von Freddy Kühne

Unser Mitgefühl gilt allen Opfern in der Ostukraine. Dieser Krieg um Einflusssphären hätte durch vorzeitige Verhandlungen vermieden werden können, wurde der Ukraine jedoch von aussen wider Willen aufgezwungen. Inzwischen verlieren auch russische Staatsbürger in Uniform ihr Leben auf ukrainischem Territorium: angeblich wurden diese zufällig auf ukrainisches Gebiet geschickt. Doch es ist wahrscheinlicher, dass die Politiker des Kreml nicht nur den Westen belügen, sondern auch ihre eigene Bevölkerung und ihre eigenen Soldaten. Denen erzählt sie, sie würden zu Manöverübungen geschickt – und plötzlich befinden sie sich dann im Kampfgebiet, angeblich aber kaum glaubhaft „aus Versehen“.


Einige russische Kämpfer kehrten indes als Leichen nach Russland zurück: doch hier versucht das russische Regime die Beweise zu beseitigen, indem es Grabschmuck, Namen und ähnliches von den Gräbern entfernen ließ.
Aber nicht nur hier lässt das russische Regime die Beweise verschwinden. Dies geschah zuvor auch beim Absturz der Boeing MH 17. Wochenlang war die Absturzstelle nicht zugänglich. Und auch jetzt fragt man sich, warum es keine Neuigkeiten von Flug MH 17 gibt.
Ein Film einer russischen Oppositionspartei zeigt die Widersprüche und Wendungen der offiziellen russischen Systempresse. Diesen Film können Sie sich im Anschluss an den Artikel ansehen – er wird dem Kommentar unten beigefügt sein. Der Autor dieses Films wurde indes von russischen Behörden festgenommen…

Nun fragt man sich, warum es diese Geschehnisse gibt: es fing an mit der Besetzung Südossetiens und der Abtrennung von Georgien. Es ging weiter mit der illegalen Annexion der Krim. Und nun mit dem Krieg in der Ostukraine. Was steckt dahinter?
Fakt ist: Putin hat kein Interesse an einer Befriedung der Ukraine: er wünscht sich einen „failed state“ – einen „gescheiterten Staat“. Putin will zwischen Russland und der EU einen Puffer, der ihm in Russland die Demokratiebewegung vom Leib hält. Und deswegen wird er die Ukraine weiter destabilisieren: er will die Demokratie in der Ukraine bloßstellen und ohnmächtig werden lassen. Er will, dass die Maidanbewegung scheitert, damit sich auf dem Roten Platz keine Demokratiebewegung wiederholt. Der Westen muss daher die Zurückhaltung aufgeben und die Ukraine noch stärker als bisher – auch militärisch – unterstützen. Appeasement , also Beschwichtigungspolitik führt hier genausowenig weiter wie Sanktionen. Letztere haben lediglich bisher die offene Invasion in die Ostukraine durch russische Truppen verhindert. Aber sie unterbinden keinen Zermürbungskrieg Russlands gegen die Ukraine.
Für die aktive russische Beteiligung an diesem Zermürbungskrieg hat die Nato inzwischen auch Beweise in Form von Satellitenfotos. Diese sollen belegen, dass russische Panzerverbände und Truppenteile im Südosten der Region Donezk in Richtung Nowasowsk vorrücken.

Es wird Zeit, dass die Nato gemeinsam mit den USA, Deutschland, Frankreich und Großbrittannien die Ukraine auch in ein Militärbündnis einschließen. Denn ohne die feste Einbindung der Ukraine in ein westliches Militärbündnis wird Putin seine Strategie der Zermürbung in den nächsten Monaten und Jahren unvermindert – und vermutlich sogar noch stärker – fortsetzen.

Advertisements