AfD unterstützt die Bürger konsequent gegen Zwangsimpfung, Immunitätsausweis und Überwachungs-App 

Wo blieb der Widerspruch der Grünen gegen Gentech-Impfungen ?

 

Nun, aufgrund des öffentlichen Drucks der unabhängigen freien Medien, des Drucks der Demonstrationen auf der Straße – und aufgrund der massiven Kritik von AfD und SPD-Parteichefin Esken – ruderte Spahn zumindest vorläufig zurück: Nun solle es „vorerst“ keinen Immunitätsnachweis mehr geben, so heißt es vom Bundesgesundheitsminister.

Doch auch ohne die Aufklärung von unabhängigen Ärzten, Biologen, Epidemiologen über die unabhängigen sozialen Medien wäre es der Gesellschaft nicht gelungen, die Politik zur Raison zu bringen: Der Widerstand 2020 ist beispielhaft positiv für Mut und Zivilcourage von diesen Bürgern !

Denn die Politik steht ständig in der Gefahr, sich von milliardenschweren privaten Netzwerken , Verbänden und privaten Stiftungen , sogenannten Nichtregierungsorganisationen, manipulieren und fernlenken zu lassen – und sich damit zur Marionette von deren partikularen Gewinninteressen und Lobbyinteressen machen zu lassen.

Der Druck des Bürgers über soziale Netzwerke, über freie Medien auf die Politik bleibt daher weiterhin alternativlos !

Im Übrigen: Wo blieb der Widerspruch der Grünen gegen gentechnische Zwangsimpfungen ? Ich jedenfalls habe ihn von dort bisher nicht gehört , sondern vor allen Dingen von der Alternative für Deutschland !

Die AfD hat sich in dieser Krise konsequent für die Wiedereinsetzung der Grundrechte, die Beendigung des Lockdowns und gegen einen Impfzwang , gegen einen sogenannten „Immunitätsnachweis“ und gegen „Überwachungsapps“ ausgesprochen, wie Sie im unten stehenden Video von Peter Boehringer sehen können.

Damit hat sich die AfD als konsequenter Verfechter für die Freiheit der Bürger eingesetzt !

Diese Freiheit der Bürger gilt es vor den Partikularinteressen einzelner mächtiger milliardenschwerer Netzwerke weiterhin gemeinsam zu verteidigen !

 

 

Weitere Informationen

 

Entwurf zweites Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite

 Genetische Impfstoffe gegen Covid-19: Hoffnung oder Risiko ?

 

 

Herman & Popp: Bewegungseinschränkung + Freiheitsberaubung + Zwangsimpfung ?

 

 

 

Impfzwang und Verfolgungs-App: Ohne uns !

 

 

 

Alternativen zum Lockdown