Transatlantiker der AfD fordern neue visionäre Geostrategie 

Wir fordern eine neue visionäre Geostrategie mit dem Ziel eines freien und sicheren Freihandelsraums „AmEuRu“ von San Franzisko über Berlin bis nach Wladiwostok 

von Freddy Kühne

Die geostrategischen Fehler der USA im Nahen Osten und in Nordafrika bezahlt Europa – mit hohen Einwanderungsraten in die Sozialsysteme – mit zunehmender Kriminalität und mit einer Stärkung des politisch-ideologischen Islamismus und Terrorismus.Clash_of_Civilizations_map

Daher sind wir als Transatlantiker der AfD froh, dass diese Strategie der USA nun für alle öffentlich erkennbar gescheitert ist.
Mutter dieser gewaltaffinen Außen- und Destabilisierungspolitik war im übrigen Frau Clinton.
Daher hoffen wir mit Donald Trump auf eine Wende in der amerikanischen Geostrategie.Tranatlantiker Logo

Als klar analytisch denkender Transatlantiker kann man sich daher nur eine Zusammenarbeit zwischen den USA, Europa und Russland im Nahen Osten wünschen.  Hierbei handelt es sich um den kulturellen Großraum der christlichen Zivilisationen des 21. Jahrhunderts – hervorgegangen aus ihren jeweiligen Vorgängern Ost- bzw. Westroms.

Freihandelszone von USA über Europa bis Russland:  Wandel durch Handel

Diese verfügen über dieselben zivilisatorischen-kulturellen Grundlagen und Werte und sollten daher in Zukunft stärker kooperieren – um exakt eben diese kulturellen und zivilisatorischen Werte gemeinsam für die Zukunft zu sichern.
Desweiteren fordern wir eine Stärkung des deutschen Militärs zwecks stärkerer Durchsetzung deutscher und europäischer geostrategischer Interessen innerhalb der Nato und fordern eine Deeskalation des Ukraine-Russland-Konfliktes durch verstärkte Diplomatie und durch den Entwurf einer Vision eines Freihandelsabkommens von San Franzisko über London, Paris und Berlin sowie Warschau bis nach Moskau und Wladiwostok.

Konflikte zwischen den christlichen  Zivilisationen und dem islamischen Raum sowie innerislamische Kämpfe als Herausforderung für die Sicherheit des 21. und 22. Jahrhunderts

 

Vermutlich  haben nationalistisch-islamistisch-sunnitisch-radikale Kräfte die nicht nur der AKP sondern auch dem Islamischen Staat nahestehen auf den russischen Botschafter in Istanbul drei Schüsse abgegeben.

 

Radikale nationalistisch-islamistische Strömungen im türkischen Sicherheitsapparat

Der Täter – so er denn alleine gehandelt hat – soll einer türkischen Antiterroreinheit angehört haben.

Schon lange gibt es Belege* für die Verstrickung der Türkei in die Unterstützung des salafistisch-sunnitischen IS: Öllieferungen des IS in die Türkei und im Gegenzug Lieferungen von Waffenteilen aus der Türkei zum IS sind inzwischen belegbar. An den Ölimporten soll der Schwiegersohn Erdogans beteiligt gewesen sein.

Dass es in der türkischen Polizei extrem-national-islamistische Kreise gibt ist zudem schon länger bekannt.

Bereits bei früheren Gelegenheiten sollen türkische Polizeieinheiten wohlwollend mit Mördern von Christen und dem Mörder des armenisch-türkischen Journalisten Hrant Dink*² umgegangen sein – diese sogar zu ihren Taten beglückwünscht haben. Auch dazu gibt es bzw. gab es seinerzeit im Internet Belege zu finden (Videos sind inzwischen auf Betreiben der türkischen Regierung gelöscht worden).
Auch die Freilassung der Christenmörder nach wenigen Jahren durch eine Amnestie Erdogans zeigt ganz klar den antichristlichen Charakter der islamistischen AKP Politik.

 

Türkei unter der islamistischen AKP hat kein Interesse an Integration in den Westen

Dass die Türkei in Wahrheit nicht das geringste Interesse an einer Integration in den Westen mehr hat wurde diese Woche zudem einmal mehr darin deutlich, dass das türkische Schulministerium einer deutschen Schule in Istanbul die Thematisierung des christlichen Weihnachtsfests untersagt und verboten hat.

Die „erstaunten“ Reaktionen rot-grüner Politiker in Deutschland über diesen Schritt der Türkei zeigen einmal mehr die Naivität und Einfalt solch gutgläubig-linker deutscher Politiker, welche immer noch von einer Annäherung auf Augenhöhe zwischen dem Islam und dem Christentum träumen.

Islamische Mehrheitsgesellschaften  lassen Toleranz gegenüber Minderheiten vermissen

Dass islamische Mehrheitsgesellschaften an einer solchen toleranten Begegnung zwischen den Kulturen nicht interessiert sind, das belegen die Vorgänge in der Türkei vielfach – zuletzt nun dieser Affront gegen die von Deutschland finanzierte „Deutsche Schule “ in Istanbul.

Aber auch Christen in der islamischen Diaspora  – von Afghanistan über Pakistan , Iran und Irak bis nach Ägypten , Sudan und Nigeria können in vielfacherweise ein Lied in Moll von ihrer systematischen Benachteiligung und Unterdrückung und Verfolgung singen.

Doch bei den gutgläubigen linken Traumtänzern von roten und grünen Sozialisten sind diese Lieder noch immer nicht ins Bewusstsein gedrungen – weil nicht sein kann was nicht sein darf.

Islamistischem Terror und terrorfördernden Staaten auf allen Ebenen begegnen

Es wird Zeit – dass der Westen einschliesslich EU und USA mit der AKP-Türkei und mit Saudi-Arabien endgültig bricht und zusammen mit Russland der radikal-sunnitischen Ideologie auf allen Ebenen – militärisch – diplomatisch und wirtschaftlich als auch ideologisch – entgegentritt.

Waffenlieferungen an halbtotalitäre  bzw. totalitäre sunnitische Staaten stoppen – Türkei aus der Nato ausschließen

Jede Waffenlieferung an Saudi-Arabien und die Türkei müssen unterbunden werden. Die unter Erdogan reislamisierte Türkei gehört zudem aus der Nato als westlich-abendländischer Wertegemeinschaft ausgeschlossen. Die Verhandlungen zu einem EU-Beitritt sind sofort ad acta zu legen.

Geostrategie der USA welche radikale sunnitische Staaten fördert schädigt massiv Europa und Russland

Die Geostrategie der USA – sich auf Seiten der radikalsunnitischen Staaten Saudi-Arabiens und der Türkei zu engagieren – ist eine für ganz Europa und Russland schädliche Strategie – denn sie fördert Migration und Terror nach Europa und Russland – während die USA sich weit weg befindend sich hinter dem Atlantik und die Briten sich hinter dem Ärmelkanal verstecken können.
Diese Geostrategie der USA ist daher schädlich wenn nicht in Teilen gar tödlich*³ für Europa und für Deutschland – denn sie bringt mit den Migrantenwellen auch Kriminalität und Terror nach Europa.
Eine deutsche Regierung muss daher alles daran setzen – diese Geostrategie der USA innerhalb der Nato durch Bildung eines starken europäischen Interessenblocks kurzfristig zu verändern. Diese Chance bietet sich mit einem US-Präsident Donald Trump jedenfalls. Denn auch dieser hat kein Interesse an einer fortgesetzten neokonservativen Internventionspolitik – die zuletzt auch von den Demokraten unter Clinton verfolgt worden ist.

Schwarzes Meer und Mittelmeer als natürliche Grenzen zwischen Kulturen reaktivieren

Das Schwarze Meer und das Mittelmeer sind dabei  als natürliche Grenzen und Schutzzonen zwischen den unterschiedlichen Kulturen dauerhaft zu reaktivieren: nur so können tiefergehende und brutalere Eruptionen und Friktionen vermieden – nur so können Bürgerkriege in Europa verhindert werden.

Merkel jedenfalls schaut seit Jahren taten- und willenlos dieser falschen US-Strategie zu – sie lädt damit ebenfalls persönliche politische Verantwortung für die Folgen dieser falschen Geostrategie auf sich.
_____________________________________

*Belege für Zusammenarbeit der Türkei mit IS:

https://www.contra-magazin.com/2016/12/wikileaks-beweise-fuer-die-zusammenarbeit-der-tuerkei-mit-dem-is/
http://internetz-zeitung.eu/index.php/2562-prowestliche-regime-unterst%C3%BCtzen-isil,-damit-sie-region-neu-geordnet-und-kontrolliert-werden-kann

http://www.focus.de/politik/videos/eine-karte-die-sie-von-zeit-zu-zeit-spielen-assad-behauptet-tuerkei-unterstuetzt-den-is-und-der-westen-weiss-es-genau_id_4950663.html

*² Belege wie die türkische Polizei den Mörder von Hrant Dink feiert
https://www.welt.de/politik/ausland/article158065277/Videos-zeigen-wie-die-Polizei-den-Moerder-feiert.html

 

 

*³ Gewalt des Islam in Europa

http://www.politische-bildung.de/islamistischer_terror_europa.html

http://juedischerundschau.de/im-21-jahrhundert-wurden-alle-antisemitischen-morde-in-europa-durch-moslems-begangen-135910655/

Türkischer Polizist erschießt russischen Botschafter

http://www.spiegel.de/politik/ausland/andrej-karlow-russischer-botschafter-in-ankara-angeschossen-a-1126621.html

http://nypost.com/2016/12/20/the-moment-turkish-assassin-gunned-down-ambassador/

 

Türkisches Schulministerium verbietet Weihnachten in Deutscher Schule in Istanbul

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/weihnachten-tuerkei-deutsche-schule-verbot

Advertisements