Sonntag, 08. November 2020


Weitere schwere Betrugsvorwürfe bei US-Wahl:

Hacker und Postmitarbeiter am Wahlbetrug beteiligt ?

 

Further serious allegations of fraud in US election:
Hackers and postal workers involved in election fraud ?

 

Rechtsanwältin Sidney Powell ,  frühere Mitarbeiterin des texanischen Generalstaatsanwalts , erhebt schwere Betrugsvorwürfe gegen Hacker aus den demokratischen Reihen

 

Sky News Australia berichtet über zu spät eingegangene Briefe , deren Stempel auf Anweisung zurückdatiert worden sein sollen

 

 

Attorney Sidney Powell, former Texas Attorney General’s Office, makes serious fraud allegations against hackers from the Democratic ranks

Sky News Australia reports about late received letters, whose postmarks are said to have been backdated by order

 

 

Weitere Videobeweise von der Vernichtung von Trump-Wahlscheinen liegen inzwischen vor 

Die vernichteten Trump Wahlscheine wurden durch Biden-Wahlscheine ersetzt

Erste Zeugen wurden bereits von US-Gerichten vernommen

Further video evidence of the destruction of Trump ballot papers is now available 

The destroyed Trump ballots were replaced by Biden ballots

First witnesses have already been heard by US courts

 

 

Die Rechtsanwältin und frühere Mitarbeitern des texanischen Staatsanwalts Sidney Powell teilte vor wenigen Stunden bei Fox News mit, dass die Stimmen in etlichen Bundesstaaten zugunsten von Joe Biden von Hackern manipuliert worden sein könnten.

Ein Programmierer und ehemaliger Mitarbeiter eines demokratischen Abgeordneten hat hierzu bereits seine Zeugenaussage vor einem US-Gericht abgegeben.

Unter anderem beträfe dies den Bundesstaat Michigan. Das würde auch erklären, warum die Stimmen für Biden plötzlich binnen innerhalb einer Stunde in der Grafik regelrecht wie eine Rakete nach oben durchstarteten. Offiziell heißt es hier zwar, es hätte hier „Computerfehler“ gegeben, doch möglicherweise stecken dahinter die Hacker. Alleine in Michigan wurden bis jetzt schon über 6.000 Stimmen für Trump gefunden, die aber in den Computern Biden zugeordnet worden seien. Sollte es an der Software gelegen haben: Die benutzte Rechnersoftware wurde zudem in über vierzig US-Bundesstaaten eingesetzt …

Ausserdem sollen am Wahlbetrug auch Postmitarbeiter beteiligt gewesen sein, so berichtet SkyNews Australia: Die Mitarbeiter seien von ihren Vorgesetzen angehalten worden, zu spät eingegangene Wahlbriefe  mit anderem Datum abzustempeln, sodass sie noch unter die gültige Auszählungsfrist fallen (mehr …)

China im Fokus: 

Der „Big Guy“ hinter Hunters dubiosem China Deal mit dem BHR Staatsfonds

Die Verflechtung von  Joe und Hunter Biden und der chinesisch-kommunistischen Partei

 

Was bedeutet das für die politische Unabhängigkeit der USA, insbesondere in der Aussen- und Sicherheitspolitik  ?

 

 

 

Im Jahre 2015 genehmigten US-Behörden den Verkauf einer US-Firma an ein rein staatlich-chinesisches Firmenkonsortium

Im Jahre 2017 ermöglichen die Kommunisten der Familie Biden den Einstieg in diesen bis dahin rein staatlichen Fonds BHR

BHR erwirbt sensible Technologien für den kommunistischen Staat China

Laut einem Ex-Mitarbeiter der Bidens, sah der chinesische Staat diesen gemeinsamen Fonds als „politische Investition“ …

 

 

Von Freddy Kühne

 

 

Was Trumps Kritiker stört ist sein Stil: Ergebnisorientiert statt Verfahrensorientiert.
Das ist weichgespültes Sozialgedöns und typisch für Sozial-isten und Sozial-e Berufe – und dort auch richtig.
Wer aber große Bauvorhaben leitet, muss überwiegend Ergebnisorientiertes Arbeiten praktizieren, um Widerstände und Beharrungskräfte aller Arten zu brechen.
Wer eine Weltmacht leitet und dort die Widerstände in Behörden und die Widerstände aus Lobbygruppen brechen will oder auch muss, der kann nur Erfolg haben, wenn er wie Trump arbeitet:
  • Binnen 3,5 Jahren 17 Mio neue Arbeitsplätze
  • TTIP abgeschafft / verhindert
  • US-Truppen abgezogen, keine neuen Kriege angefangen
  • Friedensverträge zwischen Israel , den VAE und zwei weiteren arab. Staaten erzielt
  • Die Gesundheitsreform von Obama an entscheidenden Schwachstellen kurzfristig verbessert
  • Aussenhandelsdefizit gegenüber der EU und China reduziert
Ich behaupte: Das hätte kein anderer US-Präsident in dieser kurzen Zeit geschafft !
Ohne chinesischen Virus, aus einem Militärlabor in China stammend laut Aussage der  Whistleblowerin Prof. Li-Meng Yan , wäre Trump locker wiedergewählt worden.
Deswegen erlaube ich mir die Frage, ob hier China nicht massiv in den Wahlkampf der USA eingegriffen hat ?
Diktatoren wie die des Kommunisten Xi Jingping haben noch nie Rücksicht auf einzelne Menschenleben genommen.

 

 

Und jetzt die Frage: Wieso hat der kommunistische Staat Chinas einen gemeinsamen Fonds mit der Biden Familie ?

 

Ein Ehemaliger Partner von Hunter Biden berichtete über Geschäfte von Hunter Biden in  China:

Dort investierten die Bidens gemäß Information von „China im Fokus“ im Jahre 2017  eine Summe von circa 450.000  Dollar in einem 1,5 Billionen Dollar ( circa 1,5 Mrd. Euro) Fonds des BHR Partners Konzerns und erhielten für diese geringe Summe einen Fonds-Anteil von zehn Prozent.   Soweit – so gut.
Das Pikante: Der Staats-Fonds  BHR wurde vor dem Einstieg der Bidens ausschließlich von lokalen chinesischen Regierungen der Kommunistischen Partei und der von der Kommunistischen Partei geführten staatlichen Bank of China betrieben.

Die große Frage lautet nun: Was nun hat die chinesische Regierung bewogen, ausgerechnet der Familie des langjährigen US-Vizepräsidenten einen Einstieg in

diesen Staats-Fonds der Kommunisten zu gewähren ?

(mehr …)