Freiheit statt Lockdown-Diktatur

Freiheit lässt sich nur durch friedliche Massenproteste zurückholen

 

Freedom instead of lockdown dictatorship

Freedom can only be reclaimed through peaceful mass protests

An incidence value of 35 corresponds in percent to the value of 0.035 %.

Ein Inzidenzwert von 35 entspricht in Prozent dem Wert von 0,035 %

 

Von Alexander Heumann *

 

In Anbetracht der Angst der Politiker und Hofvirologen vor „Lockerungen“ und des Umstandes, dass halbherzige Versuche, Mutanten außer Landes zu halten – wie schon im Frühjahr 2020(!) – zu spät erfolgten oder jedenfalls als verspätet betrachtet werden (z.B. Klabauterbach: „3. Welle nicht mehr aufhaltbar!“), mag es hilfreich sein, bedeutsame Passagen des (sicher verfassungswidrigen) Infektionsschutzgesetzes im Hinterkopf zu behalten:  Solange der Bundestag die Feststellung einer „epidemischen Lage nationaler Tragweite“ (§ 5) nicht zurücknimmt, gilt nach § 28a III Sätze 4 ff. Folgendes: „Bei Überschreitung eines Schwellenwertes von über 50 Neuinfektionen je 100000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen sind umfassende Schutzmaßnahmen zu

 

 

Considering the fear of politicians and court virologists of „relaxations“ and the fact that half-hearted attempts to keep mutants out of the country – as already in spring 2020(!) – were too late or at any rate are regarded as belated (e.g. Klabauterbach: „3rd wave no longer stoppable!“), it may be helpful to keep significant passages of the (certainly unconstitutional) Infection Protection Act in mind:

 

(mehr …)

Willkürliches #Nachtreten gegen #Maaßen durch #Parteifunktionäre

Chaostage bei der CDU +++ Merkels Maske +++ General a.D.: Merkel macht Politik GEGEN Deutschland 

 

 

Von Rainer Wendt

„Man fragt sich wirklich, wie oft man dieses traurige Kapitel von Fehlentscheidung eigentlich noch thematisieren will, besser wird es jedenfalls nicht. Es mag ja sein, dass man es immer noch nicht kapiert hat, was solches kindisches Verhalten anrichtet, dann wäre es besser, einfach nichts mehr zu sagen.
Hans-Georg Maaßen ist ein hoch qualifizierter Ehrenmann, dem die meisten derjenigen, die ihn beschimpfen, nicht das Wasser reichen können. Diese offen zur Schau getragene Willkür von Parteifunktionären im Zusammenhang mit seiner Entlassung war eines demokratischen Staates unwürdig. Und das „Nachtreten“ wird sich hoffentlich rächen, das wird ein Fest!“

Zitatende.

 

 

Von Freddy Kühne

Man fragt sich, was und wer  um Himmelswillen in Parteifunktionäre gefahren ist, die sich wie Kramp-Karrenbauer (CDU-Parteivorsitzende)  oder neulich auch Noch-Ministerpräsident Kretschmar von Sachsen mit einer völlig übersteigerten Arroganz abfällig über einen treuen, konservativen Staatsdiener äußern und damit der unrechtmäßigen Entlassung, die alleine politisch motiviert war, nochmal eine negative Spitze obendrauf setzen.

Dass Maaßen mit seinem Wahlkampfeinsatz in Sachsen sogar noch versuchte, für die CDU dort die Kastanien aus dem Feuer zu holen und sich hernach sogar noch mit den Worten kritisieren lassen muss, „Maaßen habe schon genug Schaden angerichtet“ schlägt dem Faß den Boden aus.

So sprang der Alt-Grande Wolfgang Schäuble Hans-Georg Maaßen bei und watschte mit seiner Unterstützung von Maaßen zugleich Kramp-Karrenbauer ab: Schäuble nannte die von Karrenbauer angestoßene Diskussion über Maaßens Mitgliedschaft bei der CDU eine „Witzveranstaltung„.

Erika Steinbach – ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete  – soll wohl mit ihrer Aussage Recht behalten, dass die CDU nicht mehr reformierbar ist…  Die CDU jedenfalls ist seit der FDJ-Propagandaministerin (mehr …)

error: Content is protected !!