Montag, 06. Juli 2020


Ennio Morricone – Die Welt verliert einen ihrer größten Komponisten des 20. und 21. Jahrhunderts

Verneigen wir uns heute gemeinsam zum Letzen Mal vor Ennio Morricone ! Geben wir ihm gedanklich das letzte Geleit ! 

 

Ennio Morricone verließ uns alle vor einigen Stunden im Alter von 91 Jahren. Zuletzt lebte Morricone in Rom. Er schrieb über 500 Filmmusiken – von Sergio Leone bis Quentin Tarrantino.

Mir sind viele seiner Lieder zu Gemüt , Seele und Herzen gegangen. Insbesondere in meiner Zeit als Sänger im Männerchor lernte ich Morricones Kompositionen lieben.

Darunter das Lied „Spiel mir das Lied vom Tod“.

Verneigen wir uns heute gemeinsam zum Letzen Mal vor Ennio Morricone ! Geben wir ihm gedanklich das letzte Geleit ! 

 

Freddy Kühne

 

 

Sergio Leone Greatest Wester Music of All Times

Music by Ennio Morricone

 

(mehr …)

Britische Königliche Trans-Antarktis Expedition 1914 : Verschollen im Packeis /

British Royal Trans-Antarctic Expedition 1914: Lost in Pack-Ice

 

„Männer für gefährliche Reise gesucht. Niedriger Lohn, bittere Kälte, lange Stunden in vollständiger Finsternis garantiert. Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Fall des Erfolges.“

„Men wanted for dangerous journey. Low wages, bitter cold, long hours in total darkness guaranteed. Return uncertain. Honour and recognition in case of success.“

 

 

1907 suchte der Ire Sir Ernest Shackleton mit diesem Inserat Freiwillige für eine Antarktis-Expedition, um den Südpol zu „erobern“. 27 Mann konnte Shackleton 1914 motivieren, mit ihm in See zu stechen.

Endurance nannte der Forscher sein Polarschiff, und der Name konnte nicht besser gewählt werden. Die Reise solle als Beispiel menschlicher Ausdauer und eines unbändigen Überlebenswillen in die Geschichte eingehen. Rund 2.000 Kilometer vor dem Ziel geriet die Endurance in die Fänge des Packeises. Mühsam manövriert die Crew durch die Eisschollen und Fahrrinnen.

Dann der 19. Januar 1915: Die „Eisfalle“ schnappt zu, die Endurance ist eingefroren! Die Besatzung zieht sich in den wärmenden Bauch des Schiffes zurück. Im Mai geht für drei Monate die Sonne unter, Temperaturen bis minus 26 Grad sind keine Seltenheit. Das anbrechende Frühjahr bringt das Eis in Bewegung, die Endurance droht zu zerbersten. Ein unvergleichlicher Überlebenskampf (mehr …)