ARD Propaganda macht aus islamistischem Terrorverdächtigen harmlosen russischen Staatsbürger 

von Dok

Die Methoden der GEZ-Anstalten, mit denen sie die Realität in ihrem Sinne manipulieren und verdrehen, sind bei genauer Betrachtung immer dieselben, kommen allerdings unterschiedlich aggressiv daher: Es wird verschwiegen, gelogen, suggeriert und unablässig unbelegte Verleumdungen verbreitet, mit denen die Öffentlichkeit der Bundesregierung – und den Mächten hinter ihr – gewogen bleiben und den erwünschten Feindbildern gegenüber ablehnend. Die gestern in der ARD-Propaganda verbreitet „Meldung“ über die Verhaftung eines islamistischen Terrorverdächtigen wäre in dieser Form niemals gesendet worden, wenn es sich nicht um einen Mann mit einem russischen Pass gehandelt hätte, denn dass es sich um einen Islamisten handelt, wird gezielt unterschlagen.

ARD 22.08.2018 tagesschau 20 Uhr

 

Sowohl in der tagesschau um 20 Uhr (s.o.) wie auch später in den tagesthemenunterschlägt die Redaktion gezielt, dass es sich bei dem Terrorverdächtigen um einen Islamisten aus Tschtschenien namens Magomed-Ali C. handelt, wissend, dass man auf diese Weise bei einfältigen Zuschauern den Eindruck erwecken kann, dass es sich um einen potentiellen „russischen Terroristen“ handelt, der in Deutschland Anschläge geplant hat. Warum? Wozu? Hintergrund? Egal! Allein durch diese vorsätzliche Unterdrückung relevanter Informationen – denn in der Pressemitteilung der Bundesanwaltschaft, vermutlich auch in den Agenturmeldungen und in anderen Medien wurden der Name, oft auch die genaue Herkunft aus Tschetschenien und der islamistische Hintergrund selbstverständlich erwähnt – versetzen die ARD-Propagandisten dieser Meldung den erwünschten anti-russischen Spin.

Hier geht´s zum: Propaganda-Kurzvideo der Tagesschau

Merke: Wenn ein Arzt von einem Asylbewerber mit einem Messer erstochen wird, dann wird das Verbrechen in der Staatspropaganda gezielt unterdrückt. Wenn aber ein Verdächtiger verhaftet wird, der offenbar noch gar nichts verbrochen hat, mit dem man aber eine verleumderische Spur nach Russland legen kann, dann ist das so „wichtig“, dass es in tagesschau und tagesthemen in gezielt manipulierter Art und Weise verbreitet werden muss – auch wenn das öffentliche Interesse gegen Null tendiert.

____________

 

Von Dok zuerst veröffentlicht in Propagandawatch