2021 entscheidet der Bürger, ob er in die öko-sozialistische Planwirtschaft mit Schwarz-Grün einsteigt, oder ob er sich

für eine leistungsfähige freiheitliche ordoliberale national-ökonomische Marktwirtschaft entscheidet

 

Die #Grünen: Von Angst über Aufrüstung, Atomkraft und Waldsterben über  #Stuttgart #21 via Friday for Future zu #Berlin 21 +

Die Fernsteuerung der westdeutschen Friedensbewegung vom Sicherheitsdienst der DDR und der KPdSU der Sowjets

 

Sind die Grünen tatsächlich eine rein bundesdeutsche Bewegung und Parteiengründung ? Oder waren und sind sie nicht  viel mehr auch Ergebnis einer Jugendbewegung, deren Steuerung und Teilfinanzierung von den Sicherheitsdiensten der DDR und der Sowjetunion vorgenommen wurde ?

 

                       Keine Experimente !

 

Von Freddy Kühne

 

Die Anfänge der Anti-Atomkraftbewegung: jung, idealistisch, friedensbewegt, auf dem linken Auge blind

 

Im nachfolgenden Beitrag schildert Eva Quistorp – eine Mitgründerin der Grünen – sehr sympathisch die Anfänge der Anti-Atomkraftbewegung.  Jedoch hört man sehr schnell heraus, dass es der westdeutschen Friedensbewegung jeweils nur darum ging, die Aggression der USA und des Westens anzuprangern: Von Hiroshima über Vietnam bis hin zum Nato-Doppelbeschluss – und dem Protest dagegen, dass echte Nationalsozialisten auch nach dem Kriegsende wieder Karriere bei den etablierten Parteien CDU,CSU,SPD und FDP gemacht haben.

Was jedoch auffällt ist: Es fehlt jegliche Kritik an der Aggression und Aufrüstung der SS20-Atomrakten der Sowjetunion und dem Ostblock.

Kann das Zufall sein ? Ist es Zufall ?

Mir jedenfalls fiel es schon als Zehn- bzw. Zwölfjährigem auf, dass es sich hier um eine völlig einseitige Bewegung handelte, die jegliche Kritik am Osten, auch an der DDR , ihrem Todesstreifen, dem Schießbefehl an der innerdeutschen Grenze mit ihren Selbstschußanlagen unterließ …

Denn schon als Zehnjähriger sah ich bei meinen Besuchen meines Großvaters in Kassel die „Zonengrenze“ mit ihrem „eisernen Vorhang“. Und schon als 14-jähriger erfuhr ich vom schrecklichen (mehr …)

Das #Diesel #Desaster: #Feinstaub- und #Stickstoffdioxid #Grenzwerte zu niedrig ? ++ #Standorte der #Messstationen fragwürdig ++

Dr. Angela Merkels Leistungsbilanz wird immer schlechter ++ Überstürzte Energiewende  ++ Steigende Strompreise ++ Skandal um Diesel und zu niedrige Schadstoffgrenzwerte ++  de facto Fahrzeugenteignungen in vielen Regionen

 

 

 

Von Freddy Kühne

 

Als die Grenzwerte für Schadstoffe wie Feinstaub und Stickstoffdioxid in Deutschland diskutiert wurden, war die jetzige Bundeskanzlerin Angela Merkel noch Bundesumweltministerin.

Zahlreiche Fachleute, Ingenieure des Frauenhofer Instituts sowie Lungenfachärzte bezweifeln die vom Bundesumweltministerium herausgegebenen Grenzwerte und (mehr …)

Der Tod Deutschlands durch Rot-Rot-Grün

 

Von Reiner Schöne*)

Dass sich Deutschland verändert, merkt jeder, der hier „schon länger wohnt“. Wir alle werden gezwungen, etwas zu tun, was wir nicht wollen und schon gar nicht gutheißen.

Inzwischen ist es soweit gekommen, das wir einerseits um unsere demokratischen Werte kämpfen müssen und laut Bundespräsident sogar sollen, auf der anderen Seite aber sofort als minderwertiger Rechtspopulist bezeichnet werden, sollten wir es tun.

Die Demokratie ist schon seit langem in Gefahr und droht hoffnungslos abzustürzen unter Mithilfe einiger Parteien, die sich als die einzigen Demokraten bezeichnen.

(mehr …)