Skandalbank HSBC – Too Big to Jail + Gangster im Finanzsystem

 

Das Bankensystem – einst als Tauschbörse zum Dienst an der Gesellschaft gestartet droht es sich  rechtsstaatlicher und moralischer Kontrolle zu entziehen und stattdessen selbst zur Kontroll- und Machtinstanz zu werden

 

 

Von Freddy Kühne

 

Banken sind systemrelevant für unser Wirtschaftssystem, welches Sachwerte nicht mehr in Naturalien tauscht. Schließlich wäre das Tauschen von Naturalien sehr aufwändig und seit den Zeiten, seitdem Industrialisierung und der tertiäre Sektor massiv zugelegt haben, ist der Tausch von Naturalien unmöglich.

Die Diversifizierung und Globalisierung würde mit einem anderen System als dem Geldsystem schon gar nicht funktionieren.

Umso wichtiger ist es aber, dass die Gesellschaft ihre Banken auch effizient kontrolliert und diesen – auch gesetzlich formulierte – moralische Compliance-Schranken auferlegt.

Bankenaufsichten müssen entsprechend finanziell und personell aufgestockt und angepasst werden. Wo wir als Gesellschaften ohne eine solche gesetzliche und effiziente Bankenkontrolle hingeraten, haben wir in Ansätzen schon in den Jahren seit 2010 sehen können: Die Pleite der Lehman-Bank war hier nur die Spitze des

Eisbergs.

Und die US-Regierung , die diese Bank in die Pleite gehen ließ, tat moralisch das einzig Richtige: Sie bestrafte die Bank für ihr unverantwortliches Spielcasino.

Doch Europa reagierte anders und rettete privat geführte Bankhäuser mit Milliarden von Steuergeldern. Europa verletzte damit das Prinzip der Marktwirtschaft, in der die Haftung bei den Privateigentümern selbst hätte liegen müssen. Stattdessen sozialisierten Europas Politiker die Schulden reicher privater Bankeigentümer, währenddessen dieselbigen sich die Gewinne über Jahrzehnte einsackten.

Solch ein Vorgehen hat mit privater Marktwirtschaft kaum noch etwas zu tun. Was Europas Politiker hier einführten ist sozialistischer Kapitalismus oder kapitalistischer Sozialismus: Gewinne werden privatisiert, Schulden sozialisiert. In einer privaten Marktwirtschaft dagegen liegen Kapital und Haftung in denselben Händen. Der Staat hält sich aus der Haftung heraus. Er gibt nur die Gesetze und die Strafen für Fehlverhalten vor.

Menschen als Individuum an den Spitzen und auch als Sachbearbeiter zum Beispiel im Wertpapierhandel in Milliardenhöhe sind stets der Versuchung von Gier nach dem „Noch-Mehr“ ausgesetzt.

Wer die Einheit von Kapital und Haftung und von Verantwortung und Haftung trennt – wie dies inzwischen auch im staatssozialistischen Eurosystem der Fall ist – der sorgt dafür, dass immer weniger Menschen für ihre eigenen Fehler haften und gerade stehen müssen. Und das hat zur Folge, das Menschen – seien es Bankiers oder Politiker – aus ihren Fehlern nicht mehr lernen müssen und ihre Fehler nicht korrigieren müssen.

Genauso läuft dann ein System so lange weiter, bis es kollabiert. Die Rechnung aber bezahlen am Ende dann alle: Jeder einfache Bürger – Du und Ich.

Am Ende steht dann ein ganz großer Finanzcrash – bei dem unser aller Vermögen entwertet wird.

Schuld daran sein will übrigens Niemand. Ein Virus, dem man das in die Schuhe schieben kann, käme da ganz gelegen …

 

Ein ganz großer Spieler in diesem Bankensystem im Handel zwischen China auf der einen und Europa und den USA auf der anderen Seite ist die HSBC Bank in Hongkong. Ursprünglich von den Briten gegründet und mit britischem Ehrenkodex versehen, entwickelt sich die HSBC Bank immer mehr zu einer Skandalbank ohne gleichen:

Sie ist – moralisch – ausser Kontrolle geraten. Die Diktatur der chinesischen Kommunisten benötigt diese Bank zur Abwicklung des gesamten globalen Im- und Exports. Denn nur die HSBC hatte seit der Marktöffnung der Chinesen die Expertise für den Kapitalverkehr mit dem Westen.

Die HSBC hat sich somit zu einer Bank entwickelt, die die Politiker nicht mehr kontrollieren können. Im Gegenteil: Man könnte sogar davon ausgehen, dass die Bank schon eher Politiker kontrolliert.

Und diese Gefahr besteht am Ende im gesamten weltweiten Bankensystem ! Das Banksystem , das zu dienen hatte als Tauschbörse hat sich entwickelt zu einer überdemokratischen Geld- und Machtinstanz, das ausserhalb jeglicher rechtsstaatlicher Kontrolle zu geraten droht.

Auf die Skandalbank HSBC jedenfalls scheint dies zu allergrößten Teilen zuzutreffen.

 

Schauen Sie selbst: Skandalbank HSBC – Too Big to Jail ! 

 

Das Video öffnen Sie bitte direkt auf Youtube selbst – vielen Dank.

 

 

 

Skandalbank HSBC – Too Big to Jail / Doku / Arte

 

 

Titelbild: Bildschirmfoto Youtube

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen