#Swedenlastnight : Worüber Trump wirklich sprach

donald_trump_by_gage_skidmore_10

von Freddy Kühne

 

Kübelweise wurde in den europäischen und deutschen Medien Häme über Trump ausgekippt. Im Stile der letzten Wochen seit Trumps Wahl wurde auch diesmal  Trump als absolut dummer Junge dargestellt.

 

Wenn sich die europäischen linkslastigen Medien Mühe gegeben hätten – und wenn sie objektiv berichtet hätten, dann hätten sie einfach nur über die von Trump angesprochene Berichterstattung auf Fox-News vom Vorabend zurückgreifen müssen.

Diese Berichterstattung bezog sich auf die immensen flag_of_sweden-svgSchwierigkeiten in den Migranten-Vororten von Malmö.

Durch die liberale Einwanderungspolitik Schwedens seit 1974 ist inzwischen jeder Vierte Mensch in Schweden kein Schwede mehr – sondern eine aus dem zumeist islamischen Kulturraum eingewanderte Person.

Fox News berichtete über die alltäglichen Probleme in diesen Migranten-Vororten: vom mit Polizei abgesicherten Rettungswageneinsatz über die hohe Schulabbrecherquote bis hin zu der Tatsache, dass es in einer Vorortschule von 1000 Schülern nur noch zwei Schweden gibt.

Trump bettete dies in seine Rede ein – in welcher er auch die Probleme der Parallelkulturen von Paris, Brüssel und Nizza thematisierte.

Dies alles sei eine Folge der unkontrollierten Einwanderungspolitik Schwedens – ebenso wie diese Folgen der unkontrollierten Einwanderungspolitik von Merkel unter der rot-schwarzen Regierung sein werden.

Die hohen Kosten für die Sozialsysteme – die Folgekosten für die innere Sicherheit wurden sogar weitestgehend ausgespart.

Diese Probleme Europas sind Trumps Begründung für seinen rigiden Kurs in der Einwanderungspolitik der USA.

Leider hat Trump aber nicht gesagt, dass auch die USA – und zwar seine Amtsvorgänger Obama und Clinton – eine gehörige Portion Mitschuld tragen an der Einwanderungswelle in Europa.

Die Strategie Obamas und Clintons durch die „Arabellion“ via Anstachelung in Sozialen Netzwerken einen arabischen Frühling aufzurufen, der den Menschen im Nahen Osten Demokratie und Rechtsstaatlichkeit nach westlichem Vorbild bringen sollte – ist gehörig nach hinten losgegangen.

Die Folgen dieser Politik Clintons und Obamas waren vor allem ein Aufstieg der radikalislamischen Faschisten um AlKaida (Syrien / Irak) Islamischer Staat (Libyen/ Syrien / Irak) und Muslimbruderschaften (Ägypten).

Die Beseitigung von Diktatoren wie Gaddafi durch die USA und Frankreich oder später die versuchte Beseitigung von Assad durch die USA, die Türkei und Saudi-Arabien brachten nur Chaos, Bürgerkrieg, Mord und Totschlag – und eben eine Massenimmigration nach Europa.

Eine hohe Mitschuld daran hat auch Bundeskanzlerin Angela Merkel – als sie – vermutlich auf Bitten ihres Freundes Obamas in Washington der ansonsten wohlmöglich ein Chaos auf dem Balkan befürchtete – Tausende von Flüchtlingen aus Ungarn medienwirksam nach Deutschland bringen liess.

Aber Merkel hat auch Mitschuld an den Regime-Changing-Kriegen in Nordafrika und im Nahen Osten: sie lag Obama und Clinton stets dienend und ohne Widerspruch zu Füßen.

Regime-Changing mit Bombardements aus der Luft – ohne Bodentruppen -und ohne Besetzung eines Landes mit eigenen Truppen – haben noch nie in der modernen Menschheitsgeschichte funktioniert. Die Linie Obamas – aus der Luft zu zerstören und radikalislamischen Rebellen Waffe in die Hand zu geben – hat zu eben jenem Chaos in Syrien und Libyien geführt, welches wir nun seit bald 7 Jahren ansehen müssen.

Trump hingegen – so meine Hoffnung – wird mit dieser Art Regime-Changing ein für alle Mal Schluss machen.

Und Europa ist nur zu retten – wenn es sich selbst vor der Massenimmigration entschlossen schützt. Ansonsten wird der Zustrom in schwedische und deutsche oder niederländische Sozialsysteme und die Ausplünderung der sozialen Sicherungssysteme weitergehen.

Offene Grenzen – und Sozialsysteme funktionieren nicht: beides schließt sich gegenseitig aus. Nationale Sicherungssysteme funktionieren eben nur mit effektivem Grenzsschutz. Ansonsten werden die Sozialsysteme einfach über kurz oder lang implodieren.

Im übrigen: wenige Tage nach Trumps Rede brach in Schweden heute tatsächlich Chaos und Anarchie aus.

_________________

https://www.contra-magazin.com/2017/02/und-dann-brechen-in-schweden-doch-unruhen-aus/

http://www.expressen.se/nyheter/polis-skot-varningsskott-mot-stenkastare/

 

Advertisements