Pfingsten: Entspannung für die Seele

 

Liebe Leser und Autoren,

 

99Thesen gönnt sich momentan einfach ein bisschen den Luxus der Entspannung von politischen Themen. 

Wir werden uns allerdings in der Woche  nach Pfingsten hier wieder regelmäßig zu Wort melden.

Wir wünschen Ihnen ein paar schöne Pfingstfeiertage im Kreise Ihrer Lieben und Ihrer Familien !

Lassen Sie Ihre Gedanken reisen, lesen Sie Ihr Buch weiter, schauen Sie sich schöne Filme an – und vor allem: Genießen Sie den Klang der Musik.  Und ab und an ist auch eine stille Einkehr und eine Lektüre von Gottes Wort nicht verkehrt ! Ganz im Gegenteil.

Daher finden Sie am Ende des Artikels die Pfingstgeschichte von Melanie Ammann erzählt – im schönsten Schwyzerdütsch kommentiert und die Bibelstellen in Hochdeutsch vorgelesen.

Zudem haben wir Ihnen dort zwei weitere theologische Auslegungen zum Thema Pfingsten verknüpft:

Pfingsten : Die Ausgießung des Heiligen Geistes war und ist kein Zufall 

Pfingsten: Die Gabe und Aufgaben des Heiligen Geistes 

 

Gott zum Gruße ! 

Herzlichst, Ihr Freddy Kühne

 

 

Musica celtica irlandese allegra bellissima 

 

 

 

(mehr …)

Das #Welt #All : Umwerfende #Faszination

Sehen + Staunen + Verstehen

 

Endstation. Faszination.
Ein Gedicht 

von Freddy Kühne

 

Wo leben wir ? Woher kommen wir ? Wo reisen wir hin?

Wie entstand das Leben ? Wie  das All?

Ist es wirklich alles Zufall?

 

Was hat unser Leben für einen Sinn ? (mehr …)

Prof John Lennox, Professor für Mathematik in Oxford referiert über das Themengebiet Wissenschaft-Religion-Atheismus.

Gibt es einen Schöpfer? Ist das Universum Zufall – oder nicht?
Ist der Mensch ein Produkt eines zufälligen Prozesses – oder nach dem Bilde Gottes geschaffen?

Atheistische Naturwissenschaftler behaupten mit den Thesen zur Evolution, des Urknalls, dass der Zufall die Erde mit all dem Leben auf ihr und das Universum geschaffen habe.
Gleichzeitig stellen die Naturwissenschaftler aber Gesetze und Regeln auf, mit denen sie das Leben und das Universum in Formeln berechnen – also berechenbar machen – was dem Zufallsprinzip völlig zuwiderläuft.

Zugleich ist die Explosion der Naturwissenschaft im Europa des 16. und 17. Jahrhundert darauf zurückzuführen, dass die Menschen an einen Gesetzgeber glaubten und daher nach den Naturgesetzen zu forschen begannen.

Erleben Sie den spannenden Vortrag von Prof. John Lennox !