Das #Diesel #Desaster: #Feinstaub- und #Stickstoffdioxid #Grenzwerte zu niedrig ? ++ #Standorte der #Messstationen fragwürdig ++

Dr. Angela Merkels Leistungsbilanz wird immer schlechter ++ Überstürzte Energiewende  ++ Steigende Strompreise ++ Skandal um Diesel und zu niedrige Schadstoffgrenzwerte ++  de facto Fahrzeugenteignungen in vielen Regionen

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

Als die Grenzwerte für Schadstoffe wie Feinstaub und Stickstoffdioxid in Deutschland diskutiert wurden, war die jetzige Bundeskanzlerin Angela Merkel noch Bundesumweltministerin.

Zahlreiche Fachleute, Ingenieure des Frauenhofer Instituts sowie Lungenfachärzte bezweifeln die vom Bundesumweltministerium herausgegebenen Grenzwerte und die Sinnhaftigkeit der Standorte derzeitiger Messstellen: Diese werden genau in Anfahrtsbereichen an Ampelkreuzungen oder Ampelbaustellen direkt an den Hauptverkehrsachsen aufgestellt, häufig so, dass keine Durchmischung der Luft vor der Messung mehr stattfinden kann.

Da sowohl die politischen Führungen in den Bundes- und Landesumweltministerien häufig von teils radikalen grünen Ökolobbyisten geleitet werden, besteht der Verdacht, dass hier politisch gesteuerte ideologisch populistische Ökoplanwirtschaft auf Kosten von Millionen von Verbrauchern betrieben wird:

Grenzwertempfehlungen der Weltgesundheitsorganisation, welche prinzipiell nur auf grobe Schätzungen beruhen, wurden blindlings von den EU-Staaten und Deutschland übernommen. In den USA war man wieder einmal cleverer und selbst im umweltbewussten Kalifornien gelten höhere Grenzwerte als in Europa.

 

 

 

 

Dass zum Beispiel der Feinstaubanteil des Dieselmotors geringer ist, als der durch Saharastaub ,  Bremsenabrieb oder Gas- oder Kohleöfen – welchen grünen Ideologen interessiert das schon, wenn er seinen Kreuzzug gegen den von ihm gehassten Verbrennungsmotor führt ?

Das  innerhalb der Wohnungen beim Anzünden von Kerzen, dem Gasherd oder einer Zigarette wesentlich höhere Schadstoffkonzentrationen erzeugt werden – es scheint nicht zu stören im ideologischen Kampf gegen den Sündenbock Diesel.

 

 

Lassen Sie sich die Enteignung Ihres PKW nicht länger durch eine ökopopulistische Politik bieten !

 

Sollte sich herausstellen, dass der Dieselskandal mit den de facto Fahrzeugenteignungen ebenso eine Folge unsinniger politischer Gesetzesbeschlüsse ist, wie es sich sehr wahrscheinlich auch noch bei der überstürzten Energiewende und den steigenden Strompreisen zukünftig herausstellen wird, dann wären diese Fehlleistungen vor allen Dingen ein schlechtes Arbeitszeugnis für Frau Dr. Angela Merkel, die an allen diesen Beschlüssen maßgeblichen Anteil und Verantwortung trägt.

Ausführlich beschäftigten wir uns auf 99 Thesen bereits im November 2018 im nachfolgend verknüpften Artikel mit diesem Thema.

Mit Ökopopulismus und auf Basis hypothetischer aber wertloser Statistiken wird scheinbar systematisch eine Enteignung von privaten KFZ-Besitzern betrieben. Lassen Sie sich diese Politik nicht länger bieten ! Inzwischen scheinen aber auch die Leitmedien langsam aufzuwachen – wie Sie in der ARD Sendung „Das Diesel-Desaster“ vom 7. Januar 2019 sehen können.

 

Ich geb Gas , ich will Spaß : Von Motoren- und Umwelttechnik und der Freude am Fahren : Nein zu Fahrverboten

 

 

 

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen

Titelbild: Bildschirmfoto Youtube-Video

 

Advertisements