Der Zirkelschluss: Objekt der Beobachtung durch Verfassungsschutz , weil „Regierung und Medien es erwarten“

 

Echte Demokratie , wirklicher Rechtsstaat und volle Freiheit

statt gelenkter Demokratie , regierungsseitig beeinflusster Rechtsstaat und eingeschränkter Freiheit

 

Interner Mailverkehr zwischen Bundesinnenministerium und dem Verfassungsschutzamt soll offenlegen,  dass die Beobachtung der AfD politisch motiviert ist. Der Mailverkehr enthält sinngemäß folgenden Zirkelschluss:

Der Zirkelschluss, Teil 1
Verfassungsschutz: „Regierung und Medien erwarten vom Verfassungsschutz, dass die AfD im Bericht erwähnt wird“.
Der Zirkelschluss, Teil 2
Regierung: „Weil Verfassungschutz AfD erwähnt, halten wir sie für verfassungsfeindlich“

Die Regierung mißbraucht den Verfassungsschutz für ihren Machterhalt, denn sie bestimmt, wer den Verfassungsschutz leitet: Nicht unabhängige Juristen, sondern langjährige Parteidiener, die der Regierung nach dem Mund reden.

Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen wollte der Regierung eben nicht nach dem Mund reden und mußte genau deshalb seinen Hut nehmen, weil er sein Amt unparteiisch ausübte.

 

 

Verfassungsschutz gleich Regierungsschutz. Dr. Gottfried Curio, AfD

 

 

Eine kulturphilosophische Betrachtung 

Von Freddy Kühne

 

Wie auf Tichys Einblick zu lesen , schafft es das politische Framing des Verfassungsschutzberichts  durch

reißerische Überschriften den Eindruck zu erwecken, der Rechtsextremismus sei in Deutschland die größte Bedrohung. Doch , so Tichys Einblick, ergeben die Zahlen IN dem Bericht dann ein anderes Bild: In Wirklichkeit hat die Zahl der Rechtsextremisten abgenommen. Doch indem man einfach pauschal mal 7000 dem AfD-Flügel zugerechnete Menschen dem Bereich „Rechtsextremisten“ oben drauf schlägt, erhält man ein anderes Bild. Dabei ist diese Vorgehensweise unhaltbar. Ginge man so bei den Grünen, der Linkspartei und der SPD vor, dann würde sich die Zahl von „Linksextremisten“ sicher um das Mehrfache von 7000 erhöhen.

Zumal auch dieser Pauschalisierung im Grunde genommen in tausenden Fällen  ein Verstoss gegen mehrere der zehn Gebote verstösst: „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten“ beispielsweise.

 

Rechnet man dagegen die Zahlen extremistischer Gewalttaten aus ganz Europa zusammen, kommt am Ende ein ganz anderes Bild heraus – so Dr. Curio. Dann nämlich erscheint der gewalttätige extreme politische Islam als die größte Bedrohung Europas.

Das aber will Politik so nicht benennen, denn sie will die wirtschaftlichen Verbindungen zur islamischen Welt, allen voran den reichen Ölstaaten, und damit den Export deutscher Waren dorthin nicht gefährden.

 

Kulturmarxistische Begriffsumdeutungen

 

Zum Anderen geht der modernen Definition von „Rechtsextremismus“ eine Begriffsumdeutung voraus. Denn wer heutzutage die Auffassung vertritt, dass vom Prinzip (!) her die Völker weiterhin in ihren Nationalstaaten mit ihren über Jahrtausenden geprägten Kulturen leben und erhalten bleiben sollten, der wird heutzutage per se als „Rechtsextremist“ geführt.

Damit hat sich eine linksextremistisch-sozialistische Begriffsumdeutung breit gemacht: Begriffe wie „Völker“ werden einfach abgeschafft. Dann kann man , wie Merkel und Co es tun, einfach behaupten , dass man nicht mehr unterscheiden kann zwischen „Deutschen“ , „Türken“, „Polen“, uva. Sondern man kann nur noch von den „schon länger hier Lebenden“ und den „Neubürgern“ sprechen.

Diese Umdeutung entspricht marxistisch-leninistischem Denken. Kein Wunder, dass eine Kanzlerin Merkel , die seit Kindheit diese Denkschule in der DDR in der Jugendorganisation der SED  durchlaufen hat – so wie die seit ihrer Gründung stark kommunistisch geprägten Grünen es schon lange forderten –  „alle Grenzen öffnet“, die „Deutschlandfahne nach ihrem Wahlsieg 2005 von der Bühne wirft“ usw.

Als Konservativer dagegen glaube ich weiterhin vom Prinzip her daran, dass die biblischen Ordnungen Gottes dem Menschen zum Segen gedacht sind.

Dazu gehört , dass die Ehe nur zwischen Mann und Frau geschlossen werden soll. Dazu gehört zweitens , dass die Kinder eine „Gabe des Herrn“ an die Eltern sind und die Erziehung daher primär von den Eltern wahrzunehmen ist und eben nicht an den Staat zu delegieren ist, der die Kinder politisch zu indoktrinieren versucht.  Und drittens gehört dazu die aus der babylonischen Sprachverwirrung heraus entstandene Ausdifferenzierung der Menschheit in Kulturen, Sprachen und Nationen.

Das ist der biblische Ordnungsrahmen für die gesamte Menschheit.

 

 

Ehe, Familie und Nation gehören damit zu den biblischen  Ordnungsprinzipien der Menschheit.

 

Wer diese Ordnungsprinzipien durch menschliche Philosophien , beispielsweise Sozialismus, Genderismus ua.,  auflöst, der wird die davon betroffenen Völker und Länder in den kulturellen Untergang durch Vermischung der Kulturen und Ordnungen stürzen. Dieser Vermischung wird ständiger Kulturkampf folgen und am Ende entweder die Auflösung aller beteiligten Kulturen oder aber die gewaltsame Durchsetzung einer beteiligten Kultur  drohen.

Welche Chancen das pazifistische säkularisierte aufgeweichte Christentum Europas des 21. Jahrhunderts hat, sich gegen eine importierte gewaltaffine Kultur zu verteidigen ist nicht ausgemacht. Es könnte der Untergang Westroms folgen. 1600 Jahre nach dem Untergang des oströmischen Byzanz.

 

 

Vorboten des Kulturkampfes

 

Die Vorgänge bei G20 in Hamburg, Sylvester 2015 in Köln und anderen Städten, die Terroranschläge von München, Paris, Brüssel-Moolenbeek, die Straßenschlachten von Stuttgart und Dijon sind Vorboten dieses – durch die Politik der Regierungen herbeigeführten – Kulturkampfes.

Menschliche Philosophien wie Marxismus, Genderismus und andere Philosophien  im Denken derzeitig führender Politiker des Westens führen dazu, den  Boden für diesen zunächst marxistischen Kulturkampf gegen die bestehende christlich-abendländisch zivilisierte Ordnung zu führen.

Mit dem linksradikalen Genderismus und Marxismus wird die seit 2000 Jahren bestehende Ordnung des christlichen Abendlandes, welche sich auf den Pfeilern von Ehe, Familie und Nation stützt, geschliffen und am Ende abgeschafft.

Die vom Sündenfall her theologisch abgeleitete liebevolle, fürsorgende nicht aber tyrannische Herrschaft des Mannes über die Frau, die bislang auch die christliche Ordnung Europas schützte, wird durch Gender Mainstreaming  ebenfalls abgeschafft. Während die Männer die heraufziehende Gefahr der gewaltsamen kulturellen Auseinandersetzung mit einem politischen Islam  intuitiv spüren und sich dagegen vorbeugend durch Grenzschutz usw. wehren wollen, öffnen die dafür blinden Vertreter des weiblichen Geschlechts weiterhin bereitwillig alle Grenzen.

Wie weit die Männerfeindlichkeit etlicher Frauen in Deutschland inzwischen geht, verdeutlicht CDU Chefin Kramp-Karrenbauer:

Sie forderte jüngst eine Frauenquote von 50 Prozent innerhalb der CDU  obwohl die Männer 75 Prozent der Parteimitglieder stellen:  Mehr Männerdiskriminierung geht kaum noch.

Oder nehmen Sie die Aussage der Grünen-Politikern Göring-Eckhardt in Bezug auf die unkontrollierte Masseneinwanderung, Zitat:

„Dieses Land wird sich ändern. Und zwar drastisch. Und ich freu mich drauf“ – so das Zitat der in der DDR linkssozialistisch geschulten Katrin Göring-Eckhard (Grüne) nach der Grenzöffnung 2015.

Es folgte seitdem eine enorme Welle an zumeist kulturbedingter Kriminalität gegenüber einheimisch christlichen Europäern.  Doch weil nicht sein kann, was nicht sein darf, begannen linksliberale und linke Netzwerke in Politik und Medien einerseits damit, diese Verbrechen aus dem kulturellen Kontext herauszuholen , sie andererseits immer seltener öffentlich zu machen und desweiteren diejenigen zu kriminalisieren, die auf diese Mißstände und Kontexte hinweisen.

Das so dann geschwächte christliche Abendland Europa hat dann am Ende dieses Prozesses wahrscheinlich keine Abwehrkräfte mehr zur Verhinderung der gewaltsamen Islamisierung Europas mit Hundertttausenden eingewanderter gewaltaffiner junger Männer aus dem islamischen Kulturkreis mehr zur Verfügung.

Und damit kommen wir zurück zu den Aussagen von Dr. Curio: Nimmt man die Zahlen über die tatsächlichen Attentate, Gewalttaten mit Todesfolge in Europa, dann – ja dann ist der politisch-extremistische Islam bereits jetzt schon das Hauptproblem in Europa.

 

Die Warnung vor menschlichen Philosophien in der Bibel

 

Die Bibel warnt uns vor der von Menschen gemachten Philosophie eindeutig. Die Heilige Schrift im Brief des Apostel Paulus an die Christen in Kolossä (Kolosserbrief), Kapitel 2 Vers 8:

Seht zu, dass euch niemand einfange durch die Philosophie und leeren Trug, die der Überlieferung der Menschen und den Elementen der Welt folgen und nicht Christus.

 

 

 

Weitere Informationen

Verfassungsschutzberichte

Verfassungsschutzbericht: Rechtsextremismus als größte Gefahr als Presseüberschrift, im Text ist der Linksextremismus die größere 

 

 

Haftungsausschluss:
Für die Inhalte von verknüpften Seiten, Videos, Audios sowie auch für die Inhalte der Texte von Gastautoren auf diesem Blog oder die Inhalte von hier dokumentierten Bildschirmfotos (Screenshots) von externen Webseiten übernehme ich keine Haftung.

Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****

99 Thesen

 

 

Beispiele für moderne menschliche Philosophien des 19. bis 21. Jahrhunderts

  • Genderismus
  • Multikulturalismus
  • Diversity Mainstreaming
  • Sozialismus
  • Kommunismus
  • Nationaler Sozialismus
  • Faschismus
  • Antifaschismus
  • Neoliberalismus
  • Kapitalismus
  • Nationalismus