Widerstand gegen Merkels-Migrations-Menü: Trennt Euch von den falschen Leuten

von Pastor Jakob Tscharntke

 

Die von Medien behaupteten Formulierungen von David Köckert, offenbar einem der derzeit führenden Köpfe von „Thügida“, sind nicht hinnehmbar. Merkel führt zwar auch meines Erachtens einen „Rassenkrieg gegen das deutsche Volk“. Belege, daß führende rotgrüne Politiker im Bundestag bei Demos mit Aussagen wie „Deutschland verrecke“ und „Nie wieder Deutschland“ etc. beteiligt waren, sind meines Wissens in ausreichender Zahl vorhanden (https://sachlagen.wordpress.com/2017/06/06/claudia-roth-nie-wieder-deutschland-deutschland-du-mieses-stueck-scheisse/). Ebenso für die staatliche Unterstützung der deutschlandhassenden Antifa. Die pauschale und andauernde Behaftung des deutschen Volkes auf den Verbrechen den Hitlerregimes erfüllt meines Erachtens den Straftatbestand der fortlaufenden Volksverhetzung gegenüber dem deutschen Volk, deren sich Politiker, Medien und Kirchenleute schuldig machen, die mit dieser Behaftung ständig pauschal das deutsche Volk verunglimpfen und verleumden! Ich habe keinen einzigen Juden vergast, ich habe nie Hitler gewählt und auch nie Merkel, und ich will weder für die Verbrechen des Einen noch der Anderen mittels einer angeblich unvergänglichen Kollektivschuld des deutschen Volkes haftbar gemacht werden!

Netzfund

Aber wenn David Köckert Medienberichten zufolge aufruft: „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ oder gar, wie von Buzzfeednews gemeldet: „Wollen wir weiter Schafe sein oder wollen wir zu Wölfen werden und sie zerfetzen?“, dann sind in nicht hinnehmbarer Weise Grenzen überschritten. Möglicherweise ist die Meldung von Buzzfeednews auch in hetzerischer Weise übertrieben. Soweit ich sehe, gibt es außer Buzzfeednews keine Quelle für diese Äußerung. Aber allein die Formulierung „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ ist ein inakzeptabler Aufruf zu Gegengewalt, die über die Notwehr hinausgeht!

Emotional kann ich den wachsenden Unmut, der zu solchen Formulierungen führt, verstehen. Merkel und Co. treten und demütigen das deutsche Volk seit Jahren in kaum jemals gekannter Weise. Daß der Unmut bis hin zum Haß in unserem Volk dadurch in besorgniserregendem Maße wächst und schon gewachsen ist, höre ich von vielen Seiten. Das ist, wie gesagt, emotional nachvollziehbar aber zugleich höchst gefährlich. Nicht umsonst mahnt die Bibel: „Des Menschen Zorn tut nicht, was vor Gott recht ist“. Der Mensch in seinem Zorn neigt dazu, nicht nur Gleiches mit Gleichem zu vergelten, was als solches schon nicht christlich wäre, sondern in der Rache übers Ziel weit hinauszuschlagen. Deshalb muß es die Aufgabe aller wahrhaftigen und besonnenen Menschen in diesen Tagen sein, zu maßvoller Vernunft zu raten!

Auch ich traue den Aussagen, Markus B. sei an „einem akuten Herzversagen erlegen, das nicht im direkten kausalen Zusammenhang mit den erlittenen Verletzungen“ stehe, nicht. Die Erfahrung der letzten Jahre hat immer wieder gezeigt, daß meist die ersten Infos die zuverlässigsten sind. Dann schaltet sich die Politik ein und eine politisch-korrekte Lesart der Ereignisse wird entwickelt. Ich würde nicht ausschließen, daß es auch hier so ist. Und die ersten Infos redeten meines Wissens davon, daß Markus B. an einer Hirnblutung verstorben sei, die erst durch Faustschläge und später Tritte gegen den Kopf des am Boden liegenden Markus B. verursacht wurde. Dann hätten wir es wohl ganz klar mit einem Mord zu tun! Das System dürfte nicht wenig Interesse daran haben, nach Chemnitz nicht schon wieder einen Mord durch Merkels Gäste auf der Tagesordnung zu haben und geneigt sein, die Fakten in entsprechender Weise zu schönen.

Dennoch muß die Auseinandersetzung darüber gerade von unserer Seite sachlich nüchtern, wahrhaftig und angemessen geführt werden. Wir dürfen uns weder auf das Niveau von Merkels Sturmabteilung begeben noch auf das von Teilen ihrer Gäste noch auf das der Lügenmedien! Nur wenn wir in allen Bereichen eine klare und überzeugende Distanz zu diesem Niveau in Anstand und Wahrhaftigkeit halten, haben wir eine Chance, die Sache mit Gottes Hilfe zum Guten zu führen.

Dazu gehört auch, daß sich Pegida, Thügida etc. von Personen fernhalten und wo nötig trennen, die durch ihre Äußerungen und ihr Auftreten diese nötige Distanz zum Niveau von Merkels Sturmabteilung nicht aufweisen! Wer sich gebärdet, wie in Köthen den Medienberichten zufolge angeblich geschehen, auch mit Rufen wie „Nationaler Sozialismus. Jetzt! Jetzt! Jetzt!“, der fügt der Sache unseres Volkes immensen Schaden zu!

 

________________

Der Beitrag erschien zuerst hier 

 

Weitere Lektüre:

Die Peitsche knallt: Lügen, Einschüchterungen, Drohungen: Wie der Bürgerprotest erstickt werden soll

Politologe Patzelt über Merkels Hetzjagden: Frau Kanzlerin, belegen Sie Ihre Behauptungen

Streitfall Chemnitz: Wenn das vermeintlich Gute im Höllenloch der Heuchelei ersäuft

Sternberg (Präs. ZdK) warnt vor Dämonisierung von Zuwanderern und dämonisiert die Skeptiker der unkontrollierten Zuwanderung und Islamisierung

Politischer Islam, Massenmigration, Terror und Europäisches Appeasement gefährden Israel und Europa

 

„Einzelfälle“:

„Einzelfall“ Köthen: Einer der beiden Tatverdächtigen sollte abgeschoben werden

Mann (22) wollte in Köthen Streit schlichten – tot !

„Einzelfall“ Dortmund: Mann auf offener Strasse geschlagen, beraubt, niedergestochen

 

Videos / Echtzeitübertragungen (aufgezeichnet)

 

Pressekonferenz der AfD Fraktion im Deutschen Bundestag zu Chemnitz uva. Themen mit Alice Weidel, Alexander Gauland  und Dr. Bernd Baumann

 

Arroganter SPD-Geld-Bonze blamiert sich vor Oberst Pazderski

Advertisements