Merkels Kanzlerschaft unter keinem guten – unter einem sinkenden – Stern

Money For Nothing merkel-2

von Jörg Gebauer*

Merkels Kanzlerschaft ist gekennzeichnet von drei großen Entscheidungen:
1. Der versuchten Rettung des Euro-Systems um jeden Preis
2. Dem abrupten Atomausstieg und der sogenannten Energiewende nach Fukushima


3. Der Öffnung der Grenzen für Millionen Wirtschafts-Immigranten sowie Zigtausender Krimineller

Merkels Entscheidungen werden teuer und belasten mehrere Generationen
In allen drei Fällen hat Angela Merkel einen Kurs gewählt, der Deutschland auf Jahrzehnte belasten wird. Die „Euro-Rettung“ hat den Deutschen gigantische Garantie-Verpflichtungen aufgebürdet, welche die finanzielle Solidität des Landes untergraben.
Der abrupte Atomausstieg macht Energie in unserem Industrieland unsicher und teuer.
Und nun strömen Menschenmassen herein, deren Integration kaum zu meistern ist. Deutschland wird zudem von Kriminalität überflutet.

Rückschau künftiger Historiker


Die Rückschau künftiger Historiker könnte lauten: Zwölf Jahre Merkel markierten den Beginn des selbst verschuldeten Abstiegs einer einst beneideten Nation.
In der Kurzfassung („quick and dirty and true“) liest es sich wie folgt:


1. Energiewende 2011: Maßlos überzogen; aus purer Emotion.
Kosten für Deutschland (Das ist da, wo manche ja schon länger wohnen):
Mehrere Hundert Milliarden for nothing.


2. Griechen wollten im Frühsommer 2015 per eindeutigem Referendum raus aus dem Euro. Stattdessen wurden sie und die Deutschen manipuliert, bezirpst und die Griechen obendrein bestochen, damit sie – entgegen des Referendums – im Euro bleiben.
Kosten ebenfalls: Mehrere Hundert Milliarden for nothing.


3. Herbst 2015 (noch anhaltend): Eine fulminante Bereicherung durch Fachkräfte. Wertvoller als Gold. Wie durch ein Wunder wurden sie einer vergreisenden Rest-Population geschenkt:
Ärzte, Techniker, Physiker, Handwerker, Krankenschwestern, Altenpfleger.


Jetzt auch (all inclusive) neu im Angebot: Kinderbräute, Viel-Ehe-Gattinen, Omas, Opas, Nichten, Neffen, unbegleitete Ex-Häftlinge. Dies alles: Nur für uns, ja für uns: Aus extra-befriedeten Regionen.
Kosten wiederum: Mehrere Hundert Milliarden for nothing.

 

________

* Jörg Gebauer ist Staats- und Politikwissenschaftler

Advertisements